4 minutes reading time (721 words)

Soziales Netzwerk

Soziales-Netzwerk

Soziale Netzwerke sind Online-Dienste, die Online-Communitys beherbergen. Mitglieder können über soziale Netzwerke miteinander in Verbindung bleiben und zum Teil im virtuellen Raum interagieren. Auf technischer Grundlage eines sozialen Mediums, das als Portal zum Austausch von Fotos, Videos, Musik, Meinungen, Inos und Erfahrungen eingesetzt wird, ergibt sich ein soziales Netzwerk von Usern mit von ihnen erzeugten Beiträgen.

Geschichte von sozialen Netzwerken

Schon in den 1980er Jahren wurde der Fundament für soziale Netzwerke mit den Bulletin-Board-Systemen (BBS) gelegt. Diese erlaubten den Austausch von Nachrichten und Daten unter mehreren Mitgliedern auf einem Online-Poral. In dieser Zeit entstand auch das Usenet, eine Plattform für Nachrichtenaustausch​ und Diskussionen über das I-Net.

Als Ende der 1980er und Anfang der 1990er die Applikationen AOL, CompuServe und Prodigy rauskamen, waren die Hauptfunktionen, die heute ein soziales Netzwerk ausmacht gelegt: Im Gegenteil zu Bulletin-Board-Systemen konnten eigene Profile erstellt, Veranstaltungen erstellt, private und öffentliche Nachrichten versendet sowie gechattet werden. Diese Applikationen waren meist nur für Kunden der genannten Netzwerke nutzbar.

Im öffentlich zugänglichen Internet sind soziale Netzwerke, deren Aufgaben über die von reinen Chats und Internet Foren hinausgehen, seit Mitte der 90er. Eines der ersten Dienste ist die 1995 gegründete amerikanische Schulfreunde-Seite Classmates. Die 1997 entwickelte Online Community SixDegrees.com vereinigte laut einer Analyse von Nicole Ellison​ und Danah Boyd als erstes soziales Netzwerk die heute üblichen Anwendungen von Nachrichtensystem​, durchsuchbaren Freundeslisten und Profilen auf einer Internseite.

Einen großen Sprung an Beliebtheit hatten soziale Netzwerke wenige Zeit nach der Jahrtausendwende erlebt, als immer mehr Menschen eine Internetverbindung zur Verfügung hatten und sich ein großer Teil der privaten Kommunikation ins Internet verlagerte. 2003 wurde LinkedIn gegründet, im Juli 2003 Myspace, im Januar 2004 folgte dann Orkut. Das geschäftliche Netzwerk XING setzte daran an. Im Februar 2004 kam Facebook heraus, zunächst nur für Studenten der Harvard Universität. Mit der Zeit wurde das Soziale Netzwerk für Studenten anderer US-Unis, Highschool-Schüler und letztendlich für beliebige Nutzer weltweit freigegeben. Am Anfang der 2010 Jahre erlangten soziale Netzwerke erneut einen großen Boom, da sich Tablets, Smartphones und andere mobile Geräte, welche hauptsächlich der mobilen Internetnutzung dienen ab diesem Augenblick durchsetzten. Desweiteren geht der mobile Austausch heute weniger durch das Schreiben von SMS​ oder telefonieren, stattdessen mehr durch soziale Netzwerke wie Facebook oder Eventbook24.

Im Juli 2005 ist Myspace für 580 Millionen Dollar von der News Corporation gekauft worden. Am 09.08.2006 hatte Myspace 100 Millionen Mitglieder, womit Soziale Netzwerke zum ersten Mal einer breiten Bevölkerungsschicht bekannt waren.

Im November 2005 ist in Deutschland das Studentenverzeichnis studiVZ gegründet worden. Im Jahr 2007 wurde studiVZ von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gekauft, über den Preis ist Stillschweigen vereinbart worden. Allerdings scheiterte der Axel-Springer-Verlag kurz davor mit einem Angebot von 120 Millionen Euro. Wegen des großen Erfolges im deutschsprachigen Raum und des immer größeren Wachstums an Nicht-Studenten wurden mit meinVZ​ und schülerVZ  fast identische Internet-Projekte mit einer anderen Zielgruppe ins Leben gerufen und zudem Portale für Polen, Spanien, Italien und Frankreich aus der Taufe gehoben, welche aber mittlerweile mangels Erfolgs wieder eingestellt wurden.

Im Oktober 2007 brachte Google die OpenSocial-Initiative heraus. Dadurch konnten Inhalte unterschiedlicher sozialer Netzwerke durch eine einheitliche Methode zusammengeführt werden. Microsoft hatte am 25.10.2007 von Facebook für 240 Millionen US-DollarAnteile von 1,6% gekauft. Durch diesem Kauf wurde Facebook auf dem Papier 15 Milliarden Dollar wert. Vorher wurde ein ähnliches Angebot von Google abgelehnt und ein Betrag von 1 Milliarde Dollar, den Yahoo bezahlen wollte, um Facebook zu übernehmen, abgelehnt.

Im Jahr 2008 hat AOL, die Internettochter des US-Medienkonzerns Time Warner, das 2005 gegründete soziale Netzwerk Bebo für 850.545 Millionen Euro gekauft. Bebo hatte zur Zeit der Übernahme nach eigener Aussage ca. 40 Millionen Mitglieder und ist besonders in Großbritannien beliebt.

Im August 2008 meldete Facebook 100 Millionen Mitglieder, im Februar 2010 - 400 Millionen Mitglieder, am 21.07.2010 - 500.000 Millionen Mitglieder. Im Oktober 2012 wurden von Facebook erstmals eine Milliarde Mitglieder gemeldet.

Im Jahr 2010 wurde die erste Version von Diaspora, einem dezentralen sozialen Netzwerk, herausgebracht. Ein anderes dezentrales soziales Netzwerk, das es ebenso seit 2010 gibt, ist Friendica.

Am 28. Juni 2011 erschien das Netzwerk von Google (Google+) als direkter Konkurrent zu Facebook. Als einer der großen Unternehmen veröffentlichte zuletzt Microsoft im Frühjahr 2012 ein Soziales Netzwerk namens So.cl, das jedoch nur als Technologie-Studie entwickelt worden war und eine Anmeldung bei Facebook voraussetzte.Seit Mitte 2012 kann nun auch Windows Live für den Login benutzt werden.

Das Soziales Netzwerk Eventbook24

Eventbook24 ist ein Soziales Netzwerk für Menschen, die ihre Interessen mit anderen Usern teilen möchten. Gebe deine Interessen in deinem Profil an, markiere dich bei Veranstaltungen und sehe wer sich noch in deiner Nähe für diese interessiert.

Soziales Netzwerk zum kennenlernen

In dem Sozialen Netzwerk von Eventbook24, das ähnlich wie Facebook ist, kann man Leute aus der Umgebung oder auch von weiter weg kennenlernen. Schreibt zusammen im Chat über Eure gemeinsamen Interessen, tauscht Bilder aus oder trefft Euch bei einer Veranstaltung in Eurer Nähe.

Das Soziale Netzwerk Eventbook24 im Video​

Partnersuche
Eventbook24 - Die Facebook Alternative aus Deutsch...
 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://eventbook24.de/