Details
Christina Stürmer (geboren am 09.06.1982 in Linz, Oberösterreich) ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin. Seit ihrer...
Christina Stürmer (geboren am 09.06.1982 in Linz, Oberösterreich) ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin. Seit ihrer Teilnahme an der ORF-Castingshow Starmania und den danach folgenden Veröffentlichungen im deutschen Raum hat sie über 1.5 Millionen Platten verkauft.

Werdegang
Christina Stürmer spielte schon im Alter von 13 Jahren Saxophon in einer Kinder-Bigband, nebenbei spielte sie auch Querflöte. Ab 1998 sang sie in der von ihr mit gegründeten Coverband „Scotty“ besonders englischsprachige Songs, später war sie Mitglied der A-cappella-Gruppe Sulumelina. Sie hat das Gymnasium verlassen und machte eine Lehre zur Buchhändlerin in der Buchhandlung Amadeus in Linz. Kurz danach hatte Sie sich bei der ORF-Castingshow Starmania beworben.

Karrierebeginn in Österreich (2002–2004)
2003 schaffte Christina Stürmer mit dem Lied von den Sportfreunden Stiller „Ein Kompliment“ in der österreichischen Castingshow Starmania hinter Michael Tschuggnall den zweiten Platz. Bald danach brachte sie ihr erstes eigenes Lied „Ich lebe“ heraus, welches 2003 9 Wochen lang Platz eins in den österreichischen Charts war.

Später folgten die Singles „Geh nicht wenn du kommst“ und den unter Eindrücke des Irakkriegs entstandenen Songs Mama Ana Ahabak (arab.: Mama, ich liebe dich), das Eindrücke des Krieges aus der Sicht eines Kindes beschreibt. Mama Ana Ahabak stand ebenso 9 Wochen lang auf Platz eins der Charts in Österreich. Auch das nachfolgende Album Freier Fall, welches im Mai 2003 nur in Österreich erschien, schaffte für einige Wochen die Spitze der Album-Charts. Im Herbst 2003 ging Christina Stürmer auf Tour durch Österreich.

Im Mai 2004 ist in Österreich ihr zweites Album „Soll das wirklich alles sein“ bei dem Label Vivendi Universal erschienen. Die ausgekoppelten Singles schafften alle die Top 10 der Singlecharts in Österreich, das Album war länger als 14 Wochen auf Platz 1. Das bei der im Herbst durchgeführten „Wirklich-alles!-Tour“ Konzertes in der ausverkauften Wiener Stadthalle erstellte Filmmaterial wurde gemeinsam mit einer Biographie und kurzen Interviews auf einer auf der DVD Wirklich alles! heraus gebracht.

Eigene Kompositionen stellte Christina Stürmer auf der nachfolgenden Clubtour „Ungeschminkt“ vor.

Durchbruch in Deutschland (2005)
Mit ihren Managern Bernd Rengelshausen und Andreas Streit arbeitete Christina Stürmer in dieser Zeit schon daran, den deutschen Markt zu erobern. Die Single „Vorbei“ erschien im September 2004 in Deutschland, erfüllte jedoch die Erwartungen nicht. Die am 25.04.2005 erschienende abgeänderte Single „Ich lebe“ stieg in den Deutschland-Charts bis auf Platz 4.
Das folgende Album „Schwarz Weiß“ (im Juni 2005 in der Schweiz und Deutschland erschienen) blieb mehr als ein Jahr in den Top 20 und schaffte Platz drei der deutschen Album-Charts. Die in Österreich meist schon bekannten Songs des Albums orientierten sich am gerade aufkommenden Trend zu deutscher Pop- und Rockmusik und wurden zum größtenteil neu produziert. Die gleichfalls überarbeiteten Single Auskopplungen waren „Engel fliegen einsam“, „Immer an euch geglaubt“ und „Mama Ana Ahabak“ . Ende 2005 tourten Christina Stürmer und ihre Band durch die Schweiz und Deutschland. Die Schwarz-Weiß-Tour dauerte 2 Monate, welche aber einige der ca. 40 Konzerte wegen der großen Nachfrage in größere Hallen verlegt werden mussten.
2006 haben Christina Stürmer und Ihre Band an der Jägermeister Rock:Liga teilgenommen und konnten sich gegen AK4711 und Dorfdisko in allen 5 Vorrunden durchsetzen. Beim Finale in in Berlin belegten sie hinter EL*KE und Deichkind den dritten Platz.

Privates
Christina Stürmer ist seit 2006 mit Oliver Varga zusammen. Im August 2016 kam ihre Tochter Marina zur Welt.

Musik
Christina Stürmer präsentiert sich stilistisch mit einem rockorientierten Mainstream-Pop. Am Anfang ihrer Karriere deckte sie noch eine große Genre-Bandbreite ab, von Schlagerpop bis hin zum Alternative Rock. Im Laufe der Zeit hat sich ihr Stil doch immer stärker am Deutschrock orientiert, meist wird ein von Sportfreunde Stiller musikalischer Einfluss erwähnt. Seit ihrer Starmania-Teilnahme singt sie nur noch deutschsprachige Lieder. Christina Stürmer wird mit ihrem fünften Album „Lebe lauter“ in einer Reihe mit Rock-Pop-Bands aus Deutschland wie Echt, Silbermond und Juli genannt. Obwohl sie in einem bundesdeutsch eingefärbten Hochdeutsch singt, gilt Sie in Österreich als das erfolgreichste Aushängeschild des Austropop – also keine stilistische Einordnung, mehr bezieht sich die Bezeichnung vor allem auf die Herkunft.

Texte
Die Lieder und Texte greifen Themen wie Partnerschaft und Liebe, Drogen und Alkohol sowie das Verhältnis zu Autoritäten, Gewalt, Frieden und Krieg und auch Philosophisches wie ewiges Leben,Vergänglichkeit und Tod auf. Christina Stürmer gibt sich nicht als abgehobenes „Mädchen von nebenan“, sondern als ausgelassene,lebensfrohe Natürlichkeit. Mit der Pop-Sängerin Avril Lavigne werden immer wieder Vergleiche angestellt. Die Songs werden in der Regel von externen Textern und Komponisten verfasst. An den Kompositionen zu den letzten Produktionen war auch Bandmitglied Oliver Varga beteiligt.

Einfluss
In Österreich löste Christina Stürmer mit ihrer Musik eine neue Welle österreichischer Rock- und Popmusik aus, die unter dem Titel Neuer Rock und Pop aus Österreich vom österreichischen Radiosender Ö3 promotet wird. Bekannt wurden eine Reihe neuer Bands durch den Ö3 Soundcheck und Starmania. Das sind Bands wie Excuse Me Moses, SheSays, Mondscheiner, Zweitfrau.

Band
Die Band ist international besetzt und besteht aus Klaus Pérez-Salado (Spanien, Schlagzeug) und Oliver Varga (Österreich, Gitarre). Hartmut Kamm hat die Band im Juni 2009 verlassen und wurde ersetzt durch den Österreicher Matthias Simoner. Gwenael Damman (Frankreich, E-Bass) hat die Band im Februar 2012 verlassen. Rue Kostron wurde im Juni 2012 neuer Bassist der Band.

Soziales Engagement
Christina Stürmer engagiert sich unterschiedlichen sozialen Projekten. Sie unterstützt die Aktion www.deine-stimme-gegen-armut.de und die Kinderkrebshilfe von McDonald’s, sie ist auch in Mitteldeutschland Botschafterin eines Kinderhospizes, für das sie an einem Benefizkonzert teilgenommen hat, und unterstützt Umweltschutzaktionen, z.B. einem Shooting für das Lifestylemagazin Max. Auch für die ORF-Spendengala Licht ins Dunkel hat sie sich immer wieder engagiert. Außerdem wirken Christina Stürmer und die Band auch immer wieder ohne Gage bei Konzerten mit, etwa dem Konzertabend Atemberaubend 08 zur Unterstützung der Erforschung des Lungenhochdrucks, wo sie unteranderem mit Ulli Bäer und Wolfgang Ambros auf der Bühne standen.
Mehr
Personen denen das gefällt
Filter:
Gepinnte Beiträge
Neueste Aktivitäten
Noch keine Aktivität vorhanden.
Fehler beim Laden das Tooltip.