Empfohlen

Seiten

Sportfreunde Stiller, auch Sporti(e)s genannt, ist eine deutsche Indie-Rock-Band aus Germering bei München. Bandgeschichte Nachdem die Gruppe den eigentlich gedachten Namen Bodden (nach dem dama...

Sportfreunde Stiller, auch Sporti(e)s genannt, ist eine deutsche Indie-Rock-Band aus Germering bei München.



Bandgeschichte



Nachdem die Gruppe den eigentlich gedachten Namen Bodden (nach dem damaligen  Stürmer Olaf Bodden vom TSV 1860 München) ausgeschlagen hat, trat sie 1995 zum ersten Mal unter dem Namen Stiller mit der Besetzung Andi Erhard (Bass), Peter Brugger (Gitarre, Gesang) und Florian Weber (Schlagzeug, Gesang) auf. Namensgeber der Gruppe war Hans Stiller, Trainer der Bezirksligamannschaft SV Germering, in der Florian und Peter einige Zeit Fußball spielten. Peter Brugger spielte zuvor als Sänger und Schlagzeuger in der Band Projekt Paul gemeinsam mit Oliver Pade (heute bei der Band Faun) und Florian Zwietnig (damals bei der Mediengruppe Telekommander).


Gemanagt wird die Band wird von Marc Liebscher (Blickpunkt Pop). Produziert wird sie von Uwe Hoffmann. Für Andi Erhard ist später Rüdiger Linhof als Keyboarder und Bassist in die Band eingestiegen. Die Band musste sich aus rechtlichen Gründen vor einigen Jahren in Sportfreunde Stiller umbenennen, da es bereits eine Hamburger Gruppe mit dem selben Namen gab. Das erste Album der Band, So wie einst Real Madrid, ist im Jahre 2000 erschienen. Die Single Independent aus dem zweiten Album Die gute Seite ist auf dem Soundtrack zum Fußball-Computerspiel FIFA 03 zu drauf. Die Sportfreunde befinden sich seit der Herausgabe ihres dritten Albums Burli im Aufwind. November 2004 ist dann die erste Live-CD der Münchner erschienen.


Im Sommer 2005 spielte die Sportis unter diversen Geheimnamen (z. B. als The Kaltz Mannis in Frankfurt und als The Dinozoffs in München) in kleineren Locations. Bei diesen Konzerten stellten sie dem Publikum auch neue Songs wie "Die Nacht" vor. Im Herbst 2005 spielten sie in Nürnberg  ein weiteres geheimes Konzert. Unter dem Namen The a Roth’s spielten sie erstmals ’54, ’74, ’90, 2006. Sie waren im Oktober 2007 Überraschungsgast im Conrad Sohm in Dornbirn.


Am 14.06.2007 gaben die Sportfreunde Stiller an der Universität München ein Überraschungskonzert, mussten aber nach Auftauchen der Polizei das Konzert beenden. Einen weiteren Überraschungsauftritt gab die Gruppe am 14.07.2007 in Geretsried beim Sonnenrot Festival: dort sind sie spontan für die erkrankte Band Fertig, Los! eingesprungen, die auch von Manager Marc Liebscher betreut wird.


Bekannte Songs der Band sind z. B. ’54, ’74, ’90, 2006, Ein Kompliment, Wellenreiten 54, Ich Roque, Siehst du das genauso? oder Applaus, Applaus. Die Mitglieder der Sportfreunde sind ausgemachte Fußballfans der Münchner Vereine TSV 1860 München und FC Bayern München, was sich auch in ihren Songs niederschlägt: Ich, Roque ist ein Wortspiel („Ich rocke“) mit dem Namen des damaligen Stürmers Roque Santa Cruz vom FC Bayern und der Spieler des TSV 1860 München, Benjamin Lauth, wird in dem Song Lauth anhören verehrt.


Die Sportfreunde brachten am 19.05.2006 ihr Album You Have to Win Zweikampf auf den Markt. Es ist ein reines Fußball Album. Die erste ausgekoppelte Single des Albums ’54, ’74, ’90, 2006 war ihr bislang größter Erfolg. Der Song schaffte es bis auf Rang eins der deutschen Singlecharts, wurde bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 meist von Fans der deutschen Fußball Nationalmannschaft auf Fanfesten und in Stadien gesungen und zudem trat die Band mit dem Lied bei zahlreichen Fernsehsendungen zur WM auf. Das Lied wurde in der Halbzeitpause des Fußballspiels TSV 1860 München gegen den 1. FC Saarbrücken zum ersten Mal vorgestellt. Auf dem Fußballalbum befinden sich noch 10 weitere Titel wie Dem Fritz sein Wetter oder Unser Freund ist aus Leder. Das Lied Pogo in Togo ist allerdings von der Gruppe United Balls (1981) gecovert.


Da die deutsche Fußball Nationalmannschaft das Finale bei der WM 2006 nicht erreicht hatte, haben die Sportfreunde Stiller ihren zur Weltmeisterschaft 2006 veröffentlichten und komponierten Titel ’54, ’74, ’90, 2006 in ’54, ’74, ’90, 2010 umgeändert. Die neue Version stellte Sie für einige Tage auf ihrer Website zur Verfügung. Diese neue Variante des Songs wurde schon vorher im Studio aufgenommen und sollte eigentlich garnicht veröffentlicht werden.


Am 20.07.2007 ist Alles Roger erschienen, die erste Single des am 03.08. folgenden Studio-Albums La Bum. Das Album stieg in der ersten Woche direkt auf Rang 1 der deutschen Albumcharts ein.


2008 beim Bundesvision Song Contest belegte die Band, für ihr Bundesland Bayern, mit dem Song "Antinazibund" den 10. Rang.


Mitte Januar 2009 nahmen die Sportfreunde Stiller – in einer New-York-Kulisse in den Bavaria-Filmstudios ein MTV-Unplugged Konzert auf. Das Konzert wurde in gekürzter Form am 21.05. 2009 auf MTV erstmals gesendet, einen Tag später ist es dann als Album erschienen. Am 08.05. 2009 erschien vorab die Unplugged Single "Ein Kompliment" inklusive Video vom Konzert. Nach dem Erscheinen des Live Albums MTV Unplugged in New York gaben die Sportfreunde Stiller in Interviews bekannt, eine längere Pause einlegen zu wollen.


Ihr Album mit dem Titel New York, Rio, Rosenheim ist am 24.05.2013 erschienen. Die Tournee zum Album umfasste zusammen 35 Konzerte und begann in Eisenstadt am 23.10.2013. Auf dem Zeltfestival Ruhr in Bochum fand am 24.08.2014 das Abschiedskonzert statt. Danach wollte sich die Band eine Auszeit auf unbestimmte Zeit nehmen. Ein neues Album mit dem Titel Sturm & Stille wurde im Juli 2016 für den 07.10.2016 angekündigt, als erste Single wurde der Song "Raus in den Rausch" ausgekoppelt. Die zweite Singleauskopplung "Das Geschenk" ist seit dem 2. September 2016 auf dem Markt.



Andere Projekte der Bandmitglieder



Florian Weber spielt seit dem Jahr 2002 in der Bolzplatz Heroes Band, Peter Brugger spielt ebenfalls seit 2002 gemeinsam mit seinem Bruder Olli in der Elektropop-Gruppe TipTop. Rüdiger Linhof spielt in der Band Flamingo Bass sowie Kontrabass und Gitarre bei Fiva & Das Phantom Orchester.


Außerdem hat Florian Weber schon 2 Romane geschrieben: Grimms Erben (Walde + Graf bei Metrolit, 2012) und You’ll Never Walk Alone (Rowohlt, 2006). Desweiteren spielte er als Schlagzeuger das Album "Sick and Tired of Being Sick and Tired"  mit der Frankfurter Noise Rock Band Harmful  ein.


Peter Brugger ist auch Frontsänger bei dem Projekt Jonathan Express, welche unteranderem Soundtracks für Oskar und die Tieferschatten , Groupies bleiben nicht zum Frühstück und Rico produzierten.


Sportfreunde Stiller sind Pate der FairTrade Fußball Kampagne, die sich für bessere Bedingungen bei der Produktion von Fußbällen aus Pakistan einsetzt.


Sie agierten zusätzlich in der deutschen Version des Charity Songs "Do They Know It’s Christmas?" von Band Aid mit, der am 21.11.2014 Weltpremiere hatte. 

Die Lochis (Eigenschreibweise: DieLochis) sind ein deutsches Comedy- und Musikduo, das mit seinen Clips für die Internetplattform YouTube als auch seinen eigenen Liedern bekannt wurde. Es besteht aus ...

Die Lochis (Eigenschreibweise: DieLochis) sind ein deutsches Comedy- und Musikduo, das mit seinen Clips für die Internetplattform YouTube als auch seinen eigenen Liedern bekannt wurde. Es besteht aus den Zwillingsbrüdern Roman und Heiko Lochmann (geboren am 13.05.1999).

Werdegang

 

Die beiden betreiben seit dem 24.08.2011 den YouTube-Kanal DieLochis, auf dem sie zunächst vor allem Parodien und Songübersetzungen von bekannten Chart-Hits zeigten. 2012 bekamen sie dafür in der Kategorie „Newbie“ den Publikumspreis  des Deutschen Webvideopreises. Nach diversen regelmäßigen Veröffentlichungen und Fernsehreportagen stiegen die Aufrufzahlen - und Abonnenten überdurchschnittlich. Am 26.10.2014 schaffte der Kanal 1.000.000 Abonnenten. Im August 2013 kam mit Durchgehend online zum ersten mal ein eigenes Lied von ihnen in die Media Control Charts in Deutschland. Die Lochis konnten den Song erstmals auf dem VideoDay 2013 in der Kölner Lanxess Arena vor Live-Publikum spielen. Am 01.03.2014 ist die neue Single Ich bin blank erschienen, die auf Rang 34 der offiziellen Media Control Charts in Deutschland einstiegen ist. Es folgten die Singles „Ab geht's“, „Sonnenschein“, „Mein letzter Tag“ und „Klartext“. Anfang Januar 2015 absolvierten die zwei ihre erste Live-Tour, die „Lochiversum Tour“ durch Schweiz  und Deutschland. Zurzeit befindet sich ihr Kanal in Deutschland auf Rang 16 der meistabonnierten YouTuber. Am 24.12.2015 kam ihr erster Kinofilm Bruder vor Luder ins Kino, bei dem die Brüder die Regisseure  und Hauptdarsteller sind. Die Komödie ist von  Constantin Film produziert worden. 2015 waren die Lochis auch Mitglieder der Jury, die das Kofferwort Smombie zum Jugendwort des Jahres wählte. 

Pet Shop Boys („Jungs aus der Zoohandlung“) sind ein britisches Electropop Duo, bestehend aus Chris Lowe und Neil Tennant, das seit Herbst 1985 mit Hits wie Go West und West End Girls, It’s a Sin welt...

Pet Shop Boys („Jungs aus der Zoohandlung“) sind ein britisches Electropop Duo, bestehend aus Chris Lowe und Neil Tennant, das seit Herbst 1985 mit Hits wie Go West und West End Girls, It’s a Sin weltweit erfolgreich geworden ist. Die Pet Shop Boys produzieren  und schreiben   für andere Künstler aber auch für sich selbst. Desweiteren komponieren sie Musik für Theater,  Ballett und Film.

Mit mehr als 100 Millionen verkauften Platten gehören Pet Shop Boys weltweit zu den meistverkaufenden Musikkünstlern. Laut Guinness Buch der Rekorde gelten Sie als bislang erfolgreichstes Popduo in der Musik-Geschichte Großbritanniens und wurden 3x mit dem Brit-Award geehrt sowie 6x für den Grammy nominiert. Seit 1986 brachten es die Pet Shop Boys auf 22 Top10 Hits und 42 Top30 Singles in den britischen Hitlisten, davon die vier Nummer-eins-Hits Heart, West End Girls, It’s a Sin und Always on My Mind.

Die Pet Shop Boys wurden 2009 bei den Brit Awards mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet (Outstanding Contribution to Music).

 

Ralf Schmitz (geboren in Leverkusen am 03.11.1974 ) ist ein deutscher Autor, Komiker, Musiker, Moderator, Schauspieler und Synchronsprecher. Leben Schon in seiner Schulzeit in Leverkusen-Opladen...

Ralf Schmitz (geboren in Leverkusen am 03.11.1974 ) ist ein deutscher Autor, Komiker, Musiker, Moderator, Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben

Schon in seiner Schulzeit in Leverkusen-Opladen auf dem Landrat-Lucas-Gymnasium hatte  Schmitz an verschiedenen Theateraufführungen teilgenommen. Nach Abitur und Zivildienst machte er eine Schauspiel- sowie eine klassische Tanzausbildung und nahm dazu Gesangsunterricht.

Vier Jahre lang gehörte Ralf Schmitz dem Ensemble des Improvisationstheaters in Bonn Die Springmaus an. Im Jahr 2003 wurde er für seine Rolle bei Die Dreisten Drei zum „Newcomer des Jahres“ beim Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für die Rose d’Or für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. 2005 war Schmitz abermals für den Deutschen Comedypreis, diesmal in der Kategorie „Bester deutscher Komiker“, nominiert, gewann dann aber mit Schillerstraße in der Kategorie „Beste deutsche Impro-Show“. Im selben Jahr ging er mit seinem ersten Soloprogramm „Schmitz komm raus“ auf Deutschlandtournee und setzte diese im Jahr darauf fort. Das Programm ist im April 2006 auf der Live-DVD Ralf Schmitz Live! erschienen, die in Köln im Theater am Tanzbrunnen aufgezeichnet wurde.

In Otto Waalkes' Kinokomödien 7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug und 7 Zwerge – Männer allein im Wald, die 2004 bzw. 2006 in den Kinos zu sehen waren, spielte Schmitz den Zwerg Sunny. 2006 zeigte der Sender Sat.1 eine nach ihm benannte Show, in der er verschiedene Sketche und Teile seines Bühnenprogramms zeigte. Vom Titellied der Animationsserie Shaun das Schaf ist am 21.12.2007 eine „Pop-Version“, deren Interpret Ralf Schmitz erschienen.

Ralf Schmitz arbeitet unter anderem als Synchronsprecher und gehörte seit 2004 zur Stammbesetzung der Comedyserie Schillerstraße in Sat1. Desweiteren war er ab und an bei der Quizsendung Genial daneben – Die Comedy Arena Mitglied des Rateteams. Mit seinem zweiten Soloprogramm Verschmitzt  war er von Februar 2007 bis Dezember 2008  deutschlandweit auf Tour. Davon ist am 27.03.2009 die Live-DVD Ralf Schmitz – Verschmitzt erschienen, die das komplette Programm zeigt. Er präsentierte von Dezember 2008 bis Januar 2009 die Karaokeshow Jukebox-Helden beim NDR.

 

Ab Mai 2009 folgte dann die dritte Tournee mit dem Titel Schmitzophren – Wer viel zu sagen hat, muss schneller reden. 2009 bis 2010 moderierte Schmitz seine eigene Primetime-Show Schmitz in the City bei Sat.1. Mit seinem Programm Schmitzpiepe  war er von März 2012 bis 2014 in Deutschland unterwegs. Seit dem Start 2013 moderiert Schmitz bei RTL das Datingformat Take Me Out.

Shawn Peter Raul Mendes (geboren in Toronto am 08.081998 ) ist ein kanadischer Popsänger, der bekannt durch das Internet  wurde. Biografie Mendes wuchs in Pickering, einem Vorort von Toronto auf...

Shawn Peter Raul Mendes (geboren in Toronto am 08.081998 ) ist ein kanadischer Popsänger, der bekannt durch das Internet  wurde.

Biografie

Mendes wuchs in Pickering, einem Vorort von Toronto auf. Er ist englischer und portugiesischer Abstammung. Auf sich aufmerksam machte er im Internet, besonders bei Vine, Twitter und YouTube, wo er 2013 eine Coverversion von „Hometown Glory“ von Adele veröffentlichte. Mit 15 Jahren wurde er von Island Records unter Vertrag genommen. Weitgehend ohne Unterstützung von Fernsehen und Radio sicherte er sich eine große Anhängerschaft im i-Net und schaffte bei Vine 3,8 Millionen Abonnenten. Seine erste Veröffentlichung im Sommer 2014, das Lied „Life of the Party“, wurde das am meisten geteilte Lied der Woche bei Twitter und erreichte auch die offiziellen Charts in den USA und Kanada. In den Billboard Hot 100 schaffte er Rang 24 und war damit der jüngste Künstler, der mit seiner Debütsingle einen so hohen Platz erreichte. Auch in anderen Ländern wie Schweden und Neuseeland war der Song erfolgreich.

Bei YouTube erreichte Mendes auch hohe Klicks und überschritt mit dem Video zum Song auch wie mit den danach veröffentlichten Clips zu Something Big und Show You die Marke von 10 Millionen. Es folgten weitere Songs, die es zum Teil auch in die Charts geschafft haben. Als Gastsänger von den Vamps bei der Simon-und-Garfunkel-Coverversion Oh Cecilia  hatte er einen Top10 Hit in den britischen Hitlisten. Im Februar und März 2015 war er in Nordamerika  und Europa auf Tour. Desweiteren begleitete er Taylor Swift auf ihrer Nordamerikatour.

Sein Debütalbum Handwritten wurde Mitte April veröffentlicht. In Großbritannien schaffte es Rang 12, in Portugal und Schweden kam es unter die Top 5. In den USA und Kanada war Mendes der zweite Kanadier nach Justin Bieber, der mit 16 Jahren mit seinem Debütalbum auf Platz 1 der Hitlisten kam.

Im Januar 2016 bekam er den People’s Choice Award als Favorite Breakout Artist. Mit dem MTV EMA als bester männlicher Act wurde er im November 2016 geehrt.

 

Ina Müller (geboren in Köhlen am 25.07.1965 ) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, Buchautorin,  Sängerin und Musik-Kabarettistin. Leben Ina Müller ist als vierte von fünf Töchtern einer Bauern...

Ina Müller (geboren in Köhlen am 25.07.1965 ) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, BuchautorinSängerin und Musik-Kabarettistin.

Leben

Ina Müller ist als vierte von fünf Töchtern einer Bauernfamilie in Köhlen aufgewachsen. Nach einer Ausbildung an den Dr. von Morgenstern Schulen  zur pharmazeutisch-technischen Assistentin in Lüneburg arbeitete sie in Apotheken in München, Westerland auf Sylt und in Bremen-Blumenthal. Bekannt wurde sie durch das zusammen mit Edda Schnittgard 1994 geschaffene Kabarett-Duo Queen Bee. Ihre Abschiedsvorstellung gaben sie am 10.12.2005 im Bonner Pantheon . Seit 2002 arbeitet Ina Müller an eigenen Projekten, vorrangig im Bereich der plattdeutschen Sprache.

In ihren Liedern und Büchern gibt sie ihrer Kultur und der plattdeutschen Sprache neuen Raum. In jüngerer Zeit sprach und schrieb Müller für die traditionsreiche niederdeutsche Sendereihe Hör mal ’n beten to im Hörfunk des NDR.

Im Jahr 2004 hatte Ina Müller in der Serie Großstadtrevier einen Gastauftritt. Ihr zweites Soloprogramm startete Sie im Februar 2006: Ina Müller liest und singt op Platt. Sie moderierte von 2005 bis 2008 Inas NordenIm und hatte eine Show mit dem Titel Land & Liebe. Desweiteren  absolvierte sie Gastauftritte in verschiedenen Sendungenim NDR. Ina Müller ging ab Herbst 2006  mit Band unter dem Thema Weiblich, ledig, 40 auf Tournee. Die Texte ihrer Songs verfasst sie  selbst, wobei sie mit Frank Ramond zusammen arbeitet, der u.a. auch für Roger Cicero schrieb und für Annett Louisan schreibt.

Seit 2007 moderiert sie ihre Late-Night-Show Inas Nacht im NDR, für die sie u. a. 2008 den Deutschen Fernsehpreis, 2009 den Deutschen Comedypreis und 2010 den Grimme-Preis erhalten hat. Ab November 2009 fand die erste Ausstrahlung ihrer Late-Night am Donnerstagabend im Ersten und seit September 2011 am Samstag Abend statt.

Im Februar 2009 moderierte sie zu Heinz Erhardts 100. Geburtstag die Galasendung im Ersten. Seit Oktober 2009 sendete der NDR außerdem das Format Stadt, Land, Ina! aus, in dem Ina Müller über Alltägliches und Kurioses aus Norddeutschland berichtet. Als Gast war Müller bereits in vielen Shows zu sehen, darunter bei Jürgen von der Lippes Was liest du? oder an der Seite von Sterne-Koch Johann Lafer in der Sendung Lafer! Lichter! Lecker! im ZDF. Zudem nahm sie an der Fernsehsendung Wer wird Millionär? teil, welche am 18. November 2010 ausgestrahlt wurde. Dort gewann Sie 125.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon.

Am 12.01.2011 ist Ina Müller die Ehrenbürgerschaft ihres Geburtsorts Köhlen bei Cuxhaven verliehen worden, weil sie auf besondere Weise die plattdeutsche Sprache und ihr Heimatdorf repräsentiert.

Am 22.03.2011 moderierte sie die 20. Echo-Verleihung für die ARD. Am 22.03.2012 moderierte sie wieder den Echo, zusammen mit Barbara Schöneberger. Am 11.05.2011 wurde sie neben der Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler, dem Bayern-3-Musikchef Edi van Beek, der Juli-Frontfrau Eva Briegel und dem Musikmanager Gerd Gebhardt in die Fach-Jury des Eurovision Song Contest 2011 berufen. Sie verkündete auch die deutsche Punktevergabe.

Am 22.03.2012 hat sie bei der Echo-Gala gleich zwei Echos erhalten, nachdem sie in den Jahren zuvor 5x nominiert worden war. Desweiteren sang sie mit Dionne Bromfield, Ivy Quainoo, Aura Dione und Caro Emerald zu Ehren von Amy Winehouse das LIed Valerie. 2014 wurde Ina für das Album 48 wieder mit dem Echo als beste nationale Rock-/ Popkünstlerin geehrt. Sie war auch im November 2014 bei der deutschen Variante zum 30 jährigen Jubiläum von Band Aid dabei.

2015 bekam Müller, bereits mehrfach mit Gold ausgezeichnet, für ihre CD 48 eine Platin Auszeichnung. Desweiteren wurde sie 2015 wieder für den Echo nominiert. Im Januar 2015 war Müller in der Sendung Durch die Nacht mit … zu sehen, in der sie gemeinsam mit Sarah Connor einen Abend in Barcelona verbringt. Im März 2015 hatte sie an der österreichischen Satire-Talkshow bei Wir sind Kaiser teilgenommen. Im September 2015 war sie zu sehen in Bülent Ceylans Show Bülent & seine Freunde bei RTL. Sie blickte außerdem gemeinsam mit Bjarne Mädel in einer TV Show auf 50 Jahre NDR zurück. Zu diesem Anlass drehte sie zusammen mit Detlev Buck mehrere neue Das-Beste-am-Norden-Spots für den NDR und war damit abermals in kurzen Rollen als Schauspielerin zu sehen. Für Buck hatte Müller auch schon  2014 in dessen Verfilmung von Bibi und Tina 2 eine kleine Rolle gespielt. Ende September 2015 hatte sie in der Show „Ich mach dir den Hof“ für 7 Tage einen Bauernhof übernommen, die im NDR gesendet wurde.

Ina Müller ist mit Johannes Oerding iiert, leben aber nicht zusammen. Oerding war schon vorher Gast in ihrer Sendung und auch als Vorgruppe mit ihr auf Tournee unterwegs.

 

Das bahnbrechende Debütalbum der Stuttgarter Formation FREUNDESKREIS erschien am 21.02.1997. Genau 20 Jahre später geben DJ Friction, Max Herre und Don Philippe bekannt, dass sie einige wenige exklusi...

Das bahnbrechende Debütalbum der Stuttgarter Formation FREUNDESKREIS erschien am 21.02.1997. Genau 20 Jahre später geben DJ Friction, Max Herre und Don Philippe bekannt, dass sie einige wenige exklusive Konzerte spielen, um mit Freunden und Fans den 20. Geburtstag von ‚Quadratur des Kreises’ zu feiern.

FREUNDESKREIS sprengten mit ihren drei Alben und Singles wie „Tabula Rasa’“, „Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte’“oder „Wenn der Vorhang fällt“
die Grenzen des Mainstream und definierten, wofür deutschsprachiger HipHop auch steht: Eine Jugend-Kultur, in der sich ein politisches Bewusstsein, Diversität und internationaler Sound verbinden. Für die Single „A-N-N-A“ und ihr zweites Album „Esperanto“ wurden sie mit Gold für jeweils über 250.000 verkaufte Platten geehrt.

FREUNDESKREIS nahmen sich  im Jahr 2000 eine Auszeit, in der sie sehr erfolgreich Soloprojekten nachgingen. Sieben Jahre später standen sie noch einmal gemeinsam auf der Bühne und brachten ihr Best-of-Album „FK10“ heraus. Ihr bisher letztes Konzert fand in Stuttgart September 2007 statt. Zehn Jahr später haben ihre Fans und die, die es werden wollen, wieder die Gelegenheit DJ Friction, Max Herre und Don Philippe und  zusammen live zu erleben.

Natalie Jane Imbruglia (geboren in Sydney am 04.02.1975 ) ist eine australische Schauspielerin, Sängerin, Songschreiberin und Model. International bekannt wurde Imbruglia mit dem 1997 veröffentlichten...

Natalie Jane Imbruglia (geboren in Sydney am 04.02.1975 ) ist eine australische Schauspielerin, Sängerin, Songschreiberin und Model. International bekannt wurde Imbruglia mit dem 1997 veröffentlichten Lied „Torn“ und dem dazugehörigen Album „Left of the Middle“. Sie ist die ältere Schwester von Laura Imbruglia, die auch Sängerin ist.

Leben

Imbruglia ist in der kleinen, nah an der Küste befindlichen Ortschaft Berkeley Vale (nördlich von Sydney) im australischen Bundesstaat New South Wales aufgewachsen. Ihre Mutter Maxene Anderson ist gebürtige Australierin, Ihr Vater Elliot Imbruglia ist ein italienischer Immigrant von der Insel Lipari. Von insgesamt 4 Schwestern ist Natalie die zweitälteste.

Imbruglia war seit 2003 mit Daniel Johns, Sänger der Bands The Dissociatives und Silverchair, verheiratet. Anfang Januar 2008 zerbrach ihre Ehe.

Karriere

 

Ebenso wie zuvor Kylie Minogue und Jason Donovan spielte Imbruglia erst ab 1991 eine Rolle in der australischen Soap Nachbarn (Neighbours).

Durch ihren Erfolg in der Serie beflügelt startete Imbruglia 1997 eine Karriere als Sängerin. Ihre erste Single Torn, eine Coverversion des Songs Brændt der dänischen Sängerin Lis Sørensen, schaffte im November 1997 Rang 2 der britischen Charts. Ihr Debütalbum Left of the Middle verkaufte sich allein in Großbritannien über 1 Million Mal und erreichte mit Smoke und Big Mistake (1998) 2 weitere Top10-Hits.

2001 ist das Nachfolgealbum White Lilies Island erschienen, das trotz radiofreundlicher Singleauskopplungen wie That Day (2001), Beauty on the Fire (2002) und Wrong Impression (2002) hinter den Verkäufen des erfolgreichen Debüts zurückblieb.

Imbruglia setzte im Jahr 2002 ihre Karriere als Schauspielerin fort und spielte neben Rowan Atkinson in der britischen Spionage Persiflage Johnny English. Außerdem war sie tätig als Model für den französischen Kosmetikhersteller L’Oréal.

Im März 2005 ist die Single Shiver erschienen, ein weiterer Top10-Erfolg in den britischen Hitlisten. Ihr daraufhin im April herausgebrachtes drittes Album Counting Down the Days schaffte den Sprung auf Rang 1 der britischen Album-Charts.

Ein Greatest-Hits-Album ist im September 2007 mit dem Titel Glorious: The Singles 97–07 erschienen , das fünf neue Songs enthält. Die erste Singleauskopplung daraus war das neu eingespielte Glorious, das im August 2007 in Australien und im September in Deutschland erschienen ist.

Natalie Imbruglia veröffentlichte im Oktober 2009 ihr viertes Studioalbum Come to Life, auf dem die Single Want zu finden ist.

 

Sue unterschrieb 2014 bei Sony Masterworks, wo sie ihr erstes Album seit 5 Jahren veröffentlichte. Das Studioalbum mit dem Titel Male beinhaltet ausschließlich Coversongs von männlichen Interpreten. Die erste Single, Instant Crush, stammt im Original von Daft Punk feat. Julian Casablancas und ist im Juli 2015 erschienen.

Beyond the Black ist eine deutsche Symphonic Metal Band. Geschichte Die Band wurde 2014 in Mannheim gegründet. Sie besteht aus Sängerin Jennifer Haben, den beiden Gitarristen Nils Lesser und C...
Beyond the Black ist eine deutsche Symphonic Metal Band.



Geschichte
Die Band wurde 2014 in Mannheim gegründet. Sie besteht aus Sängerin Jennifer Haben, den beiden Gitarristen Nils Lesser und Christopher Hummels, Bassist Erwin Schmidt, Keyboarder Michael Hauser und Schlagzeuger Tobias Derer. Bis auf Christopher Hummels und Jennifer Haben studierten alle Musiker an der Popakademie Baden-Württemberg. Auf dem Wacken Open Air 2014 hatte das Sextett Ihre ersten Live-Auftritte, nachdem die Organisatoren des Festivals einige Aufnahmen der Band gehört hatten. Es folgten Auftritte auf dem Hamburg Metal Dayz Festival 2014 sowie als Vorband für Saxon in Großbritannien 2015.

Am 13.02.2015 kam mit Songs of Love and Death das Debütalbum von Beyond the Black heraus. Es wurde von Sascha Paeth von Avantasia produziert. Eine Woche danach, am 20.02.2015, trat die Gruppe mit dem Song „In the Shadows“ im Sat.1 Frühstücksfernsehen auf. Am 10.05.2015 trat Jennifer Haben im ZDF Fernsehgarten mit dem Lied Love Me Forever auf. Vom 13. bis 16. Mai 2015 machte die Band ihre erste Club-Tour durch Deutschland, gefolgt von einem Auftritt beim Wave Gotik Treffen in Leipzig am 23.05.2015. Am 31.05.2015 spielte Beyond the Black in Gelsenkirchen bei Rock im Revier. Jennifer Haben und Christopher Hummels traten auf dem Wacken Open Air 2015 zusammen mit Rock meets classic auf. Im Dezember des selben Jahres kündigten Beyond The Black an, die Scorpions bei den deutschen Shows ihrer 50th-Anniversary-World-Tournee zu begleiten. Zur gleichen Zeit wurde das 2. Album „Lost in Forever“ angekündigt, was am 12.02.2016 erschienen ist. Im Juli 2016 wurde auf der Website der Band bekannt gegeben, dass Jennifer Haben und die restlichen Musiker der Band getrennte Wege gehen, die feststehenden Termine der Tour jedoch wahrnehmen würden.

Die neue, feste Besetzung von Beyond the Black wurde Anfang November 2016 bekannt gegeben.
Am 13.01.2017 wurde das 2. Album der Band als Tour Edition, die 4 zusätzliche Lieder enthält, neu veröffentlicht.



Stil
Die Musik von Beyond the Black kann mit Nightwish und Within Temptation verglichen werden. Dabei spielt die Band eine klassische Variante des Symphonic Metal unter Verwendung von charakteristischen Elementen wie Piano und orchestrale Unterstützung.



Auszeichnungen
• 2015: Songs of Love and Death als bestes Debütalbum bei den Metal Hammer Awards
Michael „Michl“ Müller (geboren in Bad Kissingen am 10.03.1972 ) ist ein deutscher Musiker und Kabarettist aus Franken. Leben Michl Müller lernte ab 1988 zunächst den Beruf des Werkzeugmechani...
Michael „Michl“ Müller (geboren in Bad Kissingen am 10.03.1972 ) ist ein deutscher Musiker und Kabarettist aus Franken.



Leben
Michl Müller lernte ab 1988 zunächst den Beruf des Werkzeugmechanikers mit Schwerpunkt Umform- und Stanztechnik. Danach arbeitete er an der Schweinfurter Produktionsstätte der Svenska Kullagerfabriken (SKF) als Härter.
Die ersten kabarettistischen Erfahrungen machte er bei Auftritten in seinem Heimat-Faschingsclub BTC Garitz. Seine Karriere als Kabarettist startete er Nebenberuflich. Öffentlich in Erscheinung trat er das erste Mal 1998 mit 3 Auftritten im Garitzer Gasthaus Krone mit 200 Besuchern. Danach schrieb er auch die Kolumne „Also glebbsdes“ in den Kissinger Lokalseiten der Main-Post .

Seinen Aufstieg in der deutschen Kabarettszene schaffte er durch seine Auftritte bei der TV-Sendung Fastnacht in Franken des Bayerischen Fernsehens, wo er seit 2007 in wechselnden Rollen meist als Höhepunkt zum Abschluss des Abends vertreten ist. Im Jahr 2012 moderierte er im Bayerischen Fernsehen eine Best-of-Sendung zum 25. Jubiläum der Veranstaltung. Von Februar 2012 bis April 2013 gestaltete Michl Müller eine regelmäßige Comedy Rubrik im Hörfunkprogramm Bayern 1, 2014 erweckte er die Franken-Tanke in Antenne Bayern zum Leben.

Nach mehreren Auftritten bei Ottis Schlachthof und Kabarett aus Franken im Bayerischen Fernsehen ist er seit 2015 mit seiner eigenen TV-Show im Ersten Drei.Zwo.Eins.Michl Müller ein Gesicht der ARD.
LINA kennt man bislang vor allem aus ihren Filmen. ‚Bibi &Tina Teil 4 – Tohuwabohu’ unter der Regie von Regisseur Detlev Buck startet am 23 Februar 2017 mit Lina in der Hauptrolle. Mehr als drei Mill...
LINA kennt man bislang vor allem aus ihren Filmen. ‚Bibi &Tina Teil 4 – Tohuwabohu’ unter der Regie von Regisseur Detlev Buck startet am 23 Februar 2017 mit Lina in der Hauptrolle. Mehr als drei Millionen Menschen sahen die ersten 3 Teile und die von LINA gesungenen Soundtracks schafften Goldstatus.

In ihren Konzerten zeigt sich Lina Larissa Strahl ihren Gästen so wie sie ist. Ehrlich, Gerade heraus, verplant, verliebt und lebendig, das alles mit ein bisschen Glitzer. Mit Lyrics wie „wir sind immer dann am besten, wenn wir aufhören nachzudenken” und „wer nichts zu sagen hat, redet oft am meisten” überzeugt Lina nicht nur junge Leute!
Sir Thomas John Woodward OBE (geboren in Trefforest am 07.06.1940, Pontypridd, Wales), Tom Jones, ist ein britischer Sänger. Leben Jones war eigentlich Staubsaugervertreter, aber schon 1963 ve...
Sir Thomas John Woodward OBE (geboren in Trefforest am 07.06.1940, Pontypridd, Wales), Tom Jones, ist ein britischer Sänger.



Leben
Jones war eigentlich Staubsaugervertreter, aber schon 1963 versuchte er mit der Beat-Band Tommy Scott and the Senators eine Karriere als Sänger. In jenem Jahr hatte er zusammen 7 Stücke in Joe Meeks Studio aufgenommen, die aber erst 1965 nach seinem ersten großen Erfolg veröffentlicht worden sind. Da die Band nicht sehr erfolgreich war, entschloss sich Jones zu einer Solokarriere.
Als Club Sänger tingelte er erst abends unter dem Pseudonym „Tiger Tom“ durch die Arbeiterkneipen von Wales und ab dem Jahr 1964 durch die Londoner Bars. Dort ist er dem Manager Gordon Mills aufgefallen, der mit ihm danach Platten produzierte. Die erste Single Chills and Fever war ein flopp, doch schon der Nachfolger It’s Not Unusual landete auf Platz 1 der britischen Charts. Einige Hits folgten. 1965 sang er die Titelsongs zu den Filmen Feuerball (Thunderball) und Was gibt’s Neues, Pussy? (What’s New, Pussycat?). Auch in Deutschland hatte Jones große Erfolge erzielt. Er kam 1968 mit Help Yourself und Delilah 2x auf Rang 1 der deutschen Charts. Er spielte erfolgreich mit seinem erotischen Charisma. Er trat mit sehr weit geöffneten Hemden und in hautengen Hosen auf, die seine üppige Brustbehaarung betonten. Live Auftritte waren ausverkauft und mit kreischenden Frauen und Mädchen überfüllt.
Er zog Anfang der 70er Jahre nach Las Vegas, wo er in Clubshows auftat. In dieser Zeit hatte er sich auf Country Pop spezialisiert, was ihm einige Hits beschert hat. Nach dieser Zeit wurde es etwas still um ihn. 1987 tauchte er mit dem Lied A Boy from Nowhere erneut in den englischen Charts auf. Im Jahr 1988 coverte Jones gemeinsam mit den Electronic Avantgardisten Art of Noise die Prince Komposition Kiss. 1991 sang Jones Carrying a Torch im Duett mit Van Morrison .
Sein Gastauftritt 1993 in der NBC Serie Der Prinz von Bel-Air als Carltons Schutzengel sorgte unter den deutschen und amerikanischen Fans der Serie für Aufsehen.

Jones moderierte 1994 die ersten MTV Europe Music Awards in Berlin, und 1996 hatte er in dem Film Mars Attacks! von Tim Burton einen selbstironischen Auftritt. 2000 landete er den von Mousse T. produzierten und geschriebenen Hit Sex Bomb und bot mit dem Album Reload 1999/2000 eine Mischung von Duetten, so mit den Stereophonics, Nina Persson von den Cardigans, den Manic Street Preachers oder Robbie Williams. Die Coverversion des Talking-Heads-Titels Burning Down the House gemeinsam mit Nina Persson schaffte Platz 10 in den englischen Charts und wurde international erfolgreich.
Tom Jones wurde im Jahr 2006 von Königin Elisabeth II. zum Knight Bachelor geschlagen. Dadurch heißt er jetzt Sir Thomas.

Im November 2008 brachte Tom Jones sein 25. Studioalbum, 24 Hours heraus. Für dieses Album war Tom Jones zum ersten Mal selbst als Songwriter aktiv. Kara DioGuardi steuerte mit Give a Little Love ein Teil bei, und mit The Hitter von Bruce Springsteen findet sich ein weiteres Coverlied auf dem Album.

Jones ist seit der ersten Staffel 2012 Coach und Jurymitglied in der britischen Gesangs-Castingshow The Voice UK, die auf BBC One gesendet wird.
2016 ist er in der Weihnachtsshow von Helene Fischer aufgetreten und zeigte im Duett mit Fischer Sexbomb, einen seiner größten Songs .



Privates
Jones war seit 1957 mit Melinda Rose Woodward verheiratet. Zusammen haben sie einen Sohn. Lady Woodward erlag am 10.04.2016 einem Krebsleiden.
  1.   Lokales Unternehmen oder Ort
  2.    Öffentlich

Wie im Titel schon beschrieben , geht es um Architektur und Design !!!

Carolin Kebekus (geboren in Bergisch Gladbach am 09.05.1980 ) ist eine deutsche Schauspielerin, Komikerin, Sängerin und Synchronsprecherin. Leben Carolin Kebekus ist als Tochter eines Bankkauf...
Carolin Kebekus (geboren in Bergisch Gladbach am 09.05.1980 ) ist eine deutsche Schauspielerin, Komikerin, Sängerin und Synchronsprecherin.



Leben
Carolin Kebekus ist als Tochter eines Bankkaufmanns und einer Sozialpädagogin in Köln-Ostheim aufgewachsen. Im Jahr 1999 war sie Praktikantin bei den Freitag Nacht News, wo deren Mitproduzent Hugo Egon Balder sie dazu gebracht hatte, Schauspielunterricht zu nehmen. 2002 hat Kebekus dann ein Praktikum bei 1 Live absolviert.

Ihre Parodien des Tokio Hotel Sängers Bill Kaulitz in den Freitag Nacht News brachten Kebekus den Durchbruch im TV und führten im April 2006 zu Drohungen und Beschimpfungen durch Fans der Band. Von September 2006 bis zur Absetzung der Show im Dezember 2006 gehörte Kebekus zum Team der Moderatoren der Freitag Nacht News um Ingo Appelt.

Kebekus spielte 2007 in der RTL Sitcom Kinder, Kinder mit. Sie wirkte bei Comedy Central an Diskussionen in der Comedy Talkshow u. A. w. g. – um Antwort wird gebeten mit und hatte einige Gastauftritte (zum Beispiel als Jennifer Lopez Parodistin) in den Shows Fritz & Hermann, Was guckst du?!, Freitag Nacht News, RTL Comedy Nacht und Quatsch Comedy Club. Bei der Improcomedyshow Frei Schnauze gehörte sie zur wieder kehrenden Besetzung. Sie wirkte im Jahr 2008 in der Sketchcomedyserie WunderBar mit. 2009 lief auf Pro7 die Comedy-Show Die Hochzeitscrasher, in der Kebekus neben Hanno Friedrich und Max Giermann Hochzeitsgästen Streiche spielte. Seit 2009 ist sie oft in Sketchen des Formats Broken Comedy zu sehen und steht seit Staffel 2 auch als Moderatorin der Show auf der Bühne.

Kebekus spielte 2007 in dem Film Vollidiot eine Nebenrolle. Sie singt in der Band „De Imis“ und gemeinsam mit Rüdiger Brans beim Comedy-Duo „2ZimmerKücheDieleBad“. 2010 trat sie beim 19. Arosa Humor-Festival gemeinsam mit dem Schweizer Kabarettisten Rolf Schmid auf. 2011 brachte sie ihr Debütalbum Ghetto Kabarett heraus. Im gleichen Jahr war sie Mitglied der Neuauflage der Wochenshow. Seitdem ist sie mit ihrem ersten Bühnenprogramm Pussy Terror auf Tournee. Ausgestrahlt wurde es Anfang 2014 bei RTL. In dem Kinofilm Hanni & Nanni 2 spielte sie 2012 die Rolle der Lehrerin Frau Goethe.

Seit 2013 ist Kebekus Ensemblemitglied der wöchentlichen Nachrichtensatire heute show. Am 02.06.2013 ist sie in der WDR-Sendung Zimmer frei! aufgetreten. Am 05.06.2013 wurde bei Einsfestival ihre erste vom WDR produzierte Sendung Kebekus! ausgestrahlt, die wegen einer vom Sender nicht gesendeten Kirchensatire im Vorfeld zu Kontroversen geführt hatte, weshalb Kebekus die Arbeit mit dem WDR zunächst beendete.
Sie führte 2014 und 2015 als Nachfolgerin von Dieter Nuhr durch die Verleihung des Deutschen Comedypreises. Seit dem 21.03.2015 ist sie im WDR mit Pussy Terror TV zu sehen.

Am 12.02.2017 war sie Mitglied der 16. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten als eine der Vertreterinnen des Landtags von NRW für die Grünen Partei.
Lady Gaga (geboren als Stefani Joanne Angelina Germanotta am 28.03.1986 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Popsängerin sowie Golden Globe- und sechsfache Grammy-Gewinnerin. ...
Lady Gaga (geboren als Stefani Joanne Angelina Germanotta am 28.03.1986 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Popsängerin sowie Golden Globe- und sechsfache Grammy-Gewinnerin.

Der internationale Durchbruch gelang ihr 2008 mit dem Debütalbum The Fame. Sie ist mit über 150 Millionen verkauften Platten eine der erfolgreichsten Künstler der Gegenwart. Bislang brachte sie 5 Studioalben, darunter eines mit dem Jazz-Musiker Tony Bennett heraus.



Leben
Lady Gaga, die Tochter italoamerikanischer Eltern (ihre Mutter Cynthia Bissett Assistentin in einer Telekommunikationsfirma , ihr Vater Joseph ist Internetunternehmer) hat die katholische Mädchenschule Convent of the Sacred Heart besucht, stammt aber nicht aus einer wohlhabenden Familie. Auf der High School spielte sie Musical Hauptrollen wie die Philia in A Funny Thing Happened on the Way to the Forum und die Adelaide in Guys and Dolls.

Mit 17 Jahren hatte sie an der Tisch School of the Arts der New York University ein Musikstudium begonnen. Mit dem Schreiben von Essays und analytischen Arbeiten über Politik, Kunst, Religion und Soziales bildete sie sich in ihrem Songs schreiben weiter. Im vierten Semester hat sie die Hochschule verlassen, um sich ganz auf ihre Karriere zu fokusieren. Nachdem sie mit 18 Jahren aus ihrem Elternhaus auszog, arbeitete sie als GoGo-Girl, da ihre Eltern sie finanziell nicht unterstützten. In dieser Zeit fing sie an Drogen zu konsumieren, worauf ihr Vater vorübergehend den Kontakt abbrach. Im Alter von 19 Jahren sei sie vergewaltigt worden.

In der Sendung Larry King Live sagte Sie, sie habe die Autoimmunerkrankung Lupus erythematodes, an der eine ihrer Tanten gestorben sei. Die von den Ärzten bei ihr ermittelten Werte lägen aber im Toleranzbereich, bis jetzt wären keine der typischen Symptome sichtbar. Seit 2011 ist sie mit dem Model und Schauspieler Taylor Kinney zusammen. Am 16.02.2015 gab sie auf Instagram sowie Twitter bekannt, dass sie sich am 14.02.2015 verlobt haben.



Karriere
Im Kindesalter hat Lady Gaga mit dem Klavierspielen begonnen; als Jugendliche komponierte sie schon eigene Songs. In der Rock-, vor allem aber in der Camp- und Queer-Szene der Lower East Side hatte sie Ihre ersten Auftritte, wo sie unter anderem im Vorprogramm von Garage- und Glam-Rockbands wie Semi Precious Weapons zu sehen war. Mit 19 Jahren unterschrieb Lady Gaga einen Plattenvertrag bei Def Jam Recordings, der aber nach nur 3 Monaten wieder aufgelöst wurde. Kurz danach hatte sie den Musikproduzenten RedOne kennengelernt, mit dem sie den Song Boys Boys Boys komponierte.

Der Musikproduzent Rob Fusari hatte einige der Gesangsharmonien in den von Lady Gaga geschriebenen Liedern mit denen von Freddie Mercury verglichen. Er habe per Zufall ihren Künstlernamen geschaffen, behauptete er jedenfalls:
Gaga arbeitete 2007 mit der Künstlerin Lady Starlight zusammen, die ihre Bühnenoutfits machte. Das Duo trat dann unter dem Namen „Lady Gaga and the Starlight Revue“ auf; im August spielten sie beim Lollapalooza Musikfestival .



Musikstil und Einflüsse
Musikalisch ist Lady Gaga von Musikern wie Debbie Harry, David Bowie, Grace Jones, Queen, Madonna und Michael Jackson beeinflusst worden. Ihr Gesang wird mit dem von Gwen Stefani und Madonna verglichen, während ihre Musik als Pop der 1980er und Europop der 1990er Jahre genannt wird. Im Rückblick auf ihr Debütalbum The Fame schrieb die Zeitung Sunday Times: „Wenn man die Musik, Technologie, Mode und Kunst kombiniert, erinnert sie an Madonna, als sie gut war, an Gwen Stefani etwa zur Zeit von Hollaback Girl, an Kylie 2001 oder an Grace Jones gerade jetzt.“Ähnliches sagte die Kritikerin Sarah Rodman vom Boston Globe, dass sie „Inspirationen von Madonna bis Gwen Stefani bezieht … in ihrem mädchenhaften, aber stabilen Piepsen und ihren lebendigen Beats.“

Zu Vergleiche zwischen ihr und Madonna sagte Gaga folgendes: „Ich will nicht überheblich klingen, aber ich habe es zu meiner Aufgabe gemacht, die Pop-Musik zu revolutionieren. Die letzte Revolution wurde vor 25 Jahren von Madonna eingeleitet.“ In einem Interview bezeichnete sie sich selbst als großen Fan von Iron Maiden, für die sie auch schon als Roadie gearbeitet hat.
Edward Christopher „Ed“ Sheeran (geboren in Hebden Bridge, West Yorkshire, England am 17.02.1991 ) ist ein britischer Singer und Songwriter. Biografie Ed Sheeran wurde in Hebden Bridge geboren...
Edward Christopher „Ed“ Sheeran (geboren in Hebden Bridge, West Yorkshire, England am 17.02.1991 ) ist ein britischer Singer und Songwriter.



Biografie
Ed Sheeran wurde in Hebden Bridge geboren. Die Familie zog später nach Framlingham (Suffolk), wo er die Thomas Mills High School besucht hat. In jungen Jahren lernte er bereits Gitarre zu spielen, und in seiner Schulzeit sind erste eigene Lieder entstanden, die von Van Morrison beeinflusst waren. Im Jahr 2005 ist unter dem Titel The Orange Room EP seine erste EP erschienen. 2006 und 2007 folgten 2 Alben, 2008 zog er nach London und spielte dort in kleineren Clubs. Im gleichen Jahr hatte Sheeran ohne Erfolg am Casting für die ITV-Sendung Britannia High teilgenommen.
Ed Sheeran 2014 auf dem Southside Festival

Nach Veröffentlichung einer weiteren EP, You Need Me, ging Sheeran mit Just Jack auf Tour. Im Februar 2010 ist seine EP Loose Change erschienen, der Rapper Example hatte ihn eingeladen, ihn auf seiner Tournee zu begleiten. Im Januar 2011 veröffentlichte Sheeran die EP No. 5 Collaborations Project, auf der Gastsänger wie Ghetts, Wiley, JME und Devlin zu hören sind. Sie verkaufte sich über iTunes in der ersten Woche über 7000 Mal. Bei Atlantic Records erhielt er daraufhin einen Plattenvertrag. Im Juni 2011 ist in seiner Heimat Großbritannien seine Debütsingle The A Team erschienen und am 25. November in Deutschland, das Debütalbum + ist im September 2011 in Großbritannien und am 10. Februar 2012 in Deutschland erschienen. Nach einem Auftritt in der Castingshow The Voice of Germany am 10.02.2012 schaffte die Single The A Team Rang 9 der deutschen Single Charts, das Album stieg zur selben Zeit auf Platz 12 der Charts ein.

Bei der Abschlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 in London interpretierte Sheeran am 12.08.2012 gemeinsam mit Mike Rutherford (Genesis), Nick Mason (Pink Floyd) und Richard Jones (The Feeling) den Pink-Floyd-Song Wish You Were Here vor einem Millionenpublikum. Ebenfalls 2012 ist dann Everything Has Changed erschienen, das Ed Sheeran gemeinsam mit Taylor Swift geschrieben und als Duett produziert hat. Das Lied kam auf Swifts Album Red heraus. 2013 hatte Sheeran zum Kinofilm Der Hobbit: Smaugs Einöde den Titelsong I See Fire beigesteuert. Das Stück schaffte in einigen Ländern obere Ränge in den Charts.

Mit X veröffentlichte er am 20.06.2014 den Nachfolger seines ersten Albums. Über soziale Netze bewarb Sheeran das Album schon lange vor der Veröffentlichung in Deutschland. Vorab kam als erste Single Sing heraus und ist als Deutschland Premiere im Finale der Show Germany’s Next Topmodel gespielt worden.
Sheeran war 2015 in der Fernsehserie The Bastard Executioner in fünf Folgen in der Rolle von Sir Cormac zu sehen.

Am 06.01.2017 veröffentlichte Sheeran die Songs Castle on the Hill Und Shape of You Während zweiteres auf Rang 1 der deutschen Singlecharts einstieg, schaffte Shape of You den Einstieg auf Rang 2. Er ist somit der erste Künstler, der mit zwei Songs zur selben Zeit auf Rang 1 und 2 in den deutschen Singlecharts einstieg. Dasselbe ist ihm auch in den britischen Singlecharts gelungen, auch dort ist er der erste Künstler, dem dies gelungen ist. In der Schweiz und Österreich stiegen die beiden Titel auch auf Platz 1 bzw. 2 der Charts ein. Sein drittes Studioalbum ÷ erscheint am 03.03.2017.



Equipment
Sheeran spielt meist auf einer Little Martin, eine 23″-Westerngitarre der Firma Martin & Co. Von dieser gibt es auch „LX1E Ed Sheeran„, ein Signatur Modell das er in Zusammenarbeit mit Martin Guitar entwickelt hat.
Andrea Berg, eigentlich Andrea Ferber (geboren als Andrea Zellen am 28.01.1966 in Krefeld), ist eine deutsche Schlagersängerin. Biografie Vor ihrer Karriere als Sängerin arbeitete die gelernte Arz...
Andrea Berg, eigentlich Andrea Ferber (geboren als Andrea Zellen am 28.01.1966 in Krefeld), ist eine deutsche Schlagersängerin.

Biografie
Vor ihrer Karriere als Sängerin arbeitete die gelernte Arzthelferin unter anderem auf der onkologischen Station eines Krankenhauses. Im Karneval bei der Krefelder Prinzengarde tanzte sie in ihrer Freizeit als Funkenmariechen. Im Jahr 1992 wurde dem Produzenten Eugen Römer in Rösrath eine Kassette mit Bergs Aufnahmen vorgespielt. Laut ihrer Biografie war er von ihrer Stimme begeistert, und schon nach einer Woche wurden die ersten Titel für ihr Debütalbum „Du bist frei“ produziert. Es enthielt die Lieder Schau mir noch mal ins Gesicht und Kilimandscharo. Römer produzierte dann auch ihr zweites Album Gefühle, welches den kommerziellen Durchbruch brachte. Die Singleauskopplungen Einmal nur mit dir alleine sein und Wenn du mich willst, dann küss mich doch wurden Hits. Von diesem Album stammt auch einer ihrer größten Charterfolge, Die Gefühle haben Schweigepflicht. Als Mitglied der Gruppe Alle für Alle belegte Berg 1994 mit dem Song „Steig wieder auf“ den ersten Platz in der ZDF-Hitparade.

Im Jahr 1997 veröffentlichte sie ihr drittes Album „Träume lügen nicht“, das bis auf Rang 71 der Media Control Charts für Alben gestiegen ist. Die erste Single-Auskopplung „Warum nur träumen“ schaffte bei einigen Radiosendern Rang 1 und hat sich 15 Wochen in den Hörer-Hitparaden gehalten. Im Sommer 1998 ist nach der Geburt ihrer Tochter das Album „Zwischen tausend Gefühlen“ mit 12 Songs erschienen. Als Singles veröffentlicht wurden 1999 daraus Diese Nacht soll nie enden, Insel der Nacht und Jenseits der Zärtlichkeit. Das nächste Album erschien 1999 mit dem Titel „Weil ich verliebt bin“, als Single ausgekoppelt wurde Vielleicht ein Traum zu viel. Das Stück schaffte im November 1999 Rang 3 der ZDF Hitparade. In Hits des Jahres im Januar 2000 schaffte Berg ebenso den dritten Platz. In den deutschen Top20 Airplay-Charts stand sie einige Wochen lang auf Platz eins. Die Marke Andrea Berg ist seit dem 18.10.2000 im deutschen Markenregister eingetragen.

Im Oktober 2001 brachte Berg das Album Best of mit 12 ihrer erfolgreichsten Songs heraus. Das Album mit Doppelplatin ausgezeichnet und verkaufte sich zwei Millionen Mal. Im August 2011 ist das Album auf Platz 59 in die Schweizer Hitparaden eingestiegen und wurde mit Gold geehrt. Eine zeitlang hatte Berg 4 ihrer Veröffentlichungen zur gleichen Zeit in den Hitlisten. Von 2003 bis 2011 hat sie mehrmals den deutschen Musikpreis ECHO in der Sparte „Deutschsprachiger Schlager“ gewonnen. Von 2002 bis einschließlich 2007 hatte sie die Goldene Stimmgabel sowie 2004 und 2005 den Amadeus Austrian Music Award für das beste Schlageralbum erhalten. Ihr 2006 erschienenes Album Splitternackt schaffte es auf Platz 1 der Album-Charts und hat sich dort über mehrere Wochen gehalten. Ihr Hit Du hast mich tausendmal belogen war 2007 auf Rang 2 der GEMA-Top-Ten internationaler Songs.

Ihr Album Schwerelos (2010 erschienenes), das von Dieter Bohlen produziert worden ist und das Ende ihrer 17 Jahre dauernden Zusammenarbeit mit Eugen Römer besiegelte, wurde mit Platin geehrt. Mit dem Album Abenteuer, das im September 2011 heraus kam, schaffte Berg zum dritten Mal nacheinander Rang 1 der Charts. Ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum hatte sie zum Anlass genommen für eine Jubiläums-Konzerttour von Januar bis März 2012. Nach 2 Studioalben mit Bohlen hatten beide zunächst bekannt gegeben, in Zukunft wieder getrennte Wege zu gehen. Bergs 2013 erschienenes Doppelalbum Atlantis hatte aber zur Hälfte erneut Kompositionen von Bohlen.

Im Juni 2013 brachte Berg in Dänemark ein Album mit dem Titel My Danish Collection heraus. Es schaffte in der ersten Woche Gold und ist in der zweiten Woche auf Platz eins der dänischen Albumcharts gestiegen. Es war Ihre erste Platzierung in Dänemark. Im April 2013 war Berg bei einer Folge der Castingshow Deutschland sucht den Superstar Gastjurorin. Im September 2013 Sie mit Atlantis ihr 14. Studioalbum. Es schaffte in Österreich, Deutschland und der Schweiz den ersten Platz der Charts. Im April 2016 ist das Album Seelenbeben erschienen, das ebenfalls den ersten Rang in Österreich, Deutschland und der Schweiz belegte. Das Album wurde dort mit Gold bzw. in Deutschland mit Platin geehrt.
Bei der Vorpremiere zu ihrer "Seelenleben"-Tour in der Rittal Arena Wetzlar hatte sich Berg im Juli 2016 durch einen missglückten pyrotechnischen Effekt Verbrennungen an Oberarm und Schulter zugezogen, sang aber trotzdem weiter.



Privates
Andrea Berg war von 2002 bis 2004 mit Olaf Henning verheiratet. Am 27.06.2007 heiratete sie Ulrich Ferber, den Hotelier, Sportmanager und Mitgründer der SG Sonnenhof Großaspach. Beide leben mit Bergs Tochter in Kleinaspach, wo sie eine Hotelanlage führen.



Soziales Engagement
Andrea Berg wurde am 3. November 2008 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland für ihre langjährige Hospizarbeit verliehen. Das ganze fand auf Schloss Bellevue statt. Für ihr soziales Engagement wurde Sie am 15. Juni 2009 mit dem Stadtsiegel der Stadt Krefeld geehrt.



Chartrekorde
In den deutschen Top100-Album-Charts wurde sie mit ihrem Best of Album die Künstlerin mit dem erfolgreichsten Dauerbrenner; den selben Rekord hält sie in Österreich.
Vanessa Mai (geboren als Vanessa Mandekic am 02.05.1992 in Aspach) ist eine deutsche Sängerin. Sie wurde als Teil der Band Wolkenfrei bekannt und arbeitet seit Auflösung der Gruppe als Solokünstlerin....
Vanessa Mai (geboren als Vanessa Mandekic am 02.05.1992 in Aspach) ist eine deutsche Sängerin. Sie wurde als Teil der Band Wolkenfrei bekannt und arbeitet seit Auflösung der Gruppe als Solokünstlerin.

Leben
Vanessa Mai ist ausgebildete Mediengestalterin. Im Schulmusical Der Zauberer von Oz hatte Sie ihren ersten öffentlichen Auftritt als Sängerin. Davor begleitete sie gelegentlich ihren Vater, einen gebürtigen Kroaten und Musiker, wobei sie im Alter von sieben Jahren unter anderem mit dem Tamburin auf der Bühne stand und im Alter von 10 Jahren die ersten Gesangsauftritte mit den Titeln Schuld war nur der Bossa Nova und Er gehört zu mir hatte. Im Jahr 2008 hat sie mit 15 Jahren als Mitglied der Tanz Formation Getting Craz’d bei der Hip-Hop-WM in Las Vegas teilgenommen, wo sie den letzten Platz belegten und als deutsche Meister an den Start gingen. Sie ist seit 2013 mit ihrem Manager Andreas Ferber zusammen. Sie lernte den Stiefsohn von Andrea Berg schon 2012 in einem Club in Stuttgart kennen. Die zwei verlobten sich Anfang 2016. Nach ihrem Geburtsmonat wählte sie Ihren Künstlernamen.

Weitere künstlerische Aktivitäten
Im Januar 2015 ist bekannt geworden, dass Mai das neue Gesicht der Kampagne „Mein Herz schlägt Schlager“ ist. Hierzu hat sie diese Kampagne mit Hilfe eines Werbespots beworben und nahm den gleichnamigen Song „Mein Herz“ schlägt Schlager auf, das auf einem zum Projekt gehörigen Sampler heraus kam.
Patricia Kaas (geboren am 05.12.1966 in Forbach, Département Moselle, Frankreich) ist eine französische Sängerin. Kaas zählt zu den erfolgreichsten französischsprachigen Sängerinnen international. ...
Patricia Kaas (geboren am 05.12.1966 in Forbach, Département Moselle, Frankreich) ist eine französische Sängerin.

Kaas zählt zu den erfolgreichsten französischsprachigen Sängerinnen international. Stilistisch gehören ihre Lieder nicht zum klassischen Chanson, sondern ist eine Mischung aus Jazz und Popmusik. Seit Erscheinen ihres Debütalbums Mademoiselle chante… 1988 wurden von ihr mehr als 15 Millionen Platten verkauft. Ihren größten Erfolg hatte sie in der Schweiz und in Deutschland mit ihrem 1993 herausgebrachten dritten Album „Je te dis vous“, das Platz 11 bzw. 2 der Charts schaffte. Kaas ist oft und in vielen Teilen der Welt auf Tour. Im Jahr 2002 gab sie an der Seite von Jeremy Irons ihr Filmdebüt in dem Liebesfilm And Now … Ladies & Gentlemen.

Kindheit und Jugend
Kaas ist als jüngstes von 7 Kindern (zwei Mädchen und fünf Jungen) geboren. Ihre Mutter Irmgard war Deutsche, Ihr Vater Joseph, ein Bergmann, war Lothringer. Patricia wuchs in Stiring-Wendel auf, einem Ort zwischen Saarbrücken und Forbach auf der französischen Seite der Grenze. Sie ist seit 2006 Ehrenbürgerin des Ortes. Sie sprach Bis zum Alter von 6 Jahren ausschließlich Saarländisch. Ihre Herkunft ist auch die Grundlage für ihr vielmals ausgezeichnetes Engagement für die französische-deutsche Freundschaft.

Schon in sehr jungen Jahren ermutigte Ihre Mutter sie dazu, Sängerin zu werden. Schon im Alter von 8 Jahren sang Kaas auf kleineren Veranstaltungen Songs von Mireille Mathieu, Sylvie Vartan, Dalida oder Claude François, aber auch englischsprachige Titel wie New York, New York. Zu dieser Zeit stand sie oft auf saarländischen Bühnen, auch als Teil der Forbacher „Pax Majorettes“, einer Revue Gruppe junger Mädchen. Außerdem gewann sie einen Schlagerwettbewerb. Schon bei den ersten Auftritten zeichnete sich Kaas durch ihre raue, rauchige Stimme aus.
Im Alter von 13 Jahren gelang Ihr ein erster Schritt ins professionelle Musikgeschäft. Mit der Hilfe ihres Bruders Daniel hatte sie einen Vertrag bekommen und konnte im Saarbrücker Club Rumpelkammer auftreten. Kaas nannte sich zu dieser Zeit Pady Pax und stand dort mit der Band Dob’s Lady Killers 7 Jahre lang auf der Bühne. Mit 16 Jahren machte sie in Metz ein Praktikum bei einer Model-Agentur. Ihr damaliger Manager, Bernard Schwartz, führte sie jedoch schon bald ins Musikgeschäft zu ihrem ersten großen Erfolg.
Die Fantastischen Vier, auch Fanta 4 genannt, ist eine deutsche Hip-Hop Band aus Stuttgart. Die Mitglieder sind Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D und Michael Beck alias Michi Beck bzw. Dee Jot Ha...
Die Fantastischen Vier, auch Fanta 4 genannt, ist eine deutsche Hip-Hop Band aus Stuttgart. Die Mitglieder sind Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D und Michael Beck alias Michi Beck bzw. Dee Jot Hausmarke und Michael Bernd Schmidt alias Smudo. Das vierte Mitglied Andreas Rieke alias And.Ypsilon fungiert als Produzent, Andreas Läsker ist seit 1989 der Manager der Gruppe .


Geschichte
Mitte der 80er Jahre bildeten Andreas Rieke und Michael Bernd Schmidt das „Terminal Team“; 1989 stießen Thomas Dürr und Michael Beck dazu. Unter dem Namen Die Fantastischen Vier traten die Musiker zum ersten mal am 07.07.1989 auf einer selbstgezimmerten Bühne aus Europaletten in Stuttgart-Wangen in einem ehemaligen Kindergarten auf. 1991 ist ihre Single Jetzt geht’s ab auf dem ersten deutschen Hip Hop Sampler Krauts with Attitude erschienen. Sie waren die erste Rap-band, die mit „Deutschem Sprechgesang“, wie Sie ihre Musik nennen, deutschlandweit Schlagzeilen machte.

Die Formation Advanced Chemistry gilt zwar als eine der ersten Gruppen, die Hip-Hop in deutscher Sprache machten; den ersten Erfolg in den Charts im Genre Deutschrap hatten allerdings die Fantastischen Vier im Jahr 1992 mit dem Song Die da!?!, mit dem sie der Popularisierung des Genres maßgeblich den Weg bereiteten und deutschlandweit Aufmerksamkeit erregten. Neben ihren gemeinsamen Alben hatten And.Y , Smudo, Thomas D und Hausmarke auch mit Soloprojekten Erfolg und hatten 1993 und 1994 auf Premiere ihre eigene wöchentlich ausgestrahlte TV-Show „Die Vierte Dimension“, die nach ihrem dritten Album benannt wurde.

1996 gaben sie auf der Popkomm die Gründung ihres eigenen Plattenllabels Four Music bekannt. Das Label sitzt in Berlin und sieht sich als Label von Künstlern für Künstler. Dieses gründeten sie nach ihrem Umzug aus ihrer Heimatstadt Stuttgart.
Es hat drei weitere Jahre gedauert, bis Die Fantastischen Vier mit ihrem fünften Album 4:99 im April 1999 ihr erstes Album auf ihrem eigenen Label herausgebracht haben. Das Album stand 12 Wochen in den deutschen Charts und schaffte es auf Platz 1. Ausgekoppelt daraus wurden vier Singles. Nach dem Platz-2-Hit MfG – mit freundlichen Grüßen wurden 3 weitere Singles zur gleichen Zeit veröffentlicht, die je einem der drei Rapper der Fantastischen Vier zugeordnet werden konnten: Buenos Dias Messias (Thomas), Le Smou (Smudo) und Michi Beck in Hell (Michi).
2000 nahmen Die Fantastischen Vier in der Balver Höhle im Sauerland ein MTV-Unplugged Album auf. Ende September 2004 brachten Sie das Album VIEL heraus. Die Tour VIEL-Unterwegs hatte Ende November 2004 begonnen. Im September 2005 wurde die DVD Viel Live mit einer Tourdokumentation und einem Konzertmitschnitt veröffentlicht. Im November 2005 ist unter dem Titel Best of 1990–2005 das erste Best of Album der Band erschienen, das neben den ganzen Singles auch verschiedene andere Lieder und rare, unveröffentlichte Aufnahmen aus ihrer änfänglichen Zeit, in der sie sich noch „Terminal Team“ genannt hatten und auf Englisch rappten, beinhaltet. Die Fantastischen Vier liehen ihre Stimmen der Animationsfilme Madagascar 1, 2 und 3 den vier Pinguinen in der deutschen Synchronisation.

Das Album Fornika erschien im April 2007, dem die Single Ernten, was wir säen vorausgegangen ist und die Single Einfach sein folgte. Im Mai und Juni spielte die band eine Clubtour unter dem Titel Fornika für dich, die sie unter anderem nach Minsk, London und Paris führte. Im Dezember und November folgte die Hallen-Tour Fornika für alle. Der Clip zur im November 2007 herausgebrachten dritten Auskopplung Ichisichisichisich wurde von einem Fan im Rahmen eines Video-Wettbewerbs produziert. Eine Live DVD zur Fornika für alle-Tour mit einem Mitschnitt der beiden Stuttgarter Konzerte wurde im April 2008 herausgebracht; eine Woche vorher ist mit Yeah Yeah Yeah eine weitere Single erschienen.

2009 wurde den Fantastischen Vier als erste Band der Paul-Lincke-Ring der Stadt Goslar für ihre Verdienste im Bereich des deutschsprachigen Sprechgesangs überreicht. Die Band spielte am 25.07.2009 auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart vor ca. 60.000 Fans ein Konzert mit dem Namen Heimspiel zum 20 jährigen Jubiläum ihres Bestehens. Sie wurden dabei vom Orchester des staatlichen Bolschoi Theaters Minsk begleitet.

Mit A Tribute to Die Fantastischen Vier ist zum 20 jährigen Bestehen der Band ein Tribute-Album, auf dem diverse Künstler Titel von den Fanta4 covern. Im Mai 2010 wurde das Album „Für dich immer noch Fanta Sie“ herausgebracht. Als Singleauskopplung erschien vorab Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten). Das Album wurde zwei Monate nach der Veröffentlichung für 100.000 verkaufte Platten mit einer Goldenen Schallplatte geehrt. Am 28.09.2010 gaben Die Fanta4 ein weltweites Live-Konzert, das zum Vorführort zusätzlich per Direktübertragung in Kinos gesendet und in 3D gezeigt wurde. Das Konzert fand in Halle an der Saale im Steintor-Varieté statt und war in rund 100 Kinos in der Schweiz, Deutschland und Österreich zeitgleich zu sehen. Die Fantastischen Vier nahmen im Juli 2012 erneut ein MTV-Unplugged-Album in der Balver Höhle im Sauerland auf. Im Oktober 2014 ist ihr neuntes Studioalbum mit dem Titel Rekord erschienen.

2014 arbeiteten Michi Beck und Smudo als Coaches bei The Voice of Germany und sind mit ihrer Kandidatin Charley Ann Schmutzler als Gewinner hervor gegangen. Im Jahr darauf haben die beiden gemeinsam mit Jamie-Lee Kriewitz erneut gewonnen.
Beck repräsentierte die Band im deutschen Ableger des Charityprojekts Band Aid in einer übersetzten Version des Liedes Do They Know It’s Christmas?, die am 21.11.2014 vorgestellt worden ist.

Projekte
Nach einem Auftritt im Dezember 1993 mit der Band Megalomaniax in der Frankfurter Batschkapp ist 1994 das Metal-/Hip-Hop-Projekt Megavier gegründet worden. Zu dieser Zeit war diese Form von Crossover in der Alternative – und Metal-Szene sehr begehrt. September 1994 kam ein Album heraus, das ca. 80.000 Mal verkauft worden ist. Nach der Veröffentlichung folgte eine Tournee mit 20 Konzerten in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Im November 1994 wurde das Projekt beendet.
James Blunt (geboren am 22.02.1974 als James Hillier Bloun in Tidworth, Wiltshire) ist ein britischer Singer und Songwriter. Bekannt wurde er 2005 durch seinen Nummer-1-Hit You’re Beautiful. Jug...
James Blunt (geboren am 22.02.1974 als James Hillier Bloun in Tidworth, Wiltshire) ist ein britischer Singer und Songwriter. Bekannt wurde er 2005 durch seinen Nummer-1-Hit You’re Beautiful.


Jugend und Militärdienst
Blunt kommt aus einer Militärfamilie; sein Vater diente beim Army Air Corps. Blunt verbrachte während seiner Jugend zwei Jahre in Soest (Möhnesee), als sein Vater dort bei der Rheinarmee stationiert gewesen war. Er besuchte die Elstree School in Woolhampton und danach die Harrow School. Dort hatte er ein Stipendium der British Army für die Bristol University bekommen, bevor er seine Ausbildung schließlich an der Royal Military Academy Sandhurst abschließen konnte. Blunt wurde Offizier der Life Guards, diente mit seinem Regiment im Rahmen der KFOR im Kosovo und hat auch als Sargträger an der Beerdigung von Queen Mum am 09.04.2002 teilgenommen. Während seiner Dienstzeit im Kosovo hat er das Lied „No Bravery“ geschrieben. 2002 hat er seine sechsjährige Dienstzeit als Captain beendet.


Karriere
Blunt unterschrieb ein Jahr nach Verlassen der Armee bei EMI Music Publishing als Songwriter und Sänger. Die damalige Sängerin der 4 Non Blondes, Linda Perry, die bereits Lieder für Christina Aguilera, Pink und Courtney Love produziert und geschrieben hatte, ist auf ihn aufmerksam geworden. Perry nahm Blunt bei ihrem neuen Label Custard Records unter Vertrag, und er nahm mit Produzent Tom Rothrock in Los Angeles sein erstes Album Back to Bedlam auf.

High war Blunts Debütsingle in Großbritannien. Der Song hat es nicht in die Top 100 der UK-Single-Charts geschafft. Dennoch wurde das Lied für einen Vodafone-Werbespot in Italien gewählt und dort zum Top10-Hit. High wurde auch zum Werbelied für die Deutsche Telekom, wodurch Blunt während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 oft im deutschen TV zu hören war. Seine zweite Single Wisemen landete auf Platz 44 der UK-Charts und hat dazu geführt, dass Back to Bedlam es in die Top20 der Albumcharts schaffte. Blunt trat 2004 auf Elton Johns Tour als Supportact auf. Blunts dritte Single „You’re Beautiful“ verschaffte ihm dann den Durchbruch. Das Lied stieg auf Platz 12 in die UK-Charts ein und kletterte innerhalb von 6 Wochen auf Platz 1. Der Song wurde oft im Radio gespielt und brachte so das Album ebenso auf Platz 1. Nach dem großen Erfolg von You’re Beautiful im Vereinigten Königreich kam der Song auch im restlichen Europa haraus und dort einer der größten Sommer-Hits 2005. Als der Song im Herbst 2005 in den USA heraus kam, war Blunt der erste britische Künstler nach 9 Jahren, der es geschafft hat, an die Spitze der Billboard Charts zu kommen. Damit beerbte er Elton John, der es mit Candle in the Wind 1997 geschafft hatte.

Als Single wurde am 24.08.2007 „1973“ veröffentlicht. Der Song, in dem Blunt über das Jahr der Eröffnung seines Lieblingsclubs, der Diskothek Pacha auf Ibiza singt, war die erste Auskopplung aus Blunts zweiten Album All the Lost Souls, das am 14.09.2007 in den internationalen Handel gekommen war. Im Januar 2008 brachte Blunt seine zweite Single aus dem Album heraus. Same Mistake ist auch der Soundtrack zum Film P.S. Ich liebe Dich. Im Juli 2008 erschien die dritte Singleauskopplung des Albums Carry You Home ien in Deutschland.

2010 ist Blunts drittes Studioalbum Some Kind of Trouble erschienen. Stay the Night, die erste Singleauskopplung, ist der Titelsong der Sat.1 Serie Hand aufs Herz. Anfang 2011 wurde „So Far Gone“ und im Herbst 2011 „I’ll Be Your Man“ ausgekoppelt. Blunts viertes Studioalbum trägt den Titel Moon Landing und ist in Deutschland und Österreich am 18. Oktober als auch in den USA am 30. Oktober 2013 erschienen. Schon am 29. Juli wurde daraus die erste Single Bonfire Heart ausgekoppelt, die es gleich auf Platz 1 der deutschen Singlecharts schaffte.


Musikvideos
Die Musikvideos zu allen Singles sind stark durch eine finstere Metaphorik und Symbolik geprägt. Im Video zu High wurde Blunt in einer Wüste begraben. Im ersten Wisemen Clip wurde er verschleppt und als Geisel genommen. Das Wiederveröffentlichungsvideo für Wisemen zeigte einen Blunt der Ausweise verbrannte und als menschliche Fackel durch den Wald spazierte.
Raymond Michael „Rea“ Garvey (geboren am 03.05.1973 in Tralee, Irland) ist ein irischer Gitarrist und Sänger. Er war Frontmann der 2010 aufgelösten deutschen Band Reamonn. Desweiteren arbeitet er als ...
Raymond Michael „Rea“ Garvey (geboren am 03.05.1973 in Tralee, Irland) ist ein irischer Gitarrist und Sänger. Er war Frontmann der 2010 aufgelösten deutschen Band Reamonn. Desweiteren arbeitet er als Sänger und Songwriter immer wieder mit anderen Musikern zusammen.


Leben
Rea Garvey ist in der irischen Stadt Tralee mit sieben Schwestern aufgewachsen. 1998 hat er Irland verlassen und kam nach Deutschland. Er arbeitete anfangs als Roadie und T-Shirt-Verkäufer auf Festivals. 1998 suchte er Mitstreiter für eine Band per Anzeige. Kurze Zeit später fanden sich Philipp Rauenbusch, Mike Gommeringer, Uwe Bossert und Sebastian Padotzke und gründeten die Band Reamonn. Rea Garvey lebt gemeinsam mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind in Berlin und Hadamar und ist seit 2002 verheiratet.

Garvey war nicht nur der Sänger von Reamonn, sondern hat auch den Jam-&-Spoon-Hit Be Angeled gesungen. Die Zusammenarbeit wurde bei dem Lied „Set Me Free“ fortgesetzt. Bei der Show Alive and Swinging hat Rea Garvey gemeinsam mit Sasha, Michael Mittermeier und Xavier Naidoo die Klassiker von The Rat Pack gesungen. Veranstaltet wurde die Gala zugunsten der Stiftung Saving an Angel. Diese wird seit Ende 2011 fortgesetzt. Desweiteren ist er als Songwriter tätig. Er schrieb beispielsweise den englischen Text des Liedes Sweetest Poison von Nu Pagadi. Weiterhin komponierte er das Lied Ready Steady Go, der von Elli gesungen wurde. Garvey arbeitete auch mit In Extremo, eine Mittelalter-Metal-Band, zusammen und steuerte zum Song Liam den irischen Text bei. 2005 trug Garvey zum Soundtrack des Films Barfuss zwei Lieder bei. Zum einen geht es um eine Coverversion des Leonard-Cohen-Klassikers Hallelujah, zum anderen um das selbst geschriebene Lied Walk with Me.

2006 hat er gemeinsam mit Nelly Furtado eine Version des Nr.-1-Hits All Good Things (Come to an End) aufgenommen. 2007 nahm er gemeinsam mit Paul van Dyk den Titel Let Go auf, der auf dessen 2007 herausgebrachten Album In Between drauf ist. Desweiteren findet man das Lied Anna & Ludo / Hold Me Now von ihm auf dem 2007 erschienenen Soundtrack zu Keinohrhasen. Er förderte 2008 im Rahmen des Projektes IdeenSounds den irischen Künstler SJ McArdle, eine Initiative, die sich das Ziel gesetzt hat, den musikalischen Nachwuchs unabhängig von den kommerziellen Regeln des Musikmarktes aufzubauen. Mit SJ McArdle nahm er das LIed „Turn the World“ auf, welches auf dem ersten IdeenSounds-Sampler erschienen ist.

Im März 2010 war er neben der Sängerin Joy Denalane und dem Jurypräsidenten Stefan Raab Jurymitglied in der Sendung Unser Star für Oslo, in der der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest 2010 gesucht worden ist. Er produzierte 2010 auch den Titel Each Tear mit Mary J. Blige, der auf ihrem Album Stronger with Each Tear erschienen ist. 2011 nahm er gemeinsam mit ATB den Track „Running a Wrong Way“ auf, der auf dessen 2011 herausgebrachten Album Distant Earth ist. Im September 2011 ist Garveys erstes Soloalbum Can't Stand the Silence erschienen, das er gemeinsam mit Andy Chatterley produziert hat.

Garvey war von November 2011 bis Februar 2012 als einer von fünf Coaches bei der ersten Staffel der Castingshow The Voice of Germany, in der Nachwuchstalente gesucht werden. Die britische Singer-Songwriterin Nerina Pallot stand ihm als Co-Coach zur Seite. Auch in der zweiten Staffel war er Coach und stellte mit seinem Schützling Nick Howard den Gewinner der Show. Er kerhte 2014, nach einem Jahr Pause, in die vierte Staffel zurück und ist auch in der fünften Staffel 2015 wieder als Coach dabei. Sein drittes Album Prisma wurde in den Hansa-Tonstudios in Berlin aufgenommen, Produzent war dabei abermals Andy Chatterley.


Soziales Engagement
2000 gründete er gemeinsam mit Reamonn das Projekt Saving an Angel. Für sein soziales Engagement hat er im März 2010 bei der Echoverleihung 2010 einen Ehrenecho bekommen. Garvey ist seit 2011 Botschafter des „Clearwater Project“. Im Rahmen dieses Projekts werden Wasseraufbereitungsanlagen für Leute am Amazonas in Ecuador zur Verfügung gestellt, deren natürliche Grundlagen von der Industrie auf der Suche nach Gas und Öl vernichtet worden sind. Er erhielt für dieses Projekt 2015 einen Bambi in der Kategorie Unsere Erde.
Deichkind ist eine Hamburger Electropunk- und Hip-Hop-Formation. Neben MC Sebastian „Porky“ Dürre und dem Sänger MC Philipp Grütering ist seit Mitte 2008 Ferris MC als „Ferris Hilton“ Bestandteil der ...
Deichkind ist eine Hamburger Electropunk- und Hip-Hop-Formation. Neben MC Sebastian „Porky“ Dürre und dem Sänger MC Philipp Grütering ist seit Mitte 2008 Ferris MC als „Ferris Hilton“ Bestandteil der Band. Für die Show-Kreation ist Henning Besser alias DJ Phono zuständig, der unter dem Pseudonym „La Perla“ in dieser Konstellation arbeitet.

Ihre ersten Erfolge hatte die Band um die Jahrtausendwende mit der Single „Bon Voyage“. Immer mehr elektronische Elemente sind im Verlauf der 2000er Jahre dazugekommen. Die bekanntesten Songs als Beispiele für diesen Hip Hop Sound sind die drei Singles Leider geil (2012), Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah) (2006) und Arbeit nervt (2008) , die sich alle in den Charts platzieren konnten.
Das Erkennungszeichen der Band ist seit 2006 der Hut in Form eines Tetraeders. Dieser Hut ist in einigen Musikvideos sichtbar (z. B. Like mich am Arsch, Illegale Fans, Leider geil etc.). Die Band trägt ihn auch bei Konzerten und Live-Auftritten.


Bandgeschichte
Die Band ist im Jahr 1997 in Hamburg-Bergedorf gegründet worden und bestand anfangs aus Bartosch „Buddy“ Jeznach. Philipp Grütering und Malte Pittner. Das Debütalbum „Bitte ziehen Sie durch“ ist am 29.05.2000 über das Label Showdown Records erschienen. Der Durchbruch Deichkinds im Mainstream schaffte die Single „Bon Voyage (mit Nina)“, deren Video auf VIVA und MTV oft zu sehen war. Das zweite Album Noch fünf Minuten Mutti ist am 30.09.2002. Mit der Single Limitkonnte die Band an diesen ersten Erfolg anknüpfen.

Mit dem Lied Electric Super Dance nahm die Band für Mecklenburg-Vorpommern am Bundesvision Song Contest 2005 teil. Sie belegten unter den 16 Bundesländern den 14. Rang.

Am 19.05.2006 ist das Studioalbum Aufstand im Schlaraffenland über das Label Island Records erschienen. Der Song Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah) war als Single ausgekoppelt worden und ist zu einem der erfolgreichsten Songs von Deichkind avanciert. Der Song schaffte Platz 68 in den deutschen Charts und war zusammen 15 Wochen in den Top 100. In den Jahrescharts der Spex landete der Track auf Platz 3 bei den Lesern und Platz 4 bei den Kritikern, in den Kritiker-Jahrescharts der Intro belegte das Lied Platz 2. Später wurde das Lied von der Band Fotos, The Twang, von Hämatom auf deren Jubiläumsalbum X , von Nena (auf deren Album Cover Me), von Mambo Kurt, von Pete Blume, von Rotfront sowie von Egotronic gecovert. ANdere erfolgreiche, aber nicht in den Charts platzierte Tracks waren Electric Super Dance Band und Ich betäube mich, welches sie gemeinsam mit Sarah Walker gesungen haben.

Seit 2005 ist der Bassist Sebastian „Porky“ Dürre Mitglied, seit 2007 fester Teil von Deichkind. In der Zwischenzeit spielt Dürre nicht mehr Bass, denn er verfasst gemeinsam mit Philipp Grütering die Liedtexte und setzt diese gesanglich um.
Wegen privater Streitigkeiten musste Malte Pittner 2006 die Band verlassen. Seit 2009 ist er bei Texas Lightning Gitarrist.

Seinen Ausstieg bei Deichkind gab Buddy Inflagranti im April 2008 bekannt. Ersetzt wurde er durch Ferris MC , der bei Deichkind unter dem Pseudonym Ferris Hilton mitspielt.

Am 21.02.2009 ist Sebastian „Sebi“ Hackert, Producer der Band, mit 32 Jahren in seiner Wohnung gestorben. Da er „maßgeblich mitverantwortlich“ für die musikalische Ausrichtung der von Deichkind war, ließen die Mitglieder der Band anfangs offen, ob sie nach den schon feststehenden Festivalauftritten im Sommer des Jahres die Band weiter führen wollten. Man entschied sich dann für die Fortsetzung von Deichkind. Die Funktion des Produzenten hat nach dem Tod von Hackert Roland „Roy“ Knauf übernommen.

2010 hatte das erste Theaterstück von Deichkind mit dem Namen „Deichkind in Müll – Eine Diskurs-Operette“ Uraufführung in Hamburg.

Mit dem Album Befehl von ganz unten hatten sie im Sommer 2012, das in Deutschland bis auf Platz 2 gestiegen ist, ihren bis jetzt größten Erfolg in den Charts. Auch einige Singleauskopplungen aus dem Album kamen in die Top 100. Der Track „Bück dich hoch“ platzierte sich als Singleauskopplung sowohl in den österreichischen sowie in den deutschen Singlecharts. Der Titel erhielt Aufmerksamkeit, als ein Angestellter in Rödinghausen eine fristlose Kündigung seines Arbeitgebers erhalten hat, nachdem er einen Eintrag bei Facebook veröffentlicht hat, der das Video von „Bück dich hoch“ enthielt. Der Angestellte legte Rechtsmittel gegen diese Kündigung ein. Der Titel des Songs Leider geil war in Österreich Jugendwort des Jahres 2012 und ist in die Jugendsprache eingegangen. Die Singleauskopplungen Bück dich hoch und Leider geil schafften Gold-Status. Platin bekam Anfang 2014 das Album Befehl von ganz unten.

Aus Anlass der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist im Juni 2014 die Single Ich hab eine Fahne erschienen, welche sie mit Das Bo sangen. Es ist eine auf 500 Stück limitierte Vinylsingle.

Am 04.12.2014 veröffentlichten die Band auf YouTube das Video zur Single So’ne Musik. Das Album Niveau Weshalb Warum ist am 30.01.2015 erschienen. Auf der Deluxe-Edition des Albums wurde das Lied Selber machen lassen gepresst, bei dem es um ein Kollabo-Lied diverser deutscher Künstler geht. Mit dabei sind Alexander Marcus, Dendemann, Tobi Tobsen, Björn Beton (Fettes Brot), Icke & Er, Bilderbuch, Smudo (Die Fantastischen Vier), Die Boys, Bosse, König Boris (Fettes Brot), Marteria, Jennifer Weist (Jennifer Rostock), Jan Delay, K.I.Z, Madsen, Sido, , Kid Simius, Marsimoto, Brutos Brutaloz, Dokter Renz (Fettes Brot), Inga Humpe, MC Fitti, Bonaparte, Miss Platnum, Sera Finale, Kraftklub, Campino (Die Toten Hosen) und Samy Deluxe.


Konzept und Stil
Charakteristisch für Deichkind sind die Texte, die oft demonstrativ „prollig“ bzw. ironisch-humorvoll, aber auch ernst bis hin zu melancholisch sind. Auf den ersten beiden Alben hatten hörspielartige Zwischenspiele (Skits), ihren festen Platz, bei denen es sich oft um nachgespielte Szenen aus dem Hamburger Alltag handelt.


Musik
Die Single Electric Super Dance Band aus dem Jahr 2005 zeichnete sich durch elektronische, schnelle Beats aus und läutete dadurch einen Stil ein, den die Band selbst als „Tech-Rap“ nennen. Deichkind setzte weiter auf groteske bis schräge Texte und eine solche Bühnenshow, in der sie mit Plastiksäcken, Klarsichtfolie, einer Menge Klebeband bekleidet und mit grün leuchtenden Knicklichtern auftreten. Musikalisch wie Konzeptionell wurden auch Punk Einflüsse immer deutlicher. Der Klang warBreak-lastiger und schneller als bislang, was sich auf dem Album Aufstand im Schlaraffenland (Mai 2006) fortgesetzt hat. Dies zeigte sich dann auch in den Remixen der Single Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah), die von dem Produzenten Scooter und Egoexpress beigesteuert worden sind. Der Hang Deichkinds zum Experimentieren zeigte sich zum Beispiel auf dem Album „Noch fünf Minuten, Mutt“i, das den Titel Da Wo beinhaltet, der gemeinsam mit dem Countrygeiger Lucius von Truck Stop aufgenommen worden ist.

Bisher feierte die Band als Vorreiter des Elektro-lastigen Sounds in Deutschland ihre größten Erfolge und sie galten als „Inspiration einiger deutscher Hip-Hop Protagonisten, die sich immer mehr dem Elektro zu wenden.“



Live-Auftritte
Deichkind ist für ihre Shows berühmt. Die Show artet, wie sie selbst sagen, in einen „Kindergeburtstag für Erwachsene“ aus, bei dem exzessiv Party gemacht wird.
Sie zeigen sich auf der Bühne mit selbstgemachten Kostümen aus Mülltüten, einem neonfarbig beschminktem Gesicht und Schaumstoffrohren. Die Elemente der Show beziehen meist das Publikum mit mit ein, z. B. mit einem Schlauchboot auf den Besuchern crowdsurfen oder mit einem übergroßen Fass durch die Menge fahren.
Die Requisiten und Bühnenelemente sind selbst hergestellt und kreiert. So wurden für die Show zum Album Befehl von ganz unten herumfahrende Podeste (sogenannte Omnipods) von Stefan Hübner und DJ Phono gebaut und entwickelt. Die Omnipods wurden in der Zwischenzeit auch zum Patent angemeldet.

Aufgrund ihrer unverwechselbaren Show wurde die Band 2012 für die 1 Live Krone in der Kategorie bester Live-Act nominiert und werden deshalb auch oft von Festivalveranstaltern gebucht.
Sarah Connor (geboren am 13.06.1980 in Hamburg oder Delmenhorst als Sarah Marianne Corina Lewe) ist eine deutsche Soul- und Popsängerin. Mit der Single Let’s Get Back to Bed – Boy! hatte sie 2001 Ihr...
Sarah Connor (geboren am 13.06.1980 in Hamburg oder Delmenhorst als Sarah Marianne Corina Lewe) ist eine deutsche Soul- und Popsängerin. Mit der Single Let’s Get Back to Bed – Boy! hatte sie 2001 Ihren Durchbruch, ihr Debüt-Album Green Eyed Soul wurde dreifach mit Gold geehrt. Mit Music Is the Key, From Sarah with Love, Just One Last Dance, From Zero to Hero und Living to Love You schaffte sie Platz 1 der deutschen Charts. Mit über 7 Millionen verkauften Platten gehört sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands.

Privatleben
Connor wurde als ältestes Kind von Soraya Lewe-Tacke, einem ehemaligen Model und Ihrem Vater Michael Lewe, einem Werbetexter aus New Orleans, geboren. Sie hat 7 Geschwister, darunter Anna-Maria Ferchichi, die mit Rapper Bushido liiert ist. Fünf Geschwister davon stammen aus der Ehe ihrer mittlerweile geschiedenen Eltern. Aus der darauf folgenden Ehe ihrer Mutter mit einem Arzt entstammen Zwillinge, die 2008 geboren wurden.

2004 heiratete sie den Sänger Marc Terenzi. Im Sommer 2005 zeigte der Sender Pro7 neun Folgen der Soap Sarah & Marc in Love, in der sie bei einer Zeremonie, die einer kirchlichen Hochzeit nach empfunden war und mit der Kamera begleitet worden sind. Die Trauung fand im August 2005 in Katalonien statt. Aus der Beziehung mit Terenzi hat Connor zwei Kinder, einen Sohn (* 2004) und eine Tochter (* 2006).[6] 2008 trennte sich das Paar,[7] die Ehe wurde im März 2010 geschieden.[8]
Connor gab im April 2010 bekannt, dass sie und Florian Fischer (ihr Manager) ein Paar sind. 2011 kam eine weitere Tochter, Connors drittes Kind zur Welt. In der Flüchtlingskrise 2015 nahm Connor für ein halbes Jahr eine Mutter aus Syrien mit deren 5 Kindern auf. Im Jahr 2017 kam ihr viertes Kind, ein Sohn, zur Welt. Connor wohnt und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Karriere
Connor sang mit sechs Jahren in einem Hamburger Gospelchor und ist mit Soul-Musik aufgewachsen. Zur gleichen Zeit begann sie Hip-Hop-, Streetdance- und Jazz Tanzkurse zu belegen. Im Alter von 9 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Delmenhorst. Dort besuchte sie später das Max-Planck-Gymnasium, wo sie das Fach Musik als Schwerpunkt belegt hat. Nebenbei hat sie auch an der örtlichen Musikschule Unterricht genommen, wo sie eine klassische Ausbildung in Klavier, Tanz und Theater erhielt. Mit 15 sang Connor im Schulmusical Linie 1, wo sie im Theater Kleines Haus in Delmenhorst die Rolle der Sunny spielte. Nach Abbruch der Schule Ende der 12. Klasse machte Connor ein Medienpraktikum und war für für Die Oliver Geissen Show und Big Brother bei RTL tätig. Im Jahr 1997 trat Michael Jackson in Bremen während seiner HIStory-Tour zweimal auf. Beim ersten Konzert hat sie mit ihrer Schwester Anna-Maria dort im Kinderchor zu den Titeln Heal the World und Earth Song gesungen.
Connor sendete ihr erstes Demo, auf dem sie einen Song von Michael Jackson sang, an Martin Scholz, ein Teil der Boygroup Touché, die auch aus Delmenhorst stammte. Die zwei wurden ein Paar, und Sie trat als Sarah Gray im Vorprogramm von Touché bei einem Konzert 1998 in Delmenhorst auf. Dieser Künstlername ging auf ihren Großvater zurück, einen irisch-amerikanischen R&B – und Jazz-Pianisten. Gemeinsam mit Marc van Linden hat sie 1998 den Titel Last Unicorn aufgenommen, der im Original von Jimmy Webb zum Film „Das letzte Einhorn“ geschrieben worden ist. Den Original Soundtrack interpretierte die Band America in der Single The Last Unicorn und in ihrem Album. Nachdem das Demo abgelehnt wurde, brachte Sony Music Entertainment den Titel mit dem hauseigenen Projekt In-Mood feat. Juliette heraus und schaffte einen Hit. Sie veröffentlichte Im Dezember 1999 beim Label Villa Entertainment die Single „This Christmas“, die jedoch den Sprung in die Charts nicht schaffte. Connor produzierte von 1999 bis 2001 in der Nähe von Hannover einige Demo-CDs. Die großen Plattenfirmen lehnten Connor erst ab. Sie tat sich mit dem Künstlermanager Carlo Vista zusammen und trennte sich von ihrem ersten Manager.

Im Herbst 2000 unterschrieb sie einen Vertrag bei der Sonytochter X-Cell. Der Gründer von X-Cell, George Glueck, war durch eine Gesangaufnahme von Leise rieselt der Schnee, die sich auf ihrer Single This Christmas befunden hatte, auf die damals 19 Jahre alte aufmerksam geworden. Darauf hat Connor die Schule abgebrochen undist von zu Hause ausgezogen. Um den Künstlernamen internationaler und einprägsamer zu formen, ist dieser von Sarah Gray dann auf Sarah Connor geändert worden. Auch diesen wählte sie in Erinnerung an ihre irisch-amerikanischen Vorfahren. Die Sängerin sagt, es herrscht kein Zusammenhang mit der weiblichen selbennamigen Hauptfigur im Film Terminator. Gemeinsam mit den Produzenten Rob Tyger und Kay Denar arbeitete sie ein halbes Jahr an ihrem Debüt. Das Management von Connor hat weiterhin Carlo Vista übernommen, der auch für den amerikanischen Hip-Hop – und R&B-Sänger TQ als Gastsänger bei der ersten Single sorgte.
Mädness (bürgerlich Marco Döll), ist ein deutscher Hip-Hop-Musiker aus Darmstadt. Leben Mädness hat seine Hip-Hop-Karriere als Freestyle-Rapper auf unterschiedlichen Jams sowie als Backup-Rapper v...
Mädness (bürgerlich Marco Döll), ist ein deutscher Hip-Hop-Musiker aus Darmstadt.

Leben
Mädness hat seine Hip-Hop-Karriere als Freestyle-Rapper auf unterschiedlichen Jams sowie als Backup-Rapper von Olli Banjo begonnen und ist gebürtiger Hesse. 2004 hat seine Solokarriere begonnen. Sein erster Beitrag ist auf dem Rap on Beatz-Sampler erschienen. Beim RheinHipHop-Contest 2005/2006 schaffte er gemeinsam mit Produzent Phonk D Platz 2. Im Jahr 2006 ist dann die Online-EP "Aus dem Nichts" erschienen. Das Debütalbum Unikat auf Kehlkopf Aufnahmen folgte 2007. Mit Kollege Schnürschuh trifft: Die 3 von der Tanke entstand ein Kollaboalbum mit ElRay und MPT. Als nächstes ist das Online-Album "Als hätt’ ich nix getan" erschienen. Über Unikat brachte er im November 2009 sein zweites Album Zuckerbrot & Peitsche heraus. Zum Song Cool wurde ein Video gedreht.

2010 ist Mädness als Moderator der Hauptbühne des splash aufgetreten. Sein bisher letztes Album ist ebenfalls 2010 erschienen. Danach ging er mit Morlockk Dilemma und Kamp auf Deutschland-Tournee. Über das Label WSP veröffentlichte Mädness 2014 die Maggo EP.

Januar 2017 wurde bekannt, das er mit dem Rapper und jüngerem Bruder Döll ein Album herausbringen wird, welches den Namen "Ich und mein Bruder" trägt und im März erscheinen soll.

Stil
Mädness Sprechgesang ist hessisch. Er ist ein Rapper, der vor allem durch sein technisches Können begeistert. Marcus Staiger nannte ihn daher im Online-Magazin Rap.de einmal als „Der komplette MC“.
Peter „Pete“ Doherty (geboren 12.03.1979 in Hexham, England) ist ein britischer Rockmusiker. Er ist Frontmann von The Libertines und Indie-Rock-Bands Babyshambles. Leben Peter Doherty, dessen Vate...
Peter „Pete“ Doherty (geboren 12.03.1979 in Hexham, England) ist ein britischer Rockmusiker. Er ist Frontmann von The Libertines und Indie-Rock-Bands Babyshambles.

Leben
Peter Doherty, dessen Vater als Offizier beim britischen Militär diente, ist in Krefeld, London, Belfast, auf Zypern und Liverpool aufgewachsen. Er hat eine ältere und eine jüngere Schwester.

Mit 17 Jahren gewann er einen Poesie-Wettbewerb des British Council und wurde nach Russland als Kulturbotschafter geschickt. Er studierte Englische Literatur am Adinah Kroner College der University of London, hat sein Studium jedoch schon im ersten Jahr abgebrochen. Mit Carl Barât zusammen, den er 1996 durch seine Schwester kennengelernt hat, ist er in eine Wohnung in den Norden Londons gezogen. Zwischen Ihnen entwickelte sich eine innige Freundschaft, der sie in Lyrik , Musik und künstlerischen Darstellungen Ausdruck verliehen.
Die Heavytones sind eine deutsche Instrumentalband, die in erster Linie als Band durch die ehemalige TV total Late-Night-Show in der Öffentlichkeit bekannt wurde. Bandgeschichte Ihren ersten Ferns...
Die Heavytones sind eine deutsche Instrumentalband, die in erster Linie als Band durch die ehemalige TV total Late-Night-Show in der Öffentlichkeit bekannt wurde.

Bandgeschichte
Ihren ersten Fernsehauftritt hatte die Band am 15.01.2001, wo TV total vom Rudolfplatz ins neue Studio im Capitol in Köln gezogen war. Auf Wunsch des Moderators Stefan Raab wurde die Band vom Schlagzeuger Herbert Jösch, mit dem Raab bereits 2000 beim Eurovision Song Contest aufgetreten war, zusammengestellt. Der Name der Band lautete erst "Herb and the Heavytones".

2003 tourten die Heavytones das erste Mal in der Formation durch Deutschland und spielten mit Unterstützung der Sänger Henrik Wager und Ron T. die aus TV total bekannten Lieder in ganzer Länge. In der Show hatten sie Auftritte zusammen mit Stars wie James Brown, Lionel Richie, Joe Cocker, Michael Bublé, Kylie Minogue, Busta Rhymes und Bootsy Collins.

Die Band war verantwortlich für die musikalische Begleitung vieler Casting-Wettbewerbe, die Raab durchführte. Die Heavytones unterstützten ab Ende 2003 die Kandidaten des Wettbewerbs SSDSGPS, bei dem der Sänger Max Mutzke gewann. Sie spielten und arrangierten nicht nur den Siegersong "Can’t Wait Until Tonight", sondern haben auch mit Mutzke beim Eurovision Song Contest 2004 teilgenommen und belegten mit ihm zusammen Platz 8. Einige Bandmitglieder spielten auf den ersten zwei Alben von Max Mutzke Lieder ein. Ab Ende 2007 spielte die Band bei
SSDSDSSWEMUGABRTLAD unter anderem mit Gregor Meyle und Siegerin Stefanie Heinzmann. 2010, 2011 und 2012 sorgten sie in den Shows Unser Star für Baku, Unser Song für Deutschland und Unser Star für Oslo ebenso für die Musik. Am Anfang der Finalshow zum Eurovision Song Contest 2011 traten sie zusammen mit Judith Rakers, Anke Engelke und Stefan Raab mit einer Rockabilly-Version von Lenas Satellite auf.

Desweiteren waren einige Mitglieder der Band Teilnehmer bei der Wok-WM.
Bei TV total startete am 13.03.2006 die Aktion Heavytones Kids, um eine Band aus Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren zu gründen, die vom 18. bis 20. April 2006 die Profis ersetzte. Anlässlich der 2000. Ausgabe der Show kamen die damaligen Protagonisten am 20. 02. 2014 nochmal zusammen und spielten Durch den Monsun in die Werbung und aus ihr heraus. Ein Stück, welches sie bereits acht Jahre davor gespielt und einstudiert hatten.

Die Heavytones speilten am 16.12. 2015 nach fast 15 Jahren zum letzten mal in der Show TV total, die mit dieser Ausgabe eingestellt wurde.
Bei der letzten Ausgabe der Live-Spiel-Sendung Schlag den Raab am 19.12.2015 spielten die Heavytones die Titelmelodie der Show. Am Ende der Übertragung interpretierten sie Run Rudolph Run und One Moment in Time mit Stefan Raab, der damit seine Karriere im TV beendete.

Musik
Das Repertoire der Band umfasst viele Musikrichtungen. Sie spielen Lieder von Jamiroquai, Earth, Wind and Fire bis hin zu aktuellen Liedern aus den Charts. Am 05.03.2006 ist die erste CD N° 1 mit von den Mitgliedern der Band geschriebenen Liedern erschienen. Gesanglich unterstützt wurden die Heavytones dabei von Worthington Davis und Henrik Wager. Am 19.03.2010 ist die zweite CD Freaks of Nature erschienen, die in den Album-Charts bis auf Platz 85 kam. Am 20.11.2015 ist das Album Songs That Didn’t Make it to the Show erschienen, mit dem sie auf Tour gegangen sind.
Evanescence (engl. von lat. evanescere: „dahinschwinden“) ist eine amerikanische Alternative-Rock- Band aus Little Rock, Arkansas. Werdegang Die Band ist von der Songschreiberin, Leadsängerin und ...
Evanescence (engl. von lat. evanescere: „dahinschwinden“) ist eine amerikanische Alternative-Rock- Band aus Little Rock, Arkansas.

Werdegang
Die Band ist von der Songschreiberin, Leadsängerin und Pianistin Amy Hartzler (geb. Amy Lee) und Ben Moody gegründet worden. Die beiden lernten sich in einem Jugend-Camp in Arkansas kennen, wo Moody Lee das Lied I’d Do Anything for Love von Meat Loaf auf dem Piano spielen hörte.

Als die zwei in der Liebe für Björk ihre Gemeinsamkeit fanden, haben Sie damit begonnen, zusammen Stücke zu texten – angefangen bei Solitude (von Amy Lee), gefolgt von My Immortal (von Ben Moody), Understanding (von Ben Moody) und Give unto Me (von Amy Lee). Die Lieder wurden musikalisch und textlich von Lee modifiziert, was allen beiden viel Anerkennung für die Kompositionen brachte. Bei den Überlegungen zum Bandnamen zogen Moody und Lee unter anderem „Stricken“ und „Childish Intentions“ in Betracht, haben sich dann aber für „Evanescence“ entschieden – „Dahinschwinden“. Amy Lee mochte den Namen, weil er mysteriös und dennoch toll klingt – also genau das, was sie wollte.

2 der Songs (Give unto Me und Understanding) fanden schließlich den Weg in das Programm lokaler Radios, was ihnen auch Anfragen für Auftritte beschert hat. 1998 veröffentlichten sie bei einem Konzert ihre erste, unter dem Titel Evanescence auf 100 Stück limitierte EP, im August 1999 gefolgt dann von einer zweiten, mit Namen Sound Asleep auf 50 Stück beschränkten EP. Mit einer Auflage von 2500 Stück ist am 02.11.2000 bei dem lokalen Label Bigwig Enterprises das erste Album Origin erschienen, das genau wie die beiden EPs und die daraufolgende Promo-EP Mystary nicht mehr zu erwerben ist. Aus diesem Grund erklärten Moody und Lee auch in Interviews, dass die Fans diese Sachen aus dem Netz downloaden sollen.

In der anfänglichen Zweitbesetzung trat Evanescence zuerst gar nicht und später mit steigendem Erfolg nur selten auf. Mit der Aufnahme von Will Boyd, John LeCompt und Rocky Gray 2003 ist dann erst ein Line-Up entstanden, das auch live auftreten konnte. Zusammen haben sie begonnen das vorhandene Material zu bearbeiten, wobei sie während Masteringarbeiten zu einem neuen Demo von Produzent Pete Matthews entdeckt wurden. Dieser verhalf ihnen zu einem Plattenvertrag bei dem New Yorker Label Wind-Up Records.


Durchbruch 2003
Es begannen die Aufnahmen zu dem Album Fallen. Zwei Songs für dieses Album − My Immortal und Bring Me to Life − wurden für den Soundtrack von Daredevil benutzt, was den Durchbruch für Evanescence brachte. Bring Me to Life, bei dem Paul McCoy von 12 Stones als Gastmusiker gesungen hat, war ein weltweiter Hit und schaffte unter anderem Platz eins in den britischen Charts und Platz fünf in den US Billboard Hot 100. Dazu hat die Band bei den Grammy Awards 2004 neben der Ernennung zu „Beste neue Künstler“ für diese Single die Ehrung „Beste Hard-Rock-Darbietung“ bekommen. My Immortal erreichte Platz 13 in Großbritannien und Platz sieben in den US-Charts. Im März 2003 kam schließlich das Album Fallen heraus. Es stieg auf Platz 7 in die US Albumcharts ein, verbrachte zusammen über 100 Wochen in den Charts und kletterte bis auf Platz drei. Zusammen verkaufte sich das Album über 14 Millionen Mal und verhalf der Band in über 35 Ländern zu Gold- und Platin Auszeichnungen.

Ausscheiden des Mitbegründers
Während einer Tour durch Europa verließ Mitbegründer Ben Moody im Oktober 2003 plötzlich die Band. Neues Mitglied wurde Terry Balsamo von der Band Cold, die 2003 als Vorgruppe von Evanescence aufgetreten war.
2004 brachte Evanescence nach längerer Tour in neuer Formation "Anywhere but Home", eine CD/DVD-Kompilation, die neben einem Konzert in Paris ein bis dahin unveröffentlichten Song und etwas Hintergrundmaterial enthielt.


Änderungen im Umfeld 2005
Die Arbeiten zum nächsten Album haben m September 2005 begonnen. Gitarrist Terry Balsamo hatte kurz nach einer Aufnahme-Session im November 2005 einen Schlaganfall, der wahrscheinlich durch ein beim Headbangen entstandenes Gerinnsel in der Halsarterie zustande kam. Dieser Vorfall, der Balsamo für lange Zeit halbseitig lähmte, und die Zusammenarbeit mit einem neuen Manager verzögerten die Veröffentlichung und Fertigstellung des Albums. Am 14. 07.2006 hatte Bassist Will Boyd bekannt gegeben, dass er die Band ebenfalls verlassen werde, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Am 10.08.2006 wurde sein Nachfolger Tim McCord bekannt gegeben.

Am 03.10.2006 ist das Album "The Open Door" in Kanada und den USA erschienen. In der ersten Woche verkaufte es sich allein in den USA 447.000 mal und ist sofort auf Platz 1 in den US-Albumcharts eingestiegen. Die Monate darauf bis Dezember 2007 verbrachte die Band hauptsächlich auf Welt-Tournee.


Neue Besetzung ab 2007
Am 05.05.2007 hat Wind-Up Records bekannt gegeben, dass Schlagzeuger Rocky Gray und Gitarrist John LeCompt nicht mehr bei Evanescence sind. Troy McLawhorn und Will Hunt (beide Bandmitglieder von Dark New Day) kamen als Ersatz zur Band. Lee sagte, dass sie sich die beiden nur für einige Zeit ausborgen möchten, deren Band aber bestehen bleiben solle. Troy McLawhorn blieb nur knapp 1 Jahr in der Band und kehrte erst 2011 als festes Bestandteil der Band zurück.

Die ehemaligen Mitglieder Rocky Gray, Ben Moody und John LeCompt haben gemeinsam mit der neuen Sängerin Carly Smithson (American Idol) ein neues Projekt mit dem Namen"We Are the Fallen" gegründet und im Jahr 2009 eine erste Single herausgebracht. Der Musikstil kam dem Stil von Evanescence sehr ähnlich – der Name der Band ist daher wohl auch nicht zufällig an den Namen des ersten Evanescence Erfolgsalbums "Fallen" angelehnt. Das erste Album ist am 11.05. 2010 erschienen.

Zugunsten von Haiti wurde von Evanescence der Song mit dem Titel "Together Again" herausgebracht. Dieses Lied war anfangs für The Open Door gedacht, ist aber aus unbekannten Gründen nicht im Album erschienen. Das Lied ist seit Februar 2010 digital zu bekommen.

Das dritte Studioalbum Evanescence wurde am 07.10.2011 herausgebracht. Nach eigenen Angaben hat es mit dem Genre der beiden Vorgängeralben nichts zu tun und soll eine andere Seite der Band zeigen.
Am 09.08.2011 wurde "What You Want" als erste Single des neuen Albums herausgebracht. Durch Downloads konnte sich die Single auf Platz 84 der deutschen Charts platzieren. Für den Film "Underworld: Awakening" machte die Band den Song "Made of Stone". Nach der Tour 2012 sagte Amy Lee, dass die Band eine kreative Pause macht.

Am 07.08.2015 bestätigte die Band auf Facebook, dass der Gitarrist Terry Balsamo durch die gebürtige Stuttgarterin Jen Majura ersetzt worden ist.

Musik
Zu den Einflüssen der Band zählen unter anderem Sarah McLachlan, Living Sacrifice, Type O Negative, Portishead, Counting Crows und Garbage. Am Anfang wurde Evanescence der christlichen Rock Szene untergeordnet. Zwar ist Amy Lee nach eigenen Angaben Christin, aber als Band distanziert sich Evanescence seit ihrem ersten Album Fallen im Jahr 2003 von der christlichen Musik-Szene.

Auf Distanz geht die Band auch zur Gothic Bewegung:

„Wir sind keine Gothic Kids. Unsere Musik ist aus einer Vielzahl von Quellen inspiriert, wir lieben Björk, aber mehr als alles andere stehen wir auf orchestrale Musik."
Dave Davis (geboren am 30.01.1973 in Köln) ist ein deutscher Komiker, Kabarettist und Musikproduzent. Er ist ugandischer Abstammung. Anfänge Kurz nach der Geburt sind seine Eltern nach Bonn gezoge...
Dave Davis (geboren am 30.01.1973 in Köln) ist ein deutscher Komiker, Kabarettist und Musikproduzent. Er ist ugandischer Abstammung.

Anfänge
Kurz nach der Geburt sind seine Eltern nach Bonn gezogen, wo Davis aufgewachsen ist und nach Abschluss der Schule eine Lehre zum Versicherungskaufmann machte. Nach dreijähriger Arbeit als Versicherungskaufmann im Innendienst machte er ein Bachelor Studium (Recording Arts). Seitdem ist er auch als selbständiger Produzent und Komponist tätig und schrieb unter anderem Lieder für die Boy-Band Enie van de Meiklokjes, Part Six, Klingeltöne für Jamba und produzierte Hörbücher.

Bühnenidentität
Davis verkörperte auf der Bühne die von ihm geschaffene Kunstfigur des Toilettenmannes Motombo Umbokko. Dieser lebt in Deutschland als Flüchtling von der Abschiebung bedroht und stammt aus dem fiktiven Land Nfuddu. Weil Motombos Onkel, Chef Redakteur der Geschwätzigen Antilope, in Nfuddu einen investigativen Artikel über den machtversessenen und korrupten Präsidenten Zugabe geschrieben hatte, steckte Zugabes Geheimpolizei Onkel Mandingo in eine Gummizelle, wo er sich schlussendlich den Kopf „abradierte“. Motombo wurde nach einigen Zwischen-Stationen Toilettenmann bei McDonald’s und flüchtete nach Deutschland.

Die Komik ergibt sich besonders aus den scheinbaren Schwierigkeiten der Figur mit der deutschen Sprache. So werden bekannte Redewendungen satirisch zur Kenntlichkeit verfremdet, wie beispielsweise „Deutschland muss den Strick enger schnallen“ und gängige Begriffe wie Hartz-IV zu „Hass-Vier“.
Seit 2014 tritt Davis mit dem dritten Solokabarettprogramm Afrodisiaka! ohne seine Bühnenfigur Motombo Umbokko unter eigenem Namen auf. Noch mit dergleichen wurde er im März 2015 mit dem Kabarettpreis Stuttgarter Besen des Stuttgarter Renitenztheaters geehrt.

Werdegang
Nach Davis’ Erfolg auf den öffentlichen Bühnen in NRW ist Brainpool Live Entertainment (Brainpool Tochterunternehmen) auf Davis aufmerksam geworden. Er war 2008 mehrmals in den Fernsehsendungen TV total und NightWash zu sehen und wurde im gleichen Jahr von Klaus-Jürgen Deuser in die laufende NightWash-Tour 2008 eingebunden.

2009 war Davis festes Mitglied des Ensembles des Pantheon Theaters. Dave Davis war ab Mai 2011 Teil der Neubesetzung der Sat1-Sendung Die Wochenshow.

Davis spielte im gleichen Jahr in Gregor Schnitzlers Verfilmung Resturlaub seine erste Filmrolle (als Pfarrer Bouba). In dem Kinofilm "Ein Mord mit Aussicht" spielte er 2015 den Polizisten Philipp Schröder.
Gregor Fabian Meyle (geboren am 13.10.1978 in Backnang) ist ein deutscher Musiker. Bei der Ende 2007 von ProSieben ausgestrahlten Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD schaffte er er es auf den zweiten Plat...
Gregor Fabian Meyle (geboren am 13.10.1978 in Backnang) ist ein deutscher Musiker. Bei der Ende 2007 von ProSieben ausgestrahlten Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD schaffte er er es auf den zweiten Platz. Im Frühling 2014 hatte er gemeinsam mit sechs weiteren Musikern an der von VOX ausgestrahlten Sendung Sing meinen Song – Das Tauschkonzert teilgenommen.

Kindheit und Jugend
Der aus Jagsthausen kommende Meyle hat im Alter von vier Jahren seine erste Gitarre geschenkt bekommen. Er stand 1 Jahr später in Caux zum ersten mal auf einer Bühne. Er erhielt Gitarrenunterricht mit Erreichen des schulpflichtigen Alters. Mit 12 Jahren wurde er Mitglied der Band Young Guns, die mit Coverversionen der Rockband Guns N’ Roses aufgetreten ist. Zur selben Zeit schrieb er erste eigene Songs. Später gab er selbst Gitarrenunterricht und arbeitete nebenbei in einem Gitarrenladen. Im Alter von 16 Jahren gründete er seine erste eigene Band Crack Fabian, mit der er sein erstes Album Early Days aufgenommen hat. Er trat bei den Burgfestspielen Jagsthausen als Hofmusikant in Der Diener zweier Herren auf und steuerte 4 eigens komponierte klassische Gitarrenstücke bei.

Er absolvierte nach dem Abschluss der Realschule unter anderem am Stadttheater Heilbronn und bei ARRI TV 2 Jahre lang Praktika als Tonassistent und leistete danach seinen Zivildienst. Er arbeitet als freiberuflicher Tontechniker seit 2001. Nebenbei spielte er gemeinsam seinem jüngeren Bruder Felix in der Band Meyle.


Musikalische Karriere
Im Sommer 2007 hat sich Meyle als Sänger bei der von TV total konzipierten Casting-Show SSDSDSSWEMUGABRTLAD (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte, und gerne auch bei RTL auftreten darf) beworben und wurde von den Organisatoren als einer der 20 Teilnehmer in die Entscheidungsshows gewählt. Dort qualifizierte er sich mit einer Interpretation von Your Body Is a Wonderland, im Original von John Mayer, für das Finale. In den folgenden Runden ist Meyle als einziger Teilnehmer ausschließlich mit selbstgeschriebenen Balladen aufgetreten. Mit seinen Songs ist er in das Finale der besten Vier eingezogen und unterlag dort am 10.01.2008 im Voting der Schweizerin Stefanie Heinzmann.
Am nächsten Tag ist Meyles Finalsong Niemand gemeinsam mit den Liedern der anderen 3 Finalteilnehmer auf einer EP erschienen. Drei Wochen später brachte er den Song als eigene Single heraus. Am 28.03.2008 ist Meyles erstes Album erschienen, dessen Titelsong "So soll es sein" auch im Soundtrack des Films Der Rote Baron von Nikolai Müllerschön genutzt wurde. Der ehemalige Bassist der Band heavytones, Claus Fischer, war Produzent. Beide Singles und das Album konnten sich in den Charts im deutschen Raum platzieren. Danach ging Meyle auf Deutschland Tour.

Meyle gründete seine eigene Plattenfirma Meylemusic, um von bestehenden Tonträgerunternehmen unabhängig zu sein. Dort erschien das Livealbum Laut und leise sowie sein zweites Album Meylenweit. 2012 brachte er sein erstes Buch Songs für Feinschmecker und sein drittes Studioalbum Meile für Meyle heraus. Während Meylenweit noch in die Charts in Deutschland kam, konnte sich dagegen Meile für Meyle gar nicht platzieren.

Frühling 2014 nahm Gregor Meyle auf Einladung von Xavier Naidoo gemeinsam mit Sarah Connor, Roger Cicero, Sandra Nasić, Sasha und Andreas Gabalier an der vom Sender VOX ausgestrahlten Sendung Sing meinen Song teil. Der Erfolg der Fernsehsendung wirkte sich auch für ihn aus. Sein im März erschienenes viertes Album New York – Stintino stieg in die Top 10 der Charts ein und auch alle drei Studioalben davor kamen zum Teil ebenso bis in die Top 10. Drei seiner Songs und eine von ihm in der Sendung gesungene Coverversion von Sunday Lover von den Guano Apes sind in die Singlecharts gekommen. Die von Sarah Connor vorgetragene Version vom Meyle-Song Keine ist wie du – textlich angepasst als Keiner ist wie du – schaffte im Juni 2014 Platz 12 der deutschen Singlecharts.

Dieses Lied wurde kurze Zeit später in der vierten Staffel von The Voice of Germany von einem Teilnehmer in den Blind Auditions gesungen. Meyle, der auf Einladung des Managements dabei war, kam darauf von den Zuschauern auf die Bühne und sang noch einmal gemeinsam mit dem erfolgreichen Teilnehmer. Nach der Ausstrahlung dieser Show im Oktober stieg "Keine ist wie du" auf Platz eins der iTunes Charts und schaffte anschließend Platz zwei der offiziellen Single-Charts in Deutschland.

2015 hat Meyle als Musikpate an der Sendung Dein Song teilgenommen, einem des Senders KiKA veranstalteten Songwriting- Wettbewerbs für Kinder. Im Mai 2015 hat die Sendereihe Meylensteine des Fernsehsenders VOX begonnen, in der Meyle deutschsprachige Sänger besucht und mit ihnen gemeinsam einige ihrer Songs singt.
Helene Fischer (geboren am 05.08.1984 in Krasnojarsk, Russische SFSR als Елена Петровна Фишер Jelena Petrowna Fischer) ist eine deutsche Entertainerin, Tänzerin, Schlagersängerin und Schauspielerin. ...
Helene Fischer (geboren am 05.08.1984 in Krasnojarsk, Russische SFSR als Елена Петровна Фишер Jelena Petrowna Fischer) ist eine deutsche Entertainerin, Tänzerin, Schlagersängerin und Schauspielerin. Mit mehr als 10 Millionen verkauften Platten zählt sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland. Ihre Alben Best of Helene Fischer und Farbenspiel gehören zu den meistverkauften Alben Deutschlands. Fischer wurde mehrmals als Sängerin geehrt, unter anderem mit 7 Goldenen Hennen und 16 Echos, und ist auch im TV aktiv. So präsentiert sie seit 2011 immer zu Weihnachten "Die Helene Fischer-Show", die 2015 mit dem Bayerischen Fernsehpreis geehrt wurde.

Herkunft, Ausbildung und Anfänge
Helene Fischer wurde als zweites Kind des russlanddeutschen Ehepaares Peter und Maria Fischer am 05. August 1984 in Sibirien geboren. Die Mutter arbeitete als Ingenieurin und der Vater als Sportlehrer an einer Hochschule. Die Großeltern waren Wolgadeutsche, die im Jahre 1941 nach Sibirien deportiert worden sind. 1988 zogen ihre Eltern mit ihr und ihrer 6 Jahre älteren Schwester nach Wöllstein (Rheinland-Pfalz). Als Schülerin der Realschule in Wörrstadt hatte sie an Musicalkursen und Theater-AG's teilgenommen.

Helene Fischer absolvierte nach dem Realschulabschluss im Jahr 2000 eine dreijährige Ausbildung an der Stage & Musical School in Frankfurt am Main, die sie 2003 mit der Bühnenreifeprüfung als staatlich anerkannte Musicaldarstellerin beendet hat. In der Zeit ihrer Ausbildung hatte sie ihre ersten Engagements erhalten. Sie trat am Staatstheater Darmstadt in der Rocky Horror Show sowie dem Musical Anatevka und im Volkstheater Frankfurt in der Schlagerrevue Fifty-Fifty auf. Seit 2008 ist Fischer mit Florian Silbereisen zusammen. In Berlin wird seit Oktober 2011 eine Wachsfigur bei Madame Tussauds von Fischer gezeigt. Helene engagiert sich seit Dezember 2012 im Verein roterkeil gegen Prostitution Minderjähriger. In München stellte sie 2014 ihr eigenes Parfum That’s me vor.

Die Helene Fischer-Show
Die Helene Fischer Show ist eine akrobatische und musikalische Unterhaltungsshow, die von Helene moderiert und zusammen mit Gastmusikern geformt wird. Sie wird am ersten Weihnachtsfeiertag seit 2011 jährlich um 20:15 Uhr ausgestrahlt und von Kimmig Entertainment. produziert.
Andreas Bourani (geboren in Augsburg am 02.11.1983 und aufgewachsen als Andreas Stiegelmair) ist ein deutscher Liedermacher. Werdegang Bourani ist vermutlich Sohn nordafrikanischer Eltern, der ado...
Andreas Bourani (geboren in Augsburg am 02.11.1983 und aufgewachsen als Andreas Stiegelmair) ist ein deutscher Liedermacher.

Werdegang
Bourani ist vermutlich Sohn nordafrikanischer Eltern, der adoptiert worden ist und seine leiblichen Eltern nie kennen gelernt hat. Eine Woche nach seiner Geburt kam er in seine neue Familie. Er wuchs zusammen mit zwei Schwestern im Augsburger Stadtteil Bergheim auf und wurde am musischen Zweig des Gymnasiums bei St. Stephan geschult. Seine Mutter ist Lehrerin. In seiner Jugend war er Ministrant. Jetzt ist er aber aus der katholischen Kirche ausgetreten. Noch vor dem Abitur beendete er die Schulzeit in der 12. Klasse. die private Augsburger Musikschule Downtown Music Institute besuchte er neben dem Gymnasium, wo er unter anderem Gesangsunterricht nam. Er lebte zeitweise in München und ist 2007 nach Berlin in den Ortsteil Prenzlauer Berg gezogen.

Unter dem Namen Andreas Stiegelmair nahm er 2003 an der Castingshow "Die Deutsche Stimme 2003" teil.

Nachdem er viele Jahre auf kleinen Bühnen unterwegs war, erhielt er 2010 bei Universal Music einen Plattenvertrag . Er trat im Vorprogramm der Touren der Musikgruppe Culcha Candela und des Sängers Philipp Poisel auf. Radiosender wie SWR3, Bayern 3 oder Fritz nahmen Bouranis Songs in ihr Programm auf.
Im Vorprogramm von Aura Dione spielte Andreas Bourani auf dem 33.
Evangelischen Kirchentag 2011. Bouranis Debütsingle "Nur in meinem Kopf" erschien am 20.05.2011. Die Veröffentlichung seines Debütalbums "Staub & Fantasie" erfolgte am 10.06.2011, dessen Musik er gemeinsam mit Gitarrist Julius Hartog geschrieben hat. Das Studioalbum spielten neben Hartog und Bourani der Schlagzeuger Jürgen Stiehle, der Bassist Ralph Rieker, beide von der Band Die Happy, als auch der Pianist Arne Augustin ein.

Bourani trat im September 2011 beim Bundesvision Song Contest für Bayern an. Er sang den Song Eisberg, das als zweite Single aus dem Album Staub & Fantasie ausgekoppelt worden war, und schaffte es damit auf den zehnten Platz. Im Oktober 2011 und im März 2012 ging Bourani mit seinem Debütalbum auf Deutschland Tour. Im Dezember 2011 erhielt die Single "Nur in meinem Kopf" in Deutschland für 150.000 verkaufte Platten eine Goldene Schallplatte .

Am 30.03.2012 brachte Bourani den Titel Wunder als dritte und letzte Singleauskopplung seines Debütalbums heraus. Bourani trat 2012 im Vorprogramm der Lichter der Stadt Tour 2012 der Band Unheilig auf, mit der er am 31.08.2012 das Lied "Wie wir waren" veröffentlicht hat.

Im April 2013 war Bourani nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie Text Pop. Seine fünfte Single Auf uns erschien am 25.04.2014 als Vorabveröffentlichung des Albums Hey, das am 09.05.2014 erschienen ist. Der Song stieg auf Platz 1 der deutschen Single Charts ein. Die ARD machte den Song im Juni zum WM Lied für ihre Berichterstattung von der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014. Nach dem Gewinn der deutschen Mannschaft im Finale ist der Song im Maracanã Stadion gespielt worden und in Berlin beim Empfang der Spieler nach der Rückkehr auf der Fanmeile trat Bourani live damit auf. Auf uns untermalt desweiteren den Kino- und TV-Werbespot für 50 Jahre Aktion Mensch.

Bourani startete am 21.09.2014 mit dem Song Auf anderen Wegen ein weiteres Mal als Teilnehmer für Bayern beim Bundesvision Song Contest an. Er schaffte es auf den 6. Platz. Bouranis bislang letzte Singleauskopplung Ultraleicht ist am 03.07. 2015 erschienen. Im August 2015 kam eine gemeinsame Single mit Sido heraus. Mit der Kollaboration "Astronaut" schaffte Bourani zum zweiten Mal Platz eins der deutschen Charts. Am 30.10.2015 ist mit Hey (Live) das erste Livealbum von Bourani erschienen.

2015 war Bourani als Coach in der fünften Staffel der "The Voice of Germany" zu sehen.Sänger aus seinem Team belegten nach Telefonabstimmung den zweiten und dritten Rang der Show. 2016 hat mit Tay Schmedtmann ein Kandidat aus Bouranis Team die 6. Staffel von The Voice of Germany gewonnen.
Max Giesinger (geboren am 03.10.1988 in Waldbronn) ist ein deutscher Liedermacher. Im Februar 2012 erreichte er in der ersten Staffel der Castingshow The Voice of Germany den 4 Platz. Leben Giesi...
Max Giesinger (geboren am 03.10.1988 in Waldbronn) ist ein deutscher Liedermacher. Im Februar 2012 erreichte er in der ersten Staffel der Castingshow The Voice of Germany den 4 Platz.

Leben
Giesinger kommt aus Busenbach, einem Ortsteil von Waldbronn im Karlsruher Landkreis . Mit 13 Jahren spielte er bei den Deadly Punks, seiner ersten Band,. Später folgten dann weitere Bands. Im Alter von 20 Jahren spielte er in der Bud Spencer Group, bei Sovereign Point und als Solo-Projekt Maxville und machte neben der Schule 70 Shows im Jahr. Auf dem Gymnasium Karlsbad machte er sein Abitur. Danach reiste er für ein Work & Travel Programm nach Neuseeland und Australien, wo er Straßenmusiker war.

Seit 2006 lädt Giesinger regelmäßig auf YouTube Coverversionen, aber auch selbst geschriebene Songs hoch. Bei diesen begleitet er sich oft mit der Gitarre. Sein bis 2016 meist gesehenes Video mit über vier Millionen Klicks war eine Version des Liedes "Somebody That I Used to Know" von Gotye, die er 2012 gemeinsam mit Michael Schulte aufgenommen hat.
Giesinger bewarb sich nach seiner Rückkehr nach Deutschland an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Dort war er schon zu Beginn 2011 Teil des Bandförderprogramms Bandpool, ist jedoch nicht als Student zugelassen worden, da er die Aufnahmeprüfung nicht bestanden hatte. Im Jahr 2011 hat er bei der Castingshow The Voice of Germany teilgenommen, nachdem er von den Produzenten angesprochen worden ist. Er wurde allein durch das Votum der Anrufer durch die ersten 3 Liveshows bis in das Halbfinale gevotet. Der Song, mit dem er bei der ersten Liveshow aufgetreten ist, ein Cover des Coldplay-Liedes "Fix You", schaffte es durch Downloadverkäufe in den deutschen Charts. Durch die Unterstützung seines Coaches "Xavier Naidoo" kam er ins Finale der Sendung am 10.02.2012, wo er den vierten Platz belegte. Sein Song "Dach der Welt" schaffte danach Platz 14 der deutschen Charts. Es folgte danach die erste Deutschland-Tour mit Auftritten in 12 Städten. 2013 veröffentlichte Giesinger die EP "Unser Sommer" und ging danach auf seine 2 Deutschland-Tour "In dieser Stadt".

Nachdem er sich wegen Unstimmigkeiten von seinem Label getrennt hatte, startete Giesinger zur Finanzierung seines ersten Albums im Februar 2014 eine Crowdfunding-Kampagne. Das Finanzierungsziel schaffte er dabei im Zeitraum von 24 Stunden. Sein Debütalbum "Laufen lernen" brachte Giesinger in Eigenregie mit Hilfe von Rent a Record Company heraus. Aber es gelang ihm nicht, an den Erfolg seiner Zeit bei "The Voice of Germany" anzuknüpfen.

Das zweite Album "Der Junge, der rennt" wurde in Großenbrode und Mannheim aufgenommen. Diesmal schaffte er es wieder ein Label (BMG) für die Vermarktung zu gewinnen. Desweiteren schaffte es die vorab herausgebrachte Single "80 Millionen" Anfang April 2016 in die deutschen Charts und entwickelte sich zu einem Radio-Hit.. Zwei Wochen später stieg das Album auch in die Schweizer Hitparade ein und erreichte Platz 20 der Charts in Deutschland. Nachdem er zur Fußball Europameisterschaft 2016 den Song 80 Millionen in einer neuen Version rausgebracht hatte, schaffte er es damit auf Platz 2 der deutschen Charts. Am 16. 09.2016 ist mit "Wenn sie tanzt" die zweite Singleauskopplung des Albums erschienen. Nachdem das Stück erst auf den hinteren Rängen eingestiegen war, erreichte die
Bernhard Hoëcker (geboren in Neustadt an der Weinstraße am 20.03.1970) ist ein deutscher Komiker, Schauspieler und Moderator. Hoëcker wurde vor allem durch die Parodiesendung Switch und als Mitglied ...
Bernhard Hoëcker (geboren in Neustadt an der Weinstraße am 20.03.1970) ist ein deutscher Komiker, Schauspieler und Moderator. Hoëcker wurde vor allem durch die Parodiesendung Switch und als Mitglied des Rateteams bei Genial daneben – Die Comedy Arena bekannt.

Leben
Bernhard Hoëcker ist in Frankfurt-Preungesheim aufgewachsen. Im Alter von 10 Jahren ist seine Familie mit ihm nach Bonn gezogen. Dort besuchte er das Clara-Schumann-Gymnasium und studierte von 1993 bis 1996 bis zum Vordiplom Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität. Hoëcker hat zwei Töchter, ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Bonn. Er betreibt unter anderem in seiner Freizeit Geocaching.

Karriere
Während des Studiums sammelte er bereits erste Erfahrungen im Comedy Bereich auf der Bühne mit den Comedy Crocodiles (zu denen auch Oliver Bröker, Bastian Pastewka und Keirut Wenzel gehörten). Er war von 2001 bis 2003 beim Bonner Improvisationstheater „Die Springmaus“ tätig.
2001 bis 2005 war er mit seinem Soloprogramm „Hoëcker, Sie sind raus!“ – Comedy vom Kleinsten in ganz Deutschland auf Tour. Ab dem 27.09.2005 war der Komiker mit seinem zweiten Programm „Ich hab’s gleich!“ unterwegs. 2008 ist die DVD mit der Aufzeichnung des Programms erschienen.
Im Jahr 2007 mit Erscheinen seines Buches „Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers“ fanden mehrere Buchlesungen statt. Diese glichen einem Bühnenprogramm und gingen weit über den normalen Inhalt einer Buchlesung hinaus. Manche Lesungen hatten weit über 500 Zuschauer.
Mit dem Programm „WikiHoëcker“ war er vom April 2009 bis zum 25.02.2012 auf Tour, indem es hauptsächlich um die Wikipedia gegangen ist. Enttäuscht äußerte sich der erste Kritiker, anderer Ansicht dagegen waren spätere Rezensenten. Weitere Bühnenprogramme waren „Da liegen Sie richtig falsch“ und „Netthamseshier“.

Fernsehen
Nach einigen Auftritten bei Sendungen wie Lollo Rosso im WDR Fernsehen hat die eigentliche Karriere im Fernsehen mit Switch, später folgte C.O.P.S begonnen.. Danach war er fester Bestandteil des Rateteams bei Genial daneben. Desweiteren hatte er diverse Quizsendungen Auftritte wie Das Quiz mit Jörg Pilawa. Alle erspielten Gewinne sind für einen guten Zweck gespendet worden.

Bernhard Hoëcker (Mitte) mit dem Team von Switch Reloaded (Wien 2009)
Der Spruch „Hoëcker, Sie sind raus!“ wurde in der Satiresendung Switch geboren. Dort stellt Hoëcker eine Figur mit gleichen Namen dar, die im Rahmen einer Spielrunde, die eine Parodie auf einen Werbespot der Zeitschrift Focus („Fakten, Fakten, Fakten“) darstellt, immer hinausgeworfen wird, weil sie die Regeln nicht versteht.
2005 hat er als Mitglied des Genial-Daneben-Teams die Goldene Romy für die beste Programmidee gewonnen.
2006 und 2007 hatte Hoëcker eine Position in der ProSieben Märchenstunde übernommen. Außerdem ist er seit 2007 in der Neuauflage Switch reloaded auf ProSieben wieder fester Teil des Teams.
Im Sommer 2012 und 2013 moderierte er zusammen mit Wigald Boning die Sendung Nicht nachmachen! im ZDF.

Seit Juni 2013 ist er Teil des Teams der Impro-Comedy-Sendung Durchgedreht!, der "Sommervertretung" der heute-show. Als ‘Abgeordneter wirkt er seit Herbst 2014 auch in der Polit-Impro Vier sind das Volk ’ mit.

Seit Juli 2014 gehört er neben Jörg Pilawa, Hubertus Meyer-Burckhardt und Stephanie Stumph zum Team der Ratesendung Kaum zu glauben!, welche im NDR gesendet wird.
Er ist neben Elton seit Juli 2015 Teamcaptain in der Quizshow Wer weiß denn sowas?, die von Kai Pflaume moderiert und in der ARD gesendet wird. September 2015 hat er im Rahmen der Willkommenskultur den Satire-Song „Refugees Welcome“ zusammen mit Fatih Çevikkollu, Serdar Somuncu, Wolfgang Trepper, Dave Davis, Luke Mockridge, Marius Jung, Christoph Sieber und Tobias Mann für das ZDF Satire Magazin Mann, Sieber! aufgenommen.

Name
Nach eigenen Aussagen ist das Trema in seinem Nachnamen, also die zwei Punkte über dem e, nur ein Künstlerstilmittel, das schon sein Vater gebraucht habe und nur die richtige Aussprache markieren solle: somit wird gezeigt, dass die Buchstaben e und o getrennt gesprochen werden, nicht als „ö“. In seinem Ausweis stehe Hoecker (ohne das Trema). Hella von Sinnen nennt ihn meistens Höckerchen.
Christina Stürmer (geboren am 09.06.1982 in Linz, Oberösterreich) ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin. Seit ihrer Teilnahme an der ORF-Castingshow Starmania und den danach folgenden Veröffentli...
Christina Stürmer (geboren am 09.06.1982 in Linz, Oberösterreich) ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin. Seit ihrer Teilnahme an der ORF-Castingshow Starmania und den danach folgenden Veröffentlichungen im deutschen Raum hat sie über 1.5 Millionen Platten verkauft.

Werdegang
Christina Stürmer spielte schon im Alter von 13 Jahren Saxophon in einer Kinder-Bigband, nebenbei spielte sie auch Querflöte. Ab 1998 sang sie in der von ihr mit gegründeten Coverband „Scotty“ besonders englischsprachige Songs, später war sie Mitglied der A-cappella-Gruppe Sulumelina. Sie hat das Gymnasium verlassen und machte eine Lehre zur Buchhändlerin in der Buchhandlung Amadeus in Linz. Kurz danach hatte Sie sich bei der ORF-Castingshow Starmania beworben.

Karrierebeginn in Österreich (2002–2004)
2003 schaffte Christina Stürmer mit dem Lied von den Sportfreunden Stiller „Ein Kompliment“ in der österreichischen Castingshow Starmania hinter Michael Tschuggnall den zweiten Platz. Bald danach brachte sie ihr erstes eigenes Lied „Ich lebe“ heraus, welches 2003 9 Wochen lang Platz eins in den österreichischen Charts war.

Später folgten die Singles „Geh nicht wenn du kommst“ und den unter Eindrücke des Irakkriegs entstandenen Songs Mama Ana Ahabak (arab.: Mama, ich liebe dich), das Eindrücke des Krieges aus der Sicht eines Kindes beschreibt. Mama Ana Ahabak stand ebenso 9 Wochen lang auf Platz eins der Charts in Österreich. Auch das nachfolgende Album Freier Fall, welches im Mai 2003 nur in Österreich erschien, schaffte für einige Wochen die Spitze der Album-Charts. Im Herbst 2003 ging Christina Stürmer auf Tour durch Österreich.

Im Mai 2004 ist in Österreich ihr zweites Album „Soll das wirklich alles sein“ bei dem Label Vivendi Universal erschienen. Die ausgekoppelten Singles schafften alle die Top 10 der Singlecharts in Österreich, das Album war länger als 14 Wochen auf Platz 1. Das bei der im Herbst durchgeführten „Wirklich-alles!-Tour“ Konzertes in der ausverkauften Wiener Stadthalle erstellte Filmmaterial wurde gemeinsam mit einer Biographie und kurzen Interviews auf einer auf der DVD Wirklich alles! heraus gebracht.

Eigene Kompositionen stellte Christina Stürmer auf der nachfolgenden Clubtour „Ungeschminkt“ vor.

Durchbruch in Deutschland (2005)
Mit ihren Managern Bernd Rengelshausen und Andreas Streit arbeitete Christina Stürmer in dieser Zeit schon daran, den deutschen Markt zu erobern. Die Single „Vorbei“ erschien im September 2004 in Deutschland, erfüllte jedoch die Erwartungen nicht. Die am 25.04.2005 erschienende abgeänderte Single „Ich lebe“ stieg in den Deutschland-Charts bis auf Platz 4.
Das folgende Album „Schwarz Weiß“ (im Juni 2005 in der Schweiz und Deutschland erschienen) blieb mehr als ein Jahr in den Top 20 und schaffte Platz drei der deutschen Album-Charts. Die in Österreich meist schon bekannten Songs des Albums orientierten sich am gerade aufkommenden Trend zu deutscher Pop- und Rockmusik und wurden zum größtenteil neu produziert. Die gleichfalls überarbeiteten Single Auskopplungen waren „Engel fliegen einsam“, „Immer an euch geglaubt“ und „Mama Ana Ahabak“ . Ende 2005 tourten Christina Stürmer und ihre Band durch die Schweiz und Deutschland. Die Schwarz-Weiß-Tour dauerte 2 Monate, welche aber einige der ca. 40 Konzerte wegen der großen Nachfrage in größere Hallen verlegt werden mussten.
2006 haben Christina Stürmer und Ihre Band an der Jägermeister Rock:Liga teilgenommen und konnten sich gegen AK4711 und Dorfdisko in allen 5 Vorrunden durchsetzen. Beim Finale in in Berlin belegten sie hinter EL*KE und Deichkind den dritten Platz.

Privates
Christina Stürmer ist seit 2006 mit Oliver Varga zusammen. Im August 2016 kam ihre Tochter Marina zur Welt.

Musik
Christina Stürmer präsentiert sich stilistisch mit einem rockorientierten Mainstream-Pop. Am Anfang ihrer Karriere deckte sie noch eine große Genre-Bandbreite ab, von Schlagerpop bis hin zum Alternative Rock. Im Laufe der Zeit hat sich ihr Stil doch immer stärker am Deutschrock orientiert, meist wird ein von Sportfreunde Stiller musikalischer Einfluss erwähnt. Seit ihrer Starmania-Teilnahme singt sie nur noch deutschsprachige Lieder. Christina Stürmer wird mit ihrem fünften Album „Lebe lauter“ in einer Reihe mit Rock-Pop-Bands aus Deutschland wie Echt, Silbermond und Juli genannt. Obwohl sie in einem bundesdeutsch eingefärbten Hochdeutsch singt, gilt Sie in Österreich als das erfolgreichste Aushängeschild des Austropop – also keine stilistische Einordnung, mehr bezieht sich die Bezeichnung vor allem auf die Herkunft.

Texte
Die Lieder und Texte greifen Themen wie Partnerschaft und Liebe, Drogen und Alkohol sowie das Verhältnis zu Autoritäten, Gewalt, Frieden und Krieg und auch Philosophisches wie ewiges Leben,Vergänglichkeit und Tod auf. Christina Stürmer gibt sich nicht als abgehobenes „Mädchen von nebenan“, sondern als ausgelassene,lebensfrohe Natürlichkeit. Mit der Pop-Sängerin Avril Lavigne werden immer wieder Vergleiche angestellt. Die Songs werden in der Regel von externen Textern und Komponisten verfasst. An den Kompositionen zu den letzten Produktionen war auch Bandmitglied Oliver Varga beteiligt.

Einfluss
In Österreich löste Christina Stürmer mit ihrer Musik eine neue Welle österreichischer Rock- und Popmusik aus, die unter dem Titel Neuer Rock und Pop aus Österreich vom österreichischen Radiosender Ö3 promotet wird. Bekannt wurden eine Reihe neuer Bands durch den Ö3 Soundcheck und Starmania. Das sind Bands wie Excuse Me Moses, SheSays, Mondscheiner, Zweitfrau.

Band
Die Band ist international besetzt und besteht aus Klaus Pérez-Salado (Spanien, Schlagzeug) und Oliver Varga (Österreich, Gitarre). Hartmut Kamm hat die Band im Juni 2009 verlassen und wurde ersetzt durch den Österreicher Matthias Simoner. Gwenael Damman (Frankreich, E-Bass) hat die Band im Februar 2012 verlassen. Rue Kostron wurde im Juni 2012 neuer Bassist der Band.

Soziales Engagement
Christina Stürmer engagiert sich unterschiedlichen sozialen Projekten. Sie unterstützt die Aktion www.deine-stimme-gegen-armut.de und die Kinderkrebshilfe von McDonald’s, sie ist auch in Mitteldeutschland Botschafterin eines Kinderhospizes, für das sie an einem Benefizkonzert teilgenommen hat, und unterstützt Umweltschutzaktionen, z.B. einem Shooting für das Lifestylemagazin Max. Auch für die ORF-Spendengala Licht ins Dunkel hat sie sich immer wieder engagiert. Außerdem wirken Christina Stürmer und die Band auch immer wieder ohne Gage bei Konzerten mit, etwa dem Konzertabend Atemberaubend 08 zur Unterstützung der Erforschung des Lungenhochdrucks, wo sie unteranderem mit Ulli Bäer und Wolfgang Ambros auf der Bühne standen.
Billy Talent ist eine aus Mississauga (Kanada) stammende Rockband . Wo die Band anfangs noch Punk spielt, ordnet sie sich auf den späteren Alben eher im Alternative Rock ein. Bandgeschichte Der S...
Billy Talent ist eine aus Mississauga (Kanada) stammende Rockband . Wo die Band anfangs noch Punk spielt, ordnet sie sich auf den späteren Alben eher im Alternative Rock ein.

Bandgeschichte
Der Sänger Benjamin Kowalewicz (geboren am 16.12.1975 in Montreal) lernte Jonathan Gallant (geboren am 23.07.1975) in der Schule kennen, mit dem er in der Band "To Each His Own" gespielt hat. Bei einem Band-Wettbewerb trafen sich die heutigen Mitglieder der Band, die zu der Zeit noch in unterschiedlichen Bands spielten, und haben dann beschlossen, in Zukunft gemeinsam zu spielen. Die neue Band hieß Pezz, und die Musik war damals noch Punk. Neben vielen lokalen Auftritten haben sie 1998 das Album Watoosh! aufgenommen.

Im Jahr 1999 folgte eine Umorientierung in Richtung Alternative Rock und aufgrund von Unstimmigkeiten mit einer gleichnamigen Band eine Namensänderung in „Billy Talent“, einer Figur aus dem Film Hard Core Logo. Mit dem neuen Stil und Image haben sie Interesse bei Torontos größter Radio-Rock-Show geweckt und die Produzentin verhalf ihnen zu einem Plattenvertrag bei Warner Records.

Billy Talent
Das erste Album nahm die Band im Winter 2002/2003 unter dem neuen Namen im Studio "The Factory" in Vancouver auf. Billy Talent ist am 23. 12.2003 auf Atlantic Records erschienen. Als Singles wurden die Titel Nothing to Lose, Try Honesty, The Ex und River Below veröffentlicht.

Billy Talent II
Das 2 Album unter dem neuen Bandnamen kam am 23.06.2006 heraus und schaffte in Kanada dreifach Platin. Am 19.02.2007 schaffte die Band mit ihrem Zweitwerk auch in Deutschland Platin-Status. Als Singles wurden This Suffering , Devil in a Midnight Mass, Red Flag, Fallen Leaves und Surrender ausgekoppelt. In den Vereinigten Staaten konnte die Band keinen großen Erfolg verbuchen. Das Album Emblem ist ein schreiender Mund.
Im März 2006 wurde bekannt, dass Aaron Solowoniuk, der Schlagzeuger der Band, seit 10 Jahren die Krankheit Multipler Sklerose hat. Er konnte die Krankheit soweit unter Kontrolle bringen, dass er weiter als Musiker arbeiten kann. Im Jahr 2007 ist das Live-Album 666 Live, das auf CD und DVD Konzertmitschnitte aus Düsseldorf, Brixton und von Rock am Ring beinhaltet, erschienen.

Billy Talent III
2008 präsentierten Billy Talent ein Lied mit dem Titel "Turn Your Back" gemeinsam mit Anti-Flag aus dem Album "Billy Talent III", das produziert wurde von Brendan O’Brien. Ein weiteres Lied, "Rusted from the Rain", ist als zweite Single erschienen. Das Album Billy Talent III kam am 10.07. 2009 in Deutschland heraus. Am ersten Tag konnte es über 300.000x verkauft werden. Veröffentlicht als erste Single wurde "Devil on My Shoulder" . Das Lied "Saint Veronika" erschien am 26.02.2010 als dritte Single. Die letzte und vierte Single, "Diamond on a Landmine", ist am 22.06.2010 erschienen.

Dead Silence
Am 11.07. 2012 wurde über die Homepage der Band offiziell bekannt, dass das neue Album ab dem 11.09.2012 international zu kaufen sein wird und "Dead Silence" heißt. Die Band kaufte sich für die Arbeit am neuen Album ein eigenes Tonstudio, John Gallant nannte diesen Schritt als erste große Investition. Auf den Gesang legten sie bei den Aufnahmen besonders Wert. Die Lieder seien zum größtenteil in einer hohen Tonlage, sagte Ian D’Sa, der für dieses Album neben den Gesangs- und Gitarreneinlagen auch die Produktion übernommen hat.

2012 musste der Schlagzeuger Solowoniuk operiert werden. Während seiner Genesungsphase arbeitete der Rest weiter am neuen Album. Sie haben die Operation zum Anlass genommen, den Slogan der Stiftung „F.U.M.S. des Schlagzeugers, Turn Anger Into Hope (Verwandle Wut in Hoffnung), in das Lied "Don't Count on the Wicked" mit einzubauen. Nach "This Is How It Goes" ist dies nun das zweite Lied, das in Zusammenhang mit Solowoniuks Krankheit steht. Die Band konnte trotz einiger Komplikationen ihre geplanten Veröffentlichungstermine einzuhalten.

Aus dem Album "Dead Silence" veröffentlichten Sie am 25.05.2012 die Single "Viking Death March" als Download. Am 07.08. folgte dann "Surprise Surprise", welches auch in die deutschen Charts kam. Das Musikvideo zu "Viking Death March" besteht aus Teilen der Show der Band bei Rock am Ring 2012. Am 07.09.2012 wurde "Dead Silence" in Österreich und Deutschland veröffentlicht.
Im April 2013 ging die Band auf Europa-Tour - auf den beiden deutschen Konzerten in Bochum und Fürth mit der Vorgruppe Donots. Im Juni 2013 hatten sie einen Auftritt auf den Festivals Hurricane und Southside. Nominiert wurden Sie Für den Echo 2013 für das Album 'Dead Silence'. Am 31.10.2014 ist ein Best-of-Album der Band erschienen mit dem Titel Hits. Das Album hat auch 2 neue Tracks enthalten. Einer davon heißt "Kingdom of Zod" und ist seit dem 25.09.2014 als Download erhältlich.
Afraid of Heights

Am 26.11.2015 hatte Benjamin Kowalewicz in einem Interview bekannt gegeben, dass Billy Talent am 04.01.2016 mit den Arbeiten zu einem neuen Album beginnen, welches am 29. Juli 2016 erschienen ist.
Der Schlagzeuger Aaron Solowoniuk konnte aufgrund seiner Multiple Sklerose-Erkrankung das neue Album nicht einspielen. Als Ersatz auf dem Album und derzeit auf Tour fungiert der langjährige Freund der Band Jordan Hastings und der Alexisonfire-Schlagzeuger.

Soziales Engagement
Jedes Jahr findet in Kanada ein Benefiz-Konzert statt, das sich für MS-Erkrankte einsetzt. Da die Band wegen den Arbeiten zum neuen Album nicht am Start sein konnte, haben sie sich ein Alternatives Event mit dem Titel „Cut to the Drummer“ einfallen lassen. 50 Künstler haben Portraits von 50 Schlagzeugern gefertigt. Die Fotos sind in einer Auktion verkauft worden und die Erlöse gingen an "MS Society of Canada Scholarship Fund".
Tahnee Schaffarczyk (geboren am 04.04.1992 in Heinsberg) ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und Stand-Up-Comedienne,. Leben Im Jahr 2011 machte Schaffarczyk Abitur. Sie wurde ausgebildet be...

Tahnee Schaffarczyk (geboren am 04.04.1992 in Heinsberg) ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und Stand-Up-Comedienne,. Leben Im Jahr 2011 machte Schaffarczyk Abitur. Sie wurde ausgebildet bei Irena Kostova in modernem Tanz, klassischem Ballett und Jazz-Tanz. Von 1997 bis 2011 trat sie beim Jungen Musicali In Heinsberg in unterschiedlichen Rollen auf. 2011 war Ihr erster Fernsehauftritt beim RTL Comedy Grand Prix. 2012 spielte sie bei Kaya Yanar in dessen Show "Die Kaya Show" mit. Im Dezember war sie beim großen RTL Comedy Adventskalender. Für ZDF und KIKA stand Sie bei 2 Staffeln von Occupy School als Moderatorin von 2013 bis 2014 vor der Kamera. Neben diversen Gastauftritten wie z. B. bei Willkommen bei Mario Barth und Bülent & seine Freunde war Tahnee die Moderatorin 2014 bei Disney Family Time. Bei der WDR-Sendung "Gefällt mir" fungierte Schaffarczyk 2015 sechs Folgen als Teamkapitän. Desweiteren nahm sie 2015 bei der TV TOTAL Stock Car Crash Challenge von Stefan Raab teil. Seit 2015 präsentiert sie an der Seite von NightWash-Host Luke Mockridge die Nightwash Naughty Girls im TV. Von da an ist sie auch mit den Nightwash Naughty Girls live auf Tour. Seit 2016 moderiert Schaffarczyk Nightwash live in Köln im Waschsalon. Ebenso 2016 ist sie Moderatorin der 1LIVE-Hörsaal Comedy. Seit 2016 ist Tahnee mit ihrem ersten Soloprogramm "Leck mich" auf Tour. Schaffarczyk lebt in Köln. Auftritte • Moderatorin beim Disney Channel (Deutschland) • Sat.1 Fernsehsendung Jetzt wird’s schräg • TV TOTAL • Gast in der Hörfunk-Talkshow Lateline • StandUpMigranten • Bülent & seine Freunde • Willkommen bei Mario Barth • TV TOTAL Stock Car Crash Challenge 2015 • Auftritte in NightWash als Comedian sowie im Special Naughty Girls als Co-Moderatorin • WDR Gefällt mir! – Die total vernetzte Show • 2016 Übernahme der Moderation von NightWash

Lena Johanna Therese Meyer-Landrut (geboren am 23.05.1991 in Hannover) ist eine deutsche Songwriterin und Sängerin . Sie gewann als Interpretin des Songs Satellite am 29.05.2010 den Eurovision Song Co...
Lena Johanna Therese Meyer-Landrut (geboren am 23.05.1991 in Hannover) ist eine deutsche Songwriterin und Sängerin . Sie gewann als Interpretin des Songs Satellite am 29.05.2010 den Eurovision Song Contest und hatte damit den zweiten Sieg für Deutschland bei diesem Wettbewerb erreicht. Mit dem Song "Taken by a Stranger" trat sie 2011 erneut an und schaffte dabei den zehnten Rang. Seit ihrem ersten Album tritt sie als Lena auf.

Ausbildung und Jugend
Lena Meyer-Landrut ist als Einzelkind im hannoverschen Stadtbezirk Misburg-Anderten bei ihrer Mutter aufgewachsen. Ihr Vater verließ die Familie, als sie 2 war. Sie ist eine Nichte zweiten Grades des ehemaligen EU-Koordinators im Bundeskanzleramt Nikolaus Meyer-Landrut und eine Enkelin des deutschen Diplomaten Andreas Meyer-Landrut. ihre Schulzeit beendete Sie Im Juni 2010 mit dem Abitur an der IGS Roderbruch. Im Wintersemester 2011 hatte sie sich für die Studiengänge Philosophie sowie Sprachen und Kulturen Afrikas an der Universität zu Köln eingeschrieben. Wegen der Arbeiten für ihr drittes Album nahm sie das Studium jedoch nicht auf.

Künstlerischer Werdegang
Während der Schulzeit wandte sich Meyer-Landrut nach Jazz Dance und Ballett dem aus Jazz, Hip-Hop-, und Ausdruckstanz bestehenden Show Dance zu. Nebenbei fand sie Gefallen am Singen. 2009 wirkte sie als Laiendarstellerin in den Fernsehserien K11 – Kommissare im Einsatz und Richter Alexander Hold mit.
Laith Sascha Al-Deen (geboren am 20.02.1972 in Karlsruhe) ist ein deutscher Musikproduzent und Popmusiker. Leben Al-Deen wurde in Karlsruhe als Sohn einer Deutschen und eines Irakers geboren. Er i...
Laith Sascha Al-Deen (geboren am 20.02.1972 in Karlsruhe) ist ein deutscher Musikproduzent und Popmusiker.

Leben
Al-Deen wurde in Karlsruhe als Sohn einer Deutschen und eines Irakers geboren. Er ist in Mannheim und in den USA auf. In Mannheim lebt er bis heute..

Mit seinem ersten Album "Ich will nur wissen" sowie den Singles "Kleine Helden" und "Bilder von dir" hat er im Jahr 2000 das erste mal auf sich aufmerksam gemacht. Seine Debütsingle "Bilder von dir" stammt vom Offenbacher Produzententeam Schallbau, das die englische Urversion aus dem Jahr 1995 unter dem Projekt B-Zet mit Darlesia heraus brachte.

Auf der Jubiläumstour von Pur 20 Jahre eine Band trat er 2001 als Vorgruppe auf und stellte im Rahmen seiner Show sein Album "Ich will nur wissen" vor.


Laith Al-Deen beim Benefiz-Konzert Cover Me in Köln 2006
2002 – kurz vor Herausgabe des zweiten Albums "Melomanie" – hatten er und seine Band nochmals die Möglichkeit, auf einem Zusatzkonzert von Pur in Leverkusen als Vorgruppe aufzutreten. Diese Option nutzte er, die neuen Lieder zur promoten. Das 2 Album "Melomanie" mit den Singles Dein Lied, Jetzt, hier, immer und Traurig knüpfte am Erfolg des Vorgängers an. Im Jahr 2002 wurde er für den Comet in der Kategorie Hip-R&B/Hop/ nominiert, welchen er aber ablehnt hat, da er für die „Anerkennung deutschsprachiger Popmusik“ kämpfe:

„Ich kämpfe damit […] für die Anerkennung deutschsprachiger Popmusik […] Vom Grundgedanken her werbe ich einfach dafür, die deutsche Sprache zu nutzen. Sie ist eine sehr reiche Sprache, alle sehen das ein, außer die Deutschen selbst.“



Laith Al-Deen im Interview mit Nicole Köster auf dem Rheinland-Pfalz Open Air in Mainz 2004
Das 2004 erschienene Album "Für alle" wird als konsequente Fortsetzung der bisherigen Veröffentlichungen verstanden. Das Album schaffte es auf Platz 1 der deutschen Albumcharts und wurde Al-Deens bislang größter Erfolg. Die erste ausgekoppelte Single "Alles an dir" schaffte Platz 21 der deutschen Charts, die bisher beste Platzierung einer Single von Laith Al-Deen. Der Mannheimer nahm mit der Single "Höher" an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2004 teil, konnte sich aber nicht gegen den Vorentscheid-Teilnehmer Max Mutzke, mit seinem Hit "Can't Wait Until Tonight" durchsetzen.

Im Herbst 2004 ist ein Live-Album erschienen, das sich einige Wochen auf den vorderen Rängen der Albumcharts gehalten hat. Am 05.09.2005 as Album "Die Frage wie" erschienen. Zur gleichen Zeit kam eine DualDisc des Albums heraus, auf der das ganze Album in 5.1 Surround Sound abgemischt worden ist.

2007 ist das fünfte Album "Die Liebe zum Detai" erschienen und schaffte es auf Platz 3; die erste Single-Auskopplung "Keine wie du" ist am 04.05.2007 erschienen und ist auf Platz 16 eingestiegen. Am 15.02.2008 ist davon eine "Re-Edition" erschienen, die zusätzlich Videos von der Tour 2007 enthält.

Seit 2007 ist Laith Al-Deen ist mit Ehefrau Melanie verheiratet und kinderlos.
Er schaffte für Baden-Württemberg beim Bundesvision Song Contest 2008 mit dem Lied "Du" den 9 Platz. Im Jahr 2007 sang er im Duett mit Annett Louisan das Lied "Wenn du dich traust" für ihre CD "Das optimale Leben". Er nahm mit der Band Luxuslärm ein Duett namens "jemand anders sein" auf, was auf dem Album "So laut ich kann" drauf ist.

Im Sommer 2009 ist Al-Deens Album Session erschienen, das außer der Eigenkomposition "Der Sturm" nur Coverversionen enthält. Im darauffolgenden Herbst hat eine Tournee durch ganz Deutschland begonnen.

In der 7. Folge der Serie Meylensteine war Laith Al-Deen 2015 bei Gregor Meyles Musiksendung zu Gast.
B-Tight (am 28.12.1979 in Palm Springs geboren, Kalifornien, USA,; bürgerlich Robert Edward Davis), auch B!Tight, ist ein deutscher Rapper, der bei dem Hip-Hop-Label Aggro Berlin unter Vertrag ist. ...
B-Tight (am 28.12.1979 in Palm Springs geboren, Kalifornien, USA,; bürgerlich Robert Edward Davis), auch B!Tight, ist ein deutscher Rapper, der bei dem Hip-Hop-Label Aggro Berlin unter Vertrag ist.

Biografie
B-Tight kam als Sohn eines afroamerikanischen Vaters und einer deutschen Mutter in den USA zur Welt und ist in Berlin aufgewachsen. B-Tight wollte ursprünglich eine Sportkarriere in Basketball machen, verletzte sich aber am Fuß. Das nur auf Kassette herausgebrachte Album Wissen - Flow - Talent war seine erste Veröffentlichung, das er gemeinsam mit seinem damaligen Mitbewohner Sido unter dem Projektnamen Royal TS bei dem Untergrund Hip-Hop-Label "Royal Bunker" veröffentlichte. Mehrere Kassettenalben der Gruppe Die Sekte (erst in der Besetzung Vokalmatador, B-Tight; Sido und Rhymin Simon) folgten, Royal TS und ein Solo-Kassetten-Album mit dem Namen B-Tight sein Album das von dem Label Sektenmuzik (später Aggro Berlin) vertrieben und verlegt worden ist.

Zusammen mit Sido wechselte er im Jahr 2001 zum neu gegründeten Label Aggro Berlin, wo er 2002 die EP "Der Neger (in mir)" herausbrachte. Diese enthält aggressive und harte Texte, wie sie typisch für Aggro Berlin waren. Am 08.08.2005 ist das Mixtape Heisse Ware erschienen, ein Projekt zusammen mit seinem sogenannten „Sektenpartner“ Tony D. Er führt neben seinen Aktivitäten mit Sido das Label Sektenmuzik und ist Teil der Rap-Crew "Die Sekte" und bildet da mit Sido das Duo Alles ist die Sekte.

In seinen Texten verherrlicht er desöfteren den Cannabis-Konsum , auch wenn er in dem Song "Ich bin clean" beteuert, nicht mehr zu kiffen. Dennoch sagt er in dem Song auch, dass Kiffen gut ist und seine Kumpels für ihn einen reinziehen sollen. Der immer wieder genannte „Kampf zwischen Schwarz und Weiß“ darf eher als Promotion angesehen werden und spiegelt sich nur zum Teil in den Texten wieder. Auffallend ist, dass in vielen seiner Lieder der Ausdruck Neger enthalten sind(Psycho Neger B , Der Neger, Neger bums mich!).

B-Tights Texte werden von Psychologen als extrem obszön, aggressiv und frauenverachtend eingestuft. Sein Stück "Neger Bums Mich", auf dem sein Sekten-Kollege Bendt mitgewirkt hat, des Label Samplers Aggro Ansage Nr. 3 wurde Beginn 2004 der BPjM durch die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern zur Indizierung vorgeschlagen. Die Indizierung von Aggro Ansage Nr. 3 wurde am 31.12.2004 vollzogen.
Als Ersatz für die Verschiebung seines angekündigten Albums "Neger Neger" veröffentlichte B-Tight Ende 2006 die EP X-Tasy. Am 20.11.2006 wurde B-Tight desweiteren Vater einer Tochter. Sein erstes richtiges Album "Neger Neger", ist am 27.04.2007 erschienen.

April 2007 begleiten B-Tight und Die-Sekte-Mitglied und Back-up-Rapper von B-Tight, Viruz, Sido bei allen Konzerten der Halt’s-Maul-Zahl-Eintritt-Tour als Support. Am 11.04. waren Sido , B-Tight und Seryoga Gäste bei TRL Dort stellte B-Tight das Video zu seiner ersten Single "Ich bins" ( vor. In den TRL Most Wanted konnte das Video Platz 3i erreichen. In der zweiten Woche nahm MTV eine Änderung der Sendung vor. Ich bins schaffte es in der ersten Ausgabe der Sendung Urban TRL auf Platz 2.
Der Clip zur zweiten Singleauskoppelung "Der Coolste" feierte am 01.08.2007 auf Aggro.tv Premiere. Die Single ist am 17. August zusammen mit der "Ghetto Edition" des Albums Neger Neger erschienen. Desweiteren ist am 05.10.2007 das Mixtape Ghettoromantik, auf dem neben den Mitgliedern von Sektenmuzik auch Rapper wie King Orgasmus One, Afrohesse, Automatikk und Kaisa vertreten sind erschienen.
B-Tight verkündete im Oktober 2007, dass er ein weiteres Mal Vater wird. Das Kind wurde im April geboren. Außerdem heiratete der Rapper am 08.08.2008 seine Freundin, mit der er 3 Kinder hat.

Am 29.12.2011 ist der Film Blutzbrüdaz in die Kinos gekommen, in dem B-Tight neben Sido eine der Hauptrollen spielt. Der Film landete auf Platz 6 der deutschen Kinocharts und ist mit rund 130.000 Besuchern in 257 Kinos innerhalb einer Woche gestartet.
B-Tight hat am 28.09.2012 das Bundesland Berlin beim Bundesvision Song Contest mit dem Titel Drinne vertreten und belegte Platz 7. Am gleichen Tag ist das gleichnamige Album erschienen, das von Christoph von Freydorf, Frontmann der Emil Bulls produziert worden ist. Das Album enthält eine Mischung aus Alternative Metal, Alternative Rock und Punk als auch Sprechgesang von B-Tight. Es ist von den B-Tight-Playaz eingespielt worden. Diese Band besteht aus Klaus und Jamie Kössinger von den Emil Bulls, Perez von Beathoavenz sowie Fabian Mallmann (Blue Man Group). Es enthält Features von Harris und Sido als Deine Lieblingsrocker, Shrödaz, Shizoe und Metrickz.
Am 09.01.2015 ist sein 5 Soloalbum Retro erschienen, das es auf Platz 8 der deutschen Charts schaffte. Das Album Born 2 B-Tight folgte 1 Jahr später.

Kritik
Der Verein Brothers Keepers machte B-Tight zum Mittelpunkt einer Kampagne gegen Rassismus und Sexismus im Hip-Hop. Dem Rapper werden Bedienung alter Klischeebilder vom „hyperpotenten“ Schwarzen und inflationärer Gebrauch des Wortes „Neger“ vorgeworfen.
Clueso (am 09.04.1980 in Erfurt geboren; bürgerlich: Thomas Hübner) ist ein deutscher Rapper, Songwriter, Sänger, Autor und Produzent. Leben Clueso – der Name ist an die Figur des Inspektor Clouse...
Clueso (am 09.04.1980 in Erfurt geboren; bürgerlich: Thomas Hübner) ist ein deutscher Rapper, Songwriter, Sänger, Autor und Produzent.

Leben
Clueso – der Name ist an die Figur des Inspektor Clouseau aus Blake Edwards’ Film "Der rosarote Panther" angelehnt – macht seit 1995 Musik, erst mit dem EFP 96 (Erfurt Projekt 1996), aus denen dann nachher die Wostok MCs geworden sind. Zu den Wostok MCs gehörten damals neben Clueso auch Steer M und DJ Malik, die auch heute noch oft mit Clueso zusammen auftreten. Durch viele Jams im Jenaer Kassablanca und in anderen Städten Deutschlands konnte er seine Fähigkeiten als Entertainer und Rapper trainieren. Nachdem er 1998 seine Friseurlehre abbrach, hatte er seinen späteren Manager Andreas Welskop kennengelernt. Die erste selbst gemachte Vinyl-Veröffentlichung Clüsolo (zu derZeit noch als Clüso) ist nicht im Handel erschienen, sondern diente nur zu Promozwecken. im Jahr 1999 ist er mit Welskop nach Köln in die 10vor10-Studios gezogen, 1 Jahr danach hat er einen Plattenvertrag bei Four Music bekommen. Bei diesem Label ist dann 2001 das erste Clueso-Album Text und Ton erschienen. Mit seiner Band Curfew spielte Clueso u. a. bei Beats for Life in Köln und beim MTV HipHop Open in Stuttgart. Zusammen absolvierte Clueso mehr als 100 Konzerte mit DJ-Set und Band.

Im Jahr 2002 ist Clueso zurück nach Erfurt gezogen und hat im neu gegründeten Zughafen, in einem Gebäude des alten Erfurter Güterbahnhofs angesiedelt, als Frontmann des Rowdy Clubs das Rowdy-Club-Tape 2002 aufgenommen. Ein Jahr später hat die Produktion des zweiten Albums Gute Musik begonnen, das er 2004 fertigstellt hatte. Daran beteiligt waren unter anderem Marcel Aue, Steer M, Blumentopf, Delhia , Tilmann Jarmer, Tim Neuhaus und der Erfurter Gitarrist Jürgen Kerth. Im Gegenteil zum sehr Rap-lastigen Vorgänger hat es deutlich mehr Gesangsnummern enthalten, auf englische Gastbeiträge ist verzichtet worden. Dabei werden neben den typischen Hip-Hop-Themen auch die unangenehmen und angenehmen Folgen des Cannabiskonsums dargestellt (z. B. Vergessen ist so leicht). Wie schon das Album davor enthält auch Gute Musik Skits.

Unter dem Umzug nach Erfurt hat die Kooperation mit seiner Band Curfew gelitten, weshalb er mehrere Thüringer Musiker um sich vereint hat (zum größten Teil der Weimarer Band StoryPlay), mit denen er als Clueso und Band live auf Tour ist. Am 30.01.2005 ist die Single "Kein Bock zu geh’n" erschienen. Das Video dazu ist in Eigenproduktion unter Regie seines Freundes Thomas Wolf/ Steer M enststanden. Mit diesem Song hat er Thüringen beim Bundesvision Song Contest am 12.02.2005 vertreten, wo er den 7 Platz belegte.

Für das Goethe-Institut ging Clueso Im Oktober 2005 als Botschafter für ein junges lebendiges Deutschland gemeinsam mit seiner Band auf Konzert-Workshoptour durch Italien. Seine Musik dient dabei als Mittel, die Lyrikder deutschen Sprache ins Ausland zu verlagern. Zusammen spielte er mit Band etwa 30 Workshops und Konzerte für das Goethe-Institut in Italien, China, Neuseeland sowie Australien. Clueso selbst hat fast 200 Workshops und Konzerte für das Goethe-Institut in ganz Europa, Asien, Nordamerika und Australien gegeben, meist mit Norman Sinn, seinem Wegbegleiter.
Am 19.05.2006 ist sein drittes Album "Weit Weg" erschienen, auf dem auch der Song "Chicago" ist. Am 03.02.2007 fand in Berlin im Fritz-Club im ehemaligen Postbahnhof ein Konzert statt, bei dem Clueso mit einem Thüringer Ehrenamts-Orchester und seiner Band zusammen seine Songs in einem Arrangement für mehr als 70 Instrumente spielte. Neben seinen eigenen Tracks spielte das Orchester Auszüge aus der sinfonischen Suite Metropolis von Steffen Heinze. Die Kooperation mit dem Orchester wurde Ende 2007 fortgesetzt. Clueso war Vorband bei den Konzerten von Herbert Grönemeyer auf dessen 12-Tour im Mai und Juni 2007. Er wurde 2007 von 1live mit einer Nominierung in der Kategorie "Bester Live-Act" des Radiozuhörerpreises 1Live Krone geehrt.

Im September 2007 ist die Single "Lala" erschienen, ein Lied, das extra für den Soundtrack zum Film Leroy gemacht wurde. Am 14.02.2008 vertrat Clueso ein zweites Mal das Bundesland Thüringen mit dem Lied "Keinen Zentimeter" beim Bundesvision Song Contest und belegte dabei mit 1 Punkt Rückstand den 2 Platz. Am 30.05.2008 kam seine zweite Single "Mitnehm’" und sein 4 Album "So sehr dabei" heraus. Am 03.10.2008 folgte die 3 Single "Niemand an dich denkt" aus dem selben Album.

Clueso wurde am 04.12.2008 mit der 1Live Krone als bester Künstler geehrt − er setzte sich gegen Peter Heppner, Thomas D, Nneka und Curse durch. Auch im darauffolgenden Jahr, am 03.12.2009, hatte Clueso die 1Live Krone als bester Künstler erhalten, außerdem erhielt er für den Song "Gewinner" den Preis Beste Single.

Am 01.04.2009 kam Gewinner, die 4 Single seines Studioalbums "So sehr dabei" und bekam Gold-Status. Im April 2009 erschien auch "So sehr dabei LIVE" als Live-CD/DVD, auf der auch Videos mit Songs seiner früheren Alben sind.

Im Jahr 2009 fand die Kooperation mit der Stübaphilharmonie ihren Höhepunkt in dem Doppelalbum Stübaphilharmonie und Clueso, im Juli 2010 veröffentlicht. Legendär war die Konzerttour des Orchesters mit Clueso im Jahr 2009. Sie führte das Ensemble von zusammen 30-köpfiger Crew, 90 Musikern und Technik durch Deutschland. Diese Tour war nicht nur aus Ticketeinnahmen komplett selbstfinanziert, sondern daraus ist auch das oben genannte Livealbum entstanden. Clueso eröffnete die 1Live-Krone mit dem Orchester 2009. Die Vorführung war komplett livet. Im Sommer 2010 reiste er nach Spanien, um dort sein neues Studioalbum zu produzieren, welches im Frühjahr 2011 erschienen ist. 2010 trat er wieder beim Bundesvision Song Contest auf, dieses mal als Gastmusiker für den Thüringer Beitrag von Norman Sinn & Ryo, die es auf den 6 Platz schafften.

Anfang Dezember 2010 brachte Clueso sein erstes Buch "Clueso Von und über" heraus. Die Erstauflage war auf 10.000 Stück limitiert, nummeriert und handsigniert. Das Buch hat neben vielen Liedtexte und Fotos auch Geschichten und Anekdoten von und über den Künstler enthalten. Eine weitere unsignierte Auflage ist im Handel mittlerweile erhältlich.Das fünfte Studioalbum An und für sich, das auch die Single Zu schnell vorbei enthält, ist am 25.03.2011 erschienen.

Am 16. 09. 2011 ist eine Coverversion von Udo Lindenbergs Cello erschienen, die im Juni zusammen mit dem Originalinterpreten im Rahmen eines MTV-Unplugged Konzerts gesungen wurde. Am 05.11.2011 sangen Lindenberg und Clueso den Song bei Wetten, dass..? Clueso setzt sich für das Schreibenl- und Lesenlernen im Rahmen der Kampagne iChance ein, die vom Bundesverband Grundbildung und Alphabetisierung durchgeführt wird. 2011 wurde Clueso u. a. für den MTV Europe Music Award – Best German Act nominiert, den aber die Sängerin Lena Meyer-Landrut gewonnen hat. Im gleichen Jahr hat er die 1 Live-Krone als bester Künstler gewonnen und setzte sich dabei u. a. gegen Herbert Grönemeyer durch.

Mit dem Sänger Wolfgang Niedecken und seiner Band BAP brachte Clueso eine Single namens All die Augenblicke heraus, die zum Download angeboten wurde. Die Erlöse dadurch gingen zu 100 % an Niedeckens Afrika Projekte. Das Lied wurde beim Echo 2012 zum ersten mal vorgeführt. Desweiteren sang er u. a. mit Ina Müller, Barbara Schöneberger, Thomas D als Epilog des Abends Verdammt lang her und hielt bei dieser Preisverleihung eine Laudatio.

2012 gründete er das nach seinem ersten Album benannte Label "Text und Ton". Die erste Veröffentlichung daraus, sein 6 Album, trägt den Titel Stadtrandlichter und erschien am 19. 09. 2014. Für dieses organisierte er schon alles mit Ausnahme des Konzert-Bookings selber. Zur Produktion sagt er: Ich schreibe viele Lieder und sortiere ein Album nach einer Art „Säule“ von „beseelten“ Werken. Es gibt halt Lieder, wo man sofort weiß: Da muss ich nichts mehr machen. Die Musik war dein Freund an dem Tag. Die „Muse“, ALLES war irgendwie perfekt. Nach diesen Liedern richtet sich dann ein Album und es entsteht eine Art Mixtape. Die ziehen andere dann andere an; große Songs – wie eine Art Säule für ein Album – ziehen andere an. Die stehen dann zueinander und „kämpfen“ miteinander, und manche fallen einfach weg. Deswegen fallen viele Lieder weg.

Das Album Stadtrandlichter ist als erstes Album des Künstlers direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts eingestiegen. Am 04.12.2014 hat Clueso erneut eine 1 Live-Krone als bester Künstler gewonnen und setzte sich damit gegen Herbert Jan Delay, Grönemeyer und andere durch. iTunes zeichnete Stadtrandlichter am 08.12.2014 zum iTunes Album des Jahres 2014 aus. Im Januar 2015 erreichte Stadtrandlichter dann Gold-Status.

Clueso agierte in der deutschen Version des Charity-Liedes Do They Know It’s Christmas? von Band Aid mit, der am 21.11.2014 Weltpremiere feierte.

Am 04.09.2015 gab Clueso bei den Neuen DeutschPoeten bekannt , das er sich von seiner Band trennen wird, um sich anderen Projekten widmen zu können. Darunter ein Akustik-Album, welches 2016 herauskam.
René Marik (am 01.06.1970 in Hildesheim geboren) ist ein deutscher Schauspieler , Puppenspieler, Gitarrist,Komiker und Sänger. Leben und Werk Nach einer abgebrochenen Lehre als Kfz-Mechaniker und ...
René Marik (am 01.06.1970 in Hildesheim geboren) ist ein deutscher Schauspieler , Puppenspieler, Gitarrist,Komiker und Sänger.

Leben und Werk
Nach einer abgebrochenen Lehre als Kfz-Mechaniker und dem Hauptschulabschluss am damaligen Wohnort der Familie, einem kleinen Ort im Westerwald, machte Marik sein Abitur und studierte erst Mathematik an der Universität Siegen, bis er im Jahr 1995 an die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin wechselte und dort das „Puppenspiel“ lernte. 1999 hat er sein Diplom erhalten. Von 2000 bis 2004 war er am Theaterhaus Jena festes Ensemblemitglied. Weitere Engagements folgten, unter anderem bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, am Neuen Theater in Halle (Saale) und in Berlin am Deutschen Theater.
Bekannt geworden ist Marik vor allem als Komiker, zum Teil als Solist, als auch mit anderen Künstlern wie Rainald Grebe, mit dem er bereits in Jena zusammen gearbeitet hat. Das Puppentheater bildet jedoch den Hauptanteil seiner Programme. Oft tritt er damit in der Bar jeder Vernunft und im Quatsch Comedy Club, beide in Berlin, auf.

Am Anfang seiner Karriere als Komödiant, während er noch in Halle als Schauspieler im Neuen Theater war und regelmäßige Auftritte im Steintor-Varieté hatte, schaffte er auch seine wohl bekannteste Figur, einen blinden, sprachbehinderten Maulwurf, dessen YouTube-Videos auf zahlreiche Klicks stießen und auch weiterempfohlen worden sind. Danach hatte man ihn auch immer öfter zu Kurzauftritten in viele Fernsehshows eingeladen. Jetzt geht er regelmäßig auf Deutschlandtournee.
Als Sänger und Gitarrist tritt Marik in seiner jüngsten Puppen-Show unter dem Namen „Eminenz Don Mercedes Moped“ auf und singt, begleitet von seinem Keyboarder „Tastateur Professor Inge“ (Ingo Günther) unter anderem Liebeslieder, die er auch komödiantisch verfremdet, indem er zum Beispiel das Publikum mit übertriebener Intensität anschmachtet und einen heruntergekommenen Schnulzensänger mimt.

Im Jahr 2007 hat Marik den Cabinet-Preis in der Sparte Comedy erhalten. 2008 hat er dann den Jurypreis beim Prix Pantheon in der Kategorie Frühreif und Verdorben gewonnen. Die Jury sagte, dass Marik „dem einst so depperten Kasperletheater ein tolles subversives Comeback beschert“ hat. Im September 2008 erschien sein Tourfilm Autschn! auf DVD. Im November 2010 brachte er seine neue DVD KasperPop heraus.
2010 wirkte Marik als Synchronsprecher in der deutschen Fassung des Films Rapunzel – Neu verföhnt mit.

Bei der Verleihung der 1Live-Krone am 09.12.2011 hatte er angekündigt, kein weiteres Programm mit seinen Puppen zu machen und sich stattdessen lieber anderen Dingen zuzuwenden wird.
Am 05.09.2013 erschien Mariks Film "Geld her oder Autsch'n!", für den durch Crowdfunding Mittel zur Finanzierung des Filmes eingeworben wurden.
Den Rücktritt vom Rücktritt erklärte er 2014 und tourt seit 2015 wieder mit dem Programm "ZeHage! Best Of+X" durch Deutschland.

Puppenspiel
Mariks beliebteste Figur ist der Maulwurf Maulwurfn mit Blindenbinde, der entweder verschiedenen Figuren aus der Grimmschen Märchenwelt oder der Barbiepuppe („de Barbe“) begegnet und dabei vor allem durch seine Naivität sowie durch seine eingeschränkte Sprechweise und Syntax bzw. seine sehr besondere Aussprache auffällt: „Rapante“ (Rapunzel), „Hage! Jemand ze Hage?“ (Hallo! Jemand zu Hause?), „Froschn“ (Frosch), „Schneewante“ (Schneewittchen), „We ha Becha gage?“ (Wer hat aus meinem Becher getrunken?) etc.
Er spielt unter anderem in den Stücken Rapante, Der Maulwurf auf dem Mond, Schneewante und Rapante die Hauptrolle, reflektiert aber auch schon mal seine eigene Rolle und gibt sich klassisch, indem er Faust-Monolog („Habe nun ach“) oder den Hamlet- („Sein oder Nichtsein“) zu rezitieren anfängt.
Weitere Puppen sind der blasierte und neunmalkluge Frosch Herr Günther Falkenhorst, der prollige Eisbär Kalle und einer Vorliebe für ein Berliner Bier und ein Paar liebesmüder Lappen, von zwei Putzlappen dargestellt.

Danach kam noch der Hasskasper hinzu, eine bösartige, schlecht gelaunte Puppe mit Glatze und spitzer Nase, die für mehr Interaktivität mit den Besuchern sorgt: An den jeweiligen Spielorten wird vor der Aufführung eine sogenannte Hasskasperbox vor dem Theater oder im Foyer aufgestellt, in der die Zuschauer selbst die Puppe als emotionales Ventil benutzen oder mit ihr spielen können, sodass sie diese sich lauthals über persönliche Frustrationen und Hassobjekte empören lassen können. Die entstehenden Szenen werden mitgeschnitten und die besten Teile, gleich als Bereicherung, ins aktuelle Showprogramm auf der Videoleinwand eingespielt. Der Hasskasper spricht starken Kölner Dialekt und wurde von Marik auch unter dem Namen Grinsekasper ins Spiel gebracht.
Cro (geboren in Mutlangen am 31.01.1990; bürgerlich: Carlo Waibel ist ein deutscher Sänger, Rapper, Musikproduzent und DJ, der bei Chimperator Productions unter Vertrag steht. Er versuchte sich neben ...
Cro (geboren in Mutlangen am 31.01.1990; bürgerlich: Carlo Waibel ist ein deutscher Sänger, Rapper, Musikproduzent und DJ, der bei Chimperator Productions unter Vertrag steht. Er versuchte sich neben seiner Tätigkeit als Musiker auch als Designer und Buchautor. Aus der Verkürzung seines Vornamens geht sein Pseudonym hervor. Er nennt seine Musik als eine Mischung aus Pop- und Rap-Musik, was er mit dem Wort „Raop“ abkürzt. Sein Markenzeichen ist eine Pandamaske, hinter der er sein Gesicht versteckt.
Leben

Im Alter von etwa 10 Jahren begann Cro Musik aufzunehmen. Er lernte Gitarre und Klavier spielen. Er ist mit seinem Bruder und seiner Schwester aufgewachsen und besuchte die Realschule auf dem Galgenberg in Aalen als auch die Stuttgarter "Johannes Gutenberg Schule". Nach Abschluss der Realschule machte er eine Ausbildung zum Mediengestalter und arbeitete eine Weile als Cartoonzeichner bei einer Zeitung.

Karriere als Musiker
Cro war unter dem Pseudonym Lyr1c zwischen 2006 und 2008 auf der Internetplattform Reimliga Battle Arena aktiv. 2009 ist mit dem Mixtape Trash seine erste Veröffentlichung erschienen, ebenso als Lyr1c. Am 11.02. 2011 kam das Mixtape "Meine Musik" heraus. Meine Musik konnte nab kostenlos downloaden. Neben den den gesungenen Refrains und gerappten Strophen war Cro auch für die Produktion des Mixtapes zuständig. Durch das Mixtape wist auch der Reutlinger Hip-Hop-Musiker Kaas auf ihn aufmerksam geworden. Im April 2011 ist das erste Video des Rappers zu dem Lied Dreh erschienen. Dieses als Zeichentrickfilm gemachte Video war von Cro selbst gestaltet worden.

Cro lernte durch den Kontakt zu Kaas Kodimey Awokou und Sebastian Andrej Schweizer, der Gründer des Independent-Labels Chimperator Productions kennen. Cro wurde im Oktober 2011 bei Chimperator unter Vertrag genommen. Auf der Glow Tour 2011 trat er im Vorprogramm der norwegischen Band Madcon vom 30. Oktober bis zum 7. November 2011 auf. Sowohl im Rahmen der Konzerte als auch auf Bildern und in einem Blog zeigte sich Cro mit einer Pandamaske. Psaiko.Dino, Produzent von Chimperator Productions hatte für Cro besonders in den Video-Blogs die Rolle des Sprechers übernommen. Auf große Resonanz ist das Interviewbuch KerleKulte gestoßen, das am 13.02.2012 bei Archiv der Jugendkulturen erschienen ist und für das Cro einigen Studenten der Hochschule Esslingen ein Interview gegeben hat, das mit einem Foto ohne Maske von ihm bebildert worden war.

Im November 2011 feierte Cros Video zu seinem Lied Easy, das unter der Regie von Harris Hodovic entstanden war, als Vorbote zu seinem gleichnamigen Mixtape auf tape.tv Premiere. Der Musiker Jan Delay hatte das Video auf seiner Seite auf Facebook verlinkt und sagte, dass der Rapper „die Zukunft von Deutschrap“ ist. Neben seinem Video sind mit Kein Benz und Hi Kids auch 2 Songs seines Mixtapes im Voraus erschienen. Am 01.12.2011 war Cro in der Sendung Neo Paradise zu Gast, wo er Ausschnitte aus seinen Mixtapes vorstellte. Ein Tag danach ist das Mixtape Easy erschienen, das kostenlos auf der Website seines Labels angeboten war.

2012 bekam er viele Major Labels Angebote, die er aber ablehnte. Später hatte Cro einen Autorenvertrag bei dem Musikverlag Universal Music Publishing unterschrieben. Am 27.01. startete er eine Konzert-Tournee unter dem Titel „Pandas gone wild!“, bei der er von Psaiko. Dino begleitet worden war. Der Song Hi Kids schaffte eine Million Aufrufe Mitte Februar 2012 auf YouTube. Bis Mitte April stieg die Zahl auf 3 Millionen. Vom 19. 04.l bis zum 13. 05.2012 machte Cro unter dem Titel „Hip Teens Wear Tight Jeans 2012 Tour“zusammen mit den Rappern Rockstah und Ahzumjot eine weitere Tournee. Desweiteren war Cro seit Mai auf „Road to Raop Festival Tour“, wo er dabei auf verschiedenen Festivals aufgetreten war.

Vom 29.06. bis 01.07 sind an 3 aufeinander folgenden Tagen 3 Lieder von Cro als Singles erschienen. Diese sind King of Raop , Du und Meine Zeit. Es wurden auch zu allen Stücken Videos gedreht. Am 06.07.2012 wurde mit Raop Cros das Debütalbum veröffentlicht. Mitte Juli 2012 befanden sich alle 5 seiner bis da herausgebrachten Singles zur selben Zeit in den Top100 der deutschen Charts. Seit dem 01.10. hat sich Cro mit „Raop 2012“ auf Tour durch Österreich, Schweiz und Deutschland befunden. Am 06.10. trat er bei Wetten, dass..? auf. 2012 nahm er zudem am Bundesvision Song Contest gemeinsam mit Die Orsons teil. Am 02.11. wurde der Albumtrack "Einmal um die Welt" als CD-Single heraus gebracht. Für das Lied als Samplegrundlage diente "Fight the Start" der Kilians aus dem Jahr 2007. Der Titel schaffte es in Österreich auf Platz 1 der Charts. Am 22.11. hat er den Bambi in der Kategorie Pop Nationa erhaltenl. Am 06.12.2012 wurde er in der Kategorie Beste Single mit der 1 Live Krone für "Easy" geehrt.

Am 05.07.2013 brachte Cro den Longplayer Raop noch einmal mit 5 zusätzlichen Lieder unter dem Namen Raop +5 heraus. Darauf ist auch die kurz zuvor herausgebrachte Single "Whatever", die als erstes Lied von Cro welches es auf Platz 1 der deutschen Charts schaffte. Anfang 2014 hat Cro gemeinsam mit dem deutschen Rapper Haftbefehl das Lied 8km/h, für das Album "#Hangster" seines DJs Psaiko.Dino aufgenommen. April 2014 wurde Cro beim Echo 2014 in den Kategorien Musikvideo, Hip Hop/Urban National und Radioecho nominiert, hatte aber keinen der Preise gewinnen können. Am 09.05.2014 wurde die Single Traum als erste Auskopplung der Single des Albums "Melodie" veröffentlicht. Wegen der großen Nachfrage wurde der Termin der Veröffentlichung 3 Wochen vorgezogen. Die digitale Single stieg auf Platz 1 der Media Control-Singlecharts ein und erzielte den besten Download Start seit 3 Jahren.

Am 04.05.2015 gab Cro ein MTV-Unplugged-Konzert im Ludwigsburger Scala Kino vor 300 Zuschauern. Als Gäste nahmen Teesy, Die Prinzen, Dajuan, Max Herre, Die Orsons und Haftbefehl teil. Die erste Single aus dem MTV-Unplugged-Album, "Bye Bye", kam am 26.06. 2015 heraus und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der deutschen Singlecharts. Das zugehörige Album "MTV Unplugged: Cro" belegte ebenfalls die Spitzenposition in den Charts. Die zweite Single ist am 19.10.2015 auf dem YouTube-Kanal von Chimperator Productions erschienen und trägt den Namen Melodie.

2016 erschien ein Film von Cro, welcher von seinem Leben handelt. Regisseur war Martin Schreier. In dem Film mit dem Titel "Unsere Zeit ist jetzt" war auch gemeinsam mit Lillo Scrimali und Martin Todsharow für die musikalische Untermalung zuständig und übernahm selbst eine der Hauptrollen.

Designer
Cro ist neben seiner Tätigkeit als Sänger auch als Designer tätig. Er designt seit 2010 unter seinem Kleidungslabel Vio Vio T-Shirts, die über Blogspot angeboten werden.

Pandamaske
Die Pandamaske, die Cro bei allen medialen und musikalischen Auftritten trägt, ist für Cro „keine Marotte“. Er trage sie mehr als Schutz, um sich – dann ohne Maske – unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen zu können. Auf die Frage, warum es ausgerechnet eine Pandamaske sei, sagte er: „Das war einfach die coolste Maske, die es auf dieser Website gab, und deshalb habe ich sie vollkommen hirnlos bestellt.“ Allerdings war auch eine Eisbärenmaske zur Auswahl: „Ein Kumpel und ich haben im Web eine Panda- und Eisbärenmaske bestellt. Wir haben die dann aufgesetzt und immer getauscht. Der Panda sah einfach besser aus. Ich hätte aber auch Eisbär-Rapper werden können. Bin da ganz knapp dran vorbeigerutscht.“ Über die psychologische Wirkung der Maske sagte Cro: „Ich laufe durch die Straßen und werde (ohne Maske) null erkannt, im Monat vielleicht einmal. Das ist für meinen Charakter gut. Hätte ich die Maske nicht, wäre ich glaube ich anders zu Menschen die ich nicht kenne. Dann hätte ich wahrscheinlich Starallüren. Wenn ich den Schutz der Maske nicht hätte, brauchte ich den Schutz des Arschlochseins.“ Seit 2014 nutzt er alternativ zur Kunststoffmaske bei einigen Auftritten auch vereinzelt ein gestricktes Modell.
Adoro (ital. ich verehre) ist ein mit ursprünglich 5 jungen Opernsängern in Deutschland produziertes Musikprojekt, die aus 200 Bewerbern ausgewählt wurden. 2007 wurde es in Berlin von dem Musikprod...
Adoro (ital. ich verehre) ist ein mit ursprünglich 5 jungen Opernsängern in Deutschland produziertes Musikprojekt, die aus 200 Bewerbern ausgewählt wurden. 2007 wurde es in Berlin von dem Musikproduzenten Andy Lutschounig von SODA MUSIC als Klassik- /Pop-Crossover-Projekt ins Leben gerufen und wird vertrieben von Universal Music unter dem Label „We Love Music“. Die Musik von Adoro verknüpft Elemente der Oper mit deutschsprachigen Popsongs, wie „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ von Nena, „Liebe ist alles“ von Rosenstolz und großem Sinfonieorchester.

Mitglieder

•Peter Dasch (Bassbariton)
Peter Dasch, Bruder der erfolgreichen Sopranistin Annette Dasch. Er erhielt zunächst Gitarren- und Trompetenunterricht. Im Jahr 1997 gründete er it der Klarinettistin Franziska Orso zusammen das Klezmermusikduoklezmeyers. Im Jahr 2001 hat er an der Universität der Künste Berlin ein Studium der Schulmusik begonnen. Im Herbst 2004 studierte in der Klasse von Roland Schubert Gesang und wechselte an die Hochschule für Theater und Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Ein Aufbaustudium nach dem Diplom im Februar 2008 schloss er an. Dasch hat in verschiedenen Inszenierungen mitgewirkt, anfangs als Chorist, später mehr als Solist, darunter in Alcina und im Don Giovanni, in II Campiello .

•Nico Müller (Bariton)
Seine erste musikalische Ausbildung erhielt Nico Müller an der Musikschule Vogtland in den Fächern Akkordeon , Gesang und Klavier. Ab 2001 studierte er an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Gesangspädagogik und wechselte anschließend an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar zu Musiktheater / Gesang. Anfang 2009 schloss er dort erfolgreich ab und ging an die Hochschule für Musik und Tanz nach Köln, wo er im Aufbaustudium von Mario Hoff betreut wurde. Neben seinem Studium nahm er Hochschule für Musik an Kursen bei, Olaf Bär,Karl Peter und Kammerlander teil. Nico Müller ist sowohl in den Bereichen Konzert /Lied/ /Oratorium als auch im Musiktheater vielfältig aktiv. Engagements führten ihn in das Theater Gera/Altenburg, an die Staatsoperette Dresden, das Theater Hof und das Opernhaus Chemnitz. Neben seiner Gesangstätigkeit ist er auch als Gesangspädagoge im Bereich Musical und Klassik tätig.

•Jandy Ganguly (Bariton)
Der Bariton Jandy Christian Ganguly studierte in Leipzig an der Hochschule für theater und Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Er wirkte in vielen deutschlandweiten Produktionen wie Don Carlos,, West Side Story sowie Faust an der Deutschen Oper Berlin mit.

•Assaf Kacholi (Lyrischer Tenor)
Assaf Kacholi, der Tenor, studierte in Tel Aviv an der Rubin Music Academy, der Universität der Künste Berlin und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Er wirkte an der Komischen Oper Berlin, beim Frankfurt Oder Musikfestival als auch in Produktionen mit dem Brandenburgischen Staats-Orchester mit. In Israel arbeitete er unter anderem mit dem Tel Aviv Chamber Orchestra und dem Jerusalem Symphony Orchestra zusammen.
Matthias Reim Matthias Reim (geboren am 26.11.1957 in Korbach) ist ein deutscher Rock,- Pop-, und Schlagersänger. Mit "Verdammt, ich lieb’ Dich" landete Reim 1990 seinen ersten und größten Hit....
Matthias Reim

Matthias Reim (geboren am 26.11.1957 in Korbach) ist ein deutscher Rock,- Pop-, und Schlagersänger.

Mit "Verdammt, ich lieb’ Dich" landete Reim 1990 seinen ersten und größten Hit. Die Single stand zusammen 16 Wochen (18. Mai bis zum 6. September) auf Platz 1 der deutschen Musikcharts und wurde weltweit 2,5 Millionen Mal verkauft. Ohne Unterbrechung stand seit 1971 keine Single länger auf Platz 1. Im Juni 1990 erschien das erste Album. Bis 1999 wurden kamen neun weitere Alben bei Polydor heraus. Reims Album "Zauberland" ist zusätzlich als englischsprachige Version in Kanada unter dem Namen "Wonderland" erschienen. 2000 erschien bei Reims neuer Plattenfirma EMI mit "Wolkenreiter" das erste von bislang sechs Alben. Es folgten die Alben Unverwundbar Morgenrot, Männer sind Krieger und Reim. Am 29.10. 2010 ist "Sieben Leben" erschienen, sein erstes Album seit 3 Jahren. Bis heute folgten 3 weitere Alben.

Biografie
Matthias Reim wurde im nordhessischen Korbach geboren, aufgewachsen ist er in der Kreisstadt Homberg. Sein Vater war der Direktor des Gymnasiums Homberg.
Nach dem Abitur begann Reim an der Universität Göttingen ein Studium der Anglistik und Germanistik, welches er jedoch wegen der Musik vernachlässigt hatte. Er spielte unter anderem in den Bands Aqua aus Kassel und Airway aus Bad Wildungen. Er komponierte für Interpreten wie Jürgen Drews, Bernhard Brink, Tina York und Roberto Blanco. Erste eigene LPs mit den Bands Fair Fax und Fallen Dice brachten keinen kommerzielle keinen Erfolg.
Der Sänger textet, komponiert, spielt und mischt seine Songs selbst. Die Musik zu einigen Liedern, wie beispielsweise Tina geht tanzen" und "Wenn Du gehen willst, musst Du gehen" stammt von dem Musikproduzenten und Komponisten Christoph Brüx.

Der musikalische Erfolg kamm dann im Jahr 1990. Matthias Reim schickte eine Kassette mit dem Titel "Verdammt, ich lieb’ Dich" an Wim Thoelke(ZDF-Moderator), der Reim anschließend in seine Sendung eingeladen hat.

Später hatte Reim nach eigenen Angaben 13 Millionen Euro Schulden. Reim beschuldigte seinen Ex Manager Alfred Reimann, ihn durch Misswirtschaft in diese Situation getrieben zu haben. Reimann, dem Reim 1990 eine Generalvollmacht über seine Geschäfte übertragen hatte, habe sich beim Kauf von Firmen und Immobilien verzockt.

seine Single "Verdammt ich lieb’ Dich" parodierte er 2007 in einem Sixt-Werbespot. Darin sang er, in Anspielung auf seine Schulden, „Verdammt, ich hab nichts, ich miet bei Sixt“.
Der Künstler ist nach einem verkürzten Insolvenzverfahren nun seit April 2010 wieder schuldenfrei.

Am 25.1.2013 brachte Reim das Album "Unendlich" auf den Markt. Damit schaffte er nach seinem Debüt aus dem Jahr 1990 zum ersten mal wieder Platz 1 der deutschen Albumcharts.
Am 02.05. 2014 brachte Reim das Album "Die Leichtigkeit des Seins" heraus.
25 Jahre nach seinem bahnbrechenden Erfolg mit Verdammt ich lieb’ Dich sollte 2015 Reims Jubiläumsjahr werden. Dazu kam auch eine Sammler-Box heraus, die auch kontrovers diskutiert wurde und von Jan Böhmermann satirisch benutzt wurde. Viele Konzerte sowie eine DVD-Aufzeichnung und Albumveröffentlichung mussten jedoch krankheitsbedingt abgesagt und in das Jahr 2016 verschoben werden.

Am 15.04.2016 veröffentlichte Reim das Album "Phoenix".

Familie
Matthias Reim hat 6 Kinder von 5 Frauen. Er hat dreimal geheiratet. Mit Schlagersängerin Michelle war er bis 2001 ebenfalls liiert. Seit April 2012 wohnt er auf der Halbinsel Mettnau, die zu Radolfzell gehört Er hat ein Haus in Bodman-Ludwigshafen, in dem er mit seiner Lebensgefährtin und seinem Sohn Julian wohnt.

Seine Frau Sarah und Reim trennten sich im August 2013 nach 9 Jahren Ehe. Mit der Schlagersängerin Christin Stark ist er seit Ende 2015 zusammen.
2raumwohnung ist ein Elektropopduo aus Deutschland, welches in Berlin um das Jahr 2000 gegründet wurde. 2raumwohnung besteht aus der Sängerin Inga Humpe und ihr Lebensgefährte Tommi Eckart. Mit dem Al...
2raumwohnung ist ein Elektropopduo aus Deutschland, welches in Berlin um das Jahr 2000 gegründet wurde. 2raumwohnung besteht aus der Sängerin Inga Humpe und ihr Lebensgefährte Tommi Eckart. Mit dem Album "36 Grad" erreichten sie den bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere, das sich zusammen 33 Wochen in den deutschen Musikcharts hielt. Der ausgekoppelte gleichnamige Titel war Ihre erfolgreichste Single. Desweiteren sind 2raumwohnung auch auf internationalem Boden durch ihre Tätigkeit als DJ-Team oder durch Auftritte bei der Expo 2010 anerkannt.

Geschichte
Im Ostteil Berlins lernten sich 2raumwohnung kennen, wo sie sich schon kurz nach der Wende niedergelassen haben. Inga Humpe war vorher Sängerin bei DÖF und den Neonbabies, Tommi Eckart arbeitete unter anderem mit Andreas Dorau, DJ Hell und Ralf Hertwig zusammen. Nach eigener Aussage leben 2raumwohnung seit 1993 in einer Beziehung. Die Band hatte Ihren ersten Auftritt im Jahr 2001 im Sternradio, einem legendären Club am Alexanderplatz. Schon zuvor waren sie als Studioprojekt aktiv, ihre Musik wurde unter Pseudonym z.B. in der Werbung von der der HypoVereinsbank verwendet. Zur Einführung des Euro unterlegte dieser einen Spot mit dem Titel "2 von Millionen von Sternen", dessen Herkunft einer breiten Öffentlichkeit zu diesem Zeitpunkt aber nicht bekannt wurde.

Am 02.07.2001 erfolgte die Veröffentlichung des ersten Albums unter dem Titel "Kommt zusammen". Es war noch unter Regie von dem Plattenlabel BMG entstanden und enthielt zusammen 13 Titel und. Die Kommentare waren überwiegend positiv und reichten von einer „esoterischen Kinderdisco“ bis hin zur „neuen Leichzeitigkeit“. Aufgrund des erfolgreichen Verkaufs wurde im Januar 2002 noch eine Remix Version von "Kommt zusammen" aufgenommen, auf der sie Elektro - und House-Elemente kombinierten. Im September desgleichen Jahres erschien "In wirklich", mit dem das Duo an den Erfolg des ersten Albums anknüpfen konnte. Zwar fehlte einigen Leuten zufolge in weiten Teilen der Charme, der das letzte Album besonders gemacht hatte, es stieg aber dennoch auf Anhieb auf dem 5 Platz der deutschen Charts ein. 2raumwohnung sagten im Zuge der Veröffentlichung von "In wirklich" :
„Wir machen Musik für Leute, die die Sinnfrage stellen, die nicht so RTL-geprägt sind.“

Für "In wirklich" wurden 2raumwohnung mit dem Deutschen Dance Award als bestes Album geehrt. Im August 2004 folgte mit "Es wird Morgen" schon das nächste Werk, das zusammen 12 Titel enthalten hat und in insgesamt drei CD Varianten in den Handel gekommen ist. Die Lieder stellten Rezensenten in die Tradition der Musik der 80er Jahre und attestierten 2raumwohnung eine "wundervolle musikalische Reife", wenn auch eine gewisse Belanglosigkeit. 2raumwohnung führte für die zu "Es wird Morgen" gehörende Tournee vereinzelt durch angrenzende europäische Länder und durch Deutschland. Jansen und Kowalski traten las Vorgruppe auf. Im Jahr 2005 folgte das Sommer-Album "Melancholisch Schön", für das 2raumwohnung 12 ihrer bekanntesten Lieder ausgewählt und diese im Bossa-Nova-Stil umgewandelt hat. Bestandteil des Albums war zum Beispiel die Single "Sexy Girl", die zuvor auf "Kommt zusammen" gekommen war und überregional Bekannt wurde. Außerdem erhielten 2raumwohnung 2005 die Goldenen Stimmgabel als bestes Duo.

Für das Album "36 Grad", das nach einer kurzen Pause im Februar 2007 heraus kam, komponierten 2raumwohnung zwei Lieder mit dem Produzenten Ulf Leo Sommer und mit Peter Plate von Rosenstolz. Mit der Single "Besser geht's nicht" schaffte es das Duo erstmals auf Anhieb eine Platzierung unter den TOP 30 der deutschen Charts, zudem benutzte man es in einem Werbespot der AOK. Die zweite Auskopplung "36 Grad" stieg direkt unter den TOP 10 ein und war somit noch erfolgreicher. Die Single ist einer der Sommerhits 2007 geworden und ist auch in den folgenden Jahren oft weiter gespielt worden. Inga Humpe selbst nannte den Titel als ihr „Last Christmas“, er werde immer wieder überarbeitet und habe eine lange Haltbarkeit. In der Tat veröffentlichte sie beispielsweise 2008 "Rhythms del Mundo", auf dem kubanische Musiker mit 2raumwohnung an einer neuen Version von "36 Grad" gearbeitet haben. Vertreten waren auch Culcha Candela, Rosenstolz, Jan Delay sowie Ich + Ich.
36 Grad war kommerziell gesehen das bisher erfolgreichste Album von 2raumwohnung, es schaffte es auf Platz 63 in den Jahrescharts 2007. Nebenbei erfolgte die Produktion gewisser Remixe unter anderem mit Oliver Huntemann und Paul van Dyk. Im Sommer 2007 führte das Duo die Tournee "36 Grad" durch insgesamt 17 Städte, darunter Wien, Berlin, München, Köln und Zürich. Danach veröffentlichten 2raumwohnung eine Video-DVD unter 36 Grad Live, auf der sowohl ergänze Auftritte aus den Jahren 2003 bis 2005 als auch das gesamte Konzert in der Berliner Columbiahalle enthalten sind.

Nachdem 2008 kein neues Album herausgebracht worden ist, ist im August 2009 schließlich "Lasso" erschienen. Die Bezeichnung wählte man in Anlehnung an Orlando di Lasso. Zusammen hattet das Werk 13 Stücke enthalten, darunter auch die Singles Rette mich später und Wir werden sehen. Auch wenn Lasso nicht an den Erfolg von 36 Grad anknüpfen konnte, vergewiserten Rezensenten dem Album die Fähigkeit, das „Lebensgefühl der Berliner in allgemein verständliche Musiksprache“ um zu setzen. Inga Humpe gab in einem Interview zu, dass der Großstadt-Dschungel ihr jüngstes Werk maßgeblich beeinflusst habe. Auch mit "Lasso" (Lasso Tour 2009) gingen sie mit dem deutsch-amerikanisch-persischen Musiker Malakoff Kowalski auf Tournee. Zudem ist 2010 auch von Lasso ein Remix-Album, unter anderem in Zusammenarbeit mit Abe Duque, Blake Baxter und Paul Kalkbrenner erschienen.
Im Jahr 2010 gab das Management der Band bekannt, man werde zwei Gastauftritte in der Soap GZSZ haben. Ausgestrahlt wurden Die Serien am 12. und 15. Februar, wobei 2raumwohnung sowohl den Titel Rette mich als auch 36 Grad im sogenannten Mauerwerk präsentierten. Der Auftritt diente dem promoten der Tournee und des Albums. 2raumwohnung hielten neben dem Fernsehen auch Einzug in die neuere deutsche Literatur: So tanzt im Roman "Nachrückende Generationen" von Oliver Bendel ein Junge zu "Wir sind die anderen". Zudem zeichnete die die Band B.Z. im Januar 2010 mit ihrem Kulturpreis aus. 2raumwohnung spielten 2011 zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester unter dem Komponisten Moritz Eggert die fünfte Sinfonie von Gustav Mahler. Das Ziel des sogenannten Music Discovery Project war es, unterschiedliche musikalische Welten miteinander in Verbindung zubringen.

Am 06.09.2013 erschien das Album "Achtung fertig". Es wurde zum Teil in Los Angeles produziert, die erste Single "Bei dir bin ich schön" kam bereits im August desgleichen Jahres heraus. Der Song "Ich mag´s genau so" wurde im Vorfeld als kostenloser Download bereitgestellt, die Videos zu beiden Liedern drehte der Schauspieler Henning Gronkowski. Im Oktober und November 2013 als auch im März 2014 gingen 2raumwohnung mit "Achtung Fertig" auf Tournee durch Österreich, Schweiz, Deutschland und Luxemburg.
Ein neues Album ist für 2017 geplant. Die erste Single daraus soll im Februar heraus kommen.
Mark Forster (am 11.01.1984 in Kaiserslautern geboren; bürgerlicher Name Mark Ćwiertnia) ist ein deutscher Songwriter und Sänger. Karriere Mark Forster ist als Sohn eines deutschen Vaters und einer po...

Mark Forster (am 11.01.1984 in Kaiserslautern geboren; bürgerlicher Name Mark Ćwiertnia) ist ein deutscher Songwriter und Sänger. Karriere Mark Forster ist als Sohn eines deutschen Vaters und einer polnischen Mutter im pfälzischen Winnweiler groß geworden. Seine Mutter nannte ihn Marek. Mit seinem bürgerlichen Nachnamen und diesem Vornamen rat er in der Anfangszeit als Musiker auf. Später zog er als Songwriter , Pianist und Sänger nach Berlin, wo er unter anderem Jingles und Musik für das Fernsehen geschrieben hat. Unter anderem war auch die Titelmelodie von "Krömer – Die Internationale Show" darunter. Von Kurt Krömer wurde er darauf verpflichtet und von 2007 bis 2010 begleitete er ihn in der Rolle als Sidekick, eines polnischen Pianisten bei seinen Auftritten in Deutschland. Im Jahr 2009 war er Frontmann der Band Balboa in Berlin. Er verkörperte in Krömers "Kröm De La Kröm-Programm" den afrikanischen Musiker Mitumba Lumbumba. Four Music nahm in 2010 unter Vertrag. Die Lieder seines Albums Karton wurden mit dem Koproduzenten Sebastian Böhnisch und dem Produzenten Ralf Christian Mayer in Frankreich , Deutschland und Spanien aufgenommen. Mark Forster war im Januar und Februar 2012 im Vorprogramm der Tour von Laith Al-Deen zu sehen. Seine erste Single "Auf dem Weg" kam am 18.05.2012 heraus. Sein Debütalbum "Karton" ist am 01.06.2012 erschienen. Als 2 Single aus dem Album wurde "Zu dir (weit weg)" am 19.10.2012 ausgekoppelt. Forster engagiert sich seit 2013 als Botschafter für Herzenssache, für die Kinderhilfsaktion von SR und sowie zwei Sparda-Banken. Auf der am 15.11.2013 erschienenen Single "Einer dieser Steine" des Rappers Sido singt er den Refrain. Damit kam er zum ersten mal in die Top10 in der Schweiz und Deutschland. Sido revanchierte sich dafür mit einer Beteiligung an "Au revoir", der ersten Single aus Forsters zweitem Album "Bauch und Kopf". Der Song erreichte in Deutschland 3 x Gold und kam auf Platz 2 der deutschen Charts, sowie in der Schweiz Platin-Status. Auf Platz 18 stieg das Album in den Charts ein. Mit Tony Mono (Peter Saurbier) zusammen, sang er für 1 Live zur Fußball Weltmeisterschaft 2014 eine Coverversion seines Songs Au revoir, USA, ein. Er brachte zum Finale der WM mit deutscher Beteiligung eine weitere Spezialversion heraus, Au revoir (WM Version). "Au revoir, Maracanã" heißt es Im Refrain – in Anspielung auf den Austragungsort des Endspiels Argentinien gegen Deutschland gegen. Aus dem Album "Bauch und Kopf" erschien am 12.12 die zweite Singleauskopplung "Flash mich". Mit Johannes Strate (3. Staffel) bzw. Sasha (4. Staffel) und Lena Meyer Landrut zusammen war er 2015 und 2016 Jury-Mitglied und Coach in der 3 und 4 Staffel der Castingshow "The Voice Kids". Am 21.12.2015 folgt die dritte Singleauskopplung "Bauch und Kopf". Beim Bundesvision Song Contest 2015 hatte er mit diesem Lied sein Bundesland Rheinland-Pfalz vertreten, bei dem er den ersten Platz belegt hat. Mit dem DJ Felix Jaehn arbeitete er Ende 2015 unter dem Projektnamen Eff zusammen und brachte die Single "Stimme" heraus. Für sein im Juni 2016 erschienenes drittes Studioalbum "Tape" wurde als Vorabsingle am 01.04. das Lied "Wir sind groß" veröffentlicht. Es ist gleichzeitig auch der Song des ZDF für die Spiele von der Fußball Europameisterschaft in Frankreich. Im Herbst 2016 erschien sein Lied Chöre, welcher im Soundtrack zur deutschen Filmkomödie "Willkommen bei den Hartmanns"zu hören war. Das Lied erreichte nach "Stimme" und "Wir sind groß" ebenso die deutschen Top 10, so dass Mark Forster im Jahr 2016 nach Justin Bieber der erfolgreichste Musiker in den deutschen Charts ist. Sonstiges Forster ist Fan des 1. FC Kaiserslautern und teilweise der polnischen Sprache mächtig.

Justice (Eigenschreibweise: Jus†ice) ist ein aus den beiden DJs Xavier de Rosnay und Gaspard Augé bestehendes französisches Electronica-Duo. Justice ist die erfolgreichste Band des Labels Ed Banger Re...
Justice (Eigenschreibweise: Jus†ice) ist ein aus den beiden DJs Xavier de Rosnay und Gaspard Augé bestehendes französisches Electronica-Duo. Justice ist die erfolgreichste Band des Labels Ed Banger Records und hat mit Pedro Winter dengleichen Manager wie Daft Punk. Ein lateinisches Kreuz (†) ist Ihr Logo, welches bei Konzerten als große, leuchtende Installation den Raum füllt.

Geschichte
Bekannt wurde Justice zum ersten mal durch ihren für eine Pariser Radiostation erstellten Remix von Simians Song Never Be Alone 2003. So ist das Label Ed Banger Records auf die beiden aufmerksam geworden, veröffentlichte den Remix offiziell und schloss einen Vertrag mit ihnen. Danach arbeiteten sie als Remixer für unterschiedliche französische Bands als auch für internationale Stars wie zum Beispiel N.E.R.D, Britney Spears, Daft Punk und Fatboy Slim. Im September 2005 wurde mit Waters of Nazareth kam die erste Single unter eigenem Namen heraus. Im Laufe des nächsten Jahres wurden noch Remixe für Mr. Oizo, Franz Ferdinand, Soulwax und Mystery Jets erstellt.

Xavier de Rosnay und Gaspard Augé 2007 in Paris
Am 28.05.2007 nachdem die EP D.A.N.C.E. herauskam, erschien am 11. Juni ihr Debütalbum †. Nominiert wurde das Video zu D.A.N.C.E. für den Video of the Year-Award bei den MTV Video Music Awards 2007 als bestes Video. 2007 wurde das Video zu D.A.N.C.E. bei den European Music Awards in München mit dem Video Star Award geehrt.

Kontrovers debatiert und mit Gewaltverherrlichungs- und Rassismusvorwürfen kritisiert wurde in internationalen und französischen Medien der 7-minütige, von Romain Gavras zum Song Stress inszenierte Clip, der nächsten Singleauskopplung aus dem Debütalbum. Darin geht es um eine Schlägerbande aus weißen und schwarzen Jugendlichen, die im Stil von Uhrwerk Orange brutal randalierend durch eine Pariser Montmartre und Trabantenstadt zieht.

Die erste Single Civilization wurde im April 2011 aus dem folgenden, später erscheinenden Album veröffentlicht. Dieser Track wurde schon zuvor in einer Markenkampagne von Adidas benutzt. Das Album Audio, Video, Disco ist im Oktober 2011 erschienen.
Fips Asmussen (geboren am 30.04.1938 in Hamburg, heißt eigentlich Rainer Pries) ist ein Alleinunterhalter und Komiker. Leben Öffentlich sind nur wenige biographische Daten dokumentiert. Nach den Liner...

Fips Asmussen (geboren am 30.04.1938 in Hamburg, heißt eigentlich Rainer Pries) ist ein Alleinunterhalter und Komiker. Leben Öffentlich sind nur wenige biographische Daten dokumentiert. Nach den Liner Notes der 1969 LP Lektion für Sexmuffel war sein Vater in Lübeck Bankkaufmann und hatte darauf bestanden, dass sein Sohn eine Schriftsetzerlehre macht, die er mit der bestandenen Gesellenprüfung abgeschlossen hat und danach in die Werbebranche wechselte (auf Asmussens Webseite ist dazu vermerkt, er studierte mit Diplom in Hamburg an der Werbe Akademie). Der Künstler kam durch die Tätigkeit auf dem Gebiet der Werbung mit Künstlern in Kontakt, erlernte dadurch angeregt das Gitarrenspiel und nahm eine zweijährige Gesangsausbildung. Fips Asmussen eröffnete Ende der 1960er Jahre er in der Ifflandstraße 90 in Hamburg-Hohenfelde die Kabarett-Kneipe Violette Zwiebel, in der er sowohl als Interpret und als Wirt arbeitete; zu jener Zeit umfasste sein Repertoire kabarettistische Lieder, Gedichte und Chansons von beispielsweise Kurt Weill, Erich Kästner, Kurt Tucholsky oder Bertolt Brecht. Einige Jahre führte Asmussen die Violette Zwiebel , ehe er den Betrieb wegen den ständigen Belastungen aufgab: "Ich habe 4 Jahre lang jede Nacht bis 5 Uhr den Alleinunterhalter gespielt. Das gibt man irgendwann auf, da kommt dann noch die Sauferei dazu, ist ja logisch". Nach dieser ersten Phase, die von sehr anspruchsvollen kabarettistischen Gesangseinlagen geprägt war, verlegte sich auf das für ihn charakteristisch gewordene Erzählen von Witzen in rascher Folge und löste sich somit 1973 von seiner bisherigen humoristischen Ausrichtung. Auch an den Tonträgern lässt sich die inhaltliche Veränderung ablesen: Am Anfang seiner Tätigkeit als Komiker nutzte er noch seinen richtigen Namen, unter dem er auch seine frühen LPs Lektion für Sexmuffel (mit Beate Hasenau,1969) und Live in Violett – Eine Nacht in der „Violetten Zwiebel“ (1970) herausbrachte. Von der 1973 herauskamenen LP Witze am laufenden Band an dagegen trat er unter dem Künstlernamen Fips Asmussen auf. Mittlerweile ist er mit seinen humoristischen Bühnenprogrammen sowohl in Deutschland als auch im Ausland auf Tournee und ist seit über40 Jahren als Komiker im Geschäft. Daneben trat er in Fernsehsendungen- und Hörfunk auf. Außerdem werden seine Auftritte seit den 70er Jahren auf Tonträgern veröffentlicht. Zwischendurch ließ sich der gebürtige Hamburger in in Niendorf an der Stecknitz und in Wolfenbüttel nieder. Nach der Wiedervereinigung zog Asmussen Ende der 1990er Jahre nach Querfurt zu seiner Frau Barbara. Humor In seinen Shows erzählt Asmussen Pointen und Witze, die oft in eine Erzählung eingebunden sind, z. B. über sein Alltagsleben. Gern bedient Asmussen dabei Ressentiments und Klischees, z. B. gegen Ausländer, Frauen und Schwule. Musik Ab den 1970er Jahren versuchte sich Asmussen als Stimmungssänger mit Liedern wie "Ein Korn im Feldbett" (Coverversion von Ein Bett im Kornfeld), das es 1976 auf Platz 35 der deutschen Single-Charts schaffte. Seine Version von Mike Krügers "Mein Gott Walter!" erschien auch als Single. In den vergangenen 30 Jahren verkaufte Asmussen sieben Millionen Kassetten, Platten und CDs. Er bekam drei Goldene Schallplatten für seine allesamt bei Europa erschienenen Veröffentlichungen Witze am laufenden Band (1978), Eine Mütze voller Witze (1982), Witze am laufenden Band II (1979) und schließlich Platin für Witze am laufenden Band (1978). Werbung Asmussen warb im Fernsehen ab 2006 für das „Lustige Taschenbuch“ (Ehapa Verlag). Dabei erzählte er betont miese Witze, um eine bessere Qualität der Witze im Lustigen Taschenbuch zu suggerieren.

Max Mutzke (als Maximilian Nepomuk Mutzke am 21.05.1981 in Waldshut-Tiengen geboren) ist ein deutscher Musiker, Sänger und Songwriter. Seine Musik ist eine Mischung aus Jazz, Pop-Soul,, Rock und Funk....
Max Mutzke (als Maximilian Nepomuk Mutzke am 21.05.1981 in Waldshut-Tiengen geboren) ist ein deutscher Musiker, Sänger und Songwriter. Seine Musik ist eine Mischung aus Jazz, Pop-Soul,, Rock und Funk. Er singt in englischer und deutscher Sprache. Er nahm am Eurovision Song Contest 2004 für Deutschland teil.

Privates
Mutzke wurde als Sohn eines Gynäkologen und einer Schauspielerin geboren und hat 5 Geschwister. Sein Bruder ist der Jazztrompeter Menzel Mutzke.

Eurovision Song Contest
Seine Gesangskarriere begann Max Mutzke in der Funk-Band Project Five. Als Gewinner von „SSDSGPS“ ("Stefan sucht den Super Grand Prix Star"), einem Casting-Wettbewerb von Stefan Raab, hatte er 2004 seinen Durchbruch. In der Finalsendung am 19.02.2004 setzte er sich gegen die beiden verbliebenen Konkurrentinnen durch und konnte die Telefonabstimmung für sich entscheiden. Nach eigener Aussage hatte ihn ein Freund beim Casting angemeldet, weil er selbst kein großes Interesse an Casting Shows wie Deutschland sucht den Superstar hatte.
Mit der von Stefan Raab produzierten und geschriebenen Single "Can’t Wait Until Tonight" schaffte er es sofort auf Platz 1 der deutschen Charts. So war die Bedingung für ein Antreten an der Vorentscheidung für den Eurovision Song Contest erfüllt worden, für die eine Platzierung in den Top 40 der Media-Control-Charts vorgeschrieben war.

Am 19.03.2004, setzte sich Max Mutzke in der deutschen Vorentscheidung gegen neun weitere Bewerber durch, darunter Patrick Nuo, Sabrina Setlur, Wonderwall, Laith Al-Deen und Overground, die zusammen 34 Prozent der Stimmen auf sich vereinten. Bei der nachfolgenden Abstimmung der Zuschauer per SMS und Telefon gewann er gegen Scooter mit einer Mehrheit von 92,05 % und hat am 15.05.2004 Deutschland beim Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul vertreten, wo er achter wurde.
Er war 2010 Co-Autor des Liedes I Care for You von Jennifer Braun, den sie im Finale von Unser Star für Oslo gesungen hatte.

Tourneen und Alben
Zusammen mit seinem Produzenten Stefan Raab, arbeitete Mutzke im Juni 2004, nach Bestehen des Abiturs am Wirtschaftsgymnasium in Waldshut-Tiengen an seinem ersten Album Max Mutzke.Im November 2004 wurde als erste Single Schwarz auf Weiß ausgekoppelt – ein Lied, das er seiner Freundin gewidmet und bereits 2002 mit seiner Funk-Band Project Five eingespielt hatte. Das Album ist am 10.01. 2005 erschienen und stieg auf Platz 1 in die deutschen Album-Charts ein. Es hielt sich 6 Wochen in den Top 10.

Erste als Showcase veranstaltete Konzerte für die Presse in Hamburg und Köln kurz nach der Veröffentlichung des Albums folgten. Wegen der großen Nachfrage gab es noch ein Zusatzkonzert in Hamburg. Es folgte eine Club-Tour von Mai bis Juni 2005 mit 22 Auftritten in Deutschland und der Schweiz. 2 Jahre nach der letzten Veröffentlichung kam die Single "Mein Automobil" heraus. Die Single schaffte es in die Top-30 der Charts. Am 08.06.2007 ist Mutzkes zweites Album "aus dem Bauch" erschienen. Die meisten der Songs wurden erneut in der Raab/Mutzke-Kooperation komponiert und geschrieben, und das Album ist von Stefan Raab produziert worden. Bei diesem Album kamen zum ersten mal Jazz-Einflüsse dazu, und Mutzke spielte auch erstmals bei einigen Stücken den Schlagzeuger. Am 02.11.2007 ist die Single "Denn es bist du" erschienen, die Teil des Soundtracks für den Film Lissi und der wilde Kaiser ist.

Am 28.11. 2008 ist Mutzkes Album "Black Forest" erschienen. Diesmal arbeitete Max Mutzke für das englischsprachige Album mit den Produzenten Oliver Rüger und Michael Kersting zusammen. Marie, die erste Auskopplung, erschien am 07.11.2008 als Downloadtrack und am 16.01.2009 als Single und schaffte Platz 24 der Single Charts und war damit sein 4 Top-30 Hit seiner Karriere. Eine Weihnachtsversion des bereits auf dem Album Black Forest veröffentlichten Songs New Day erschieen im Dezember 2009. Am 24.09.2010 brachte Mutzke sein viertes Album "Home Work Soul" heraus. Neben eigenen Kompositionen hatte dieses unter anderem auch Material von Robert Koch enthalten, Oli Rüger und vom britischen R&B-Sänger Lemar, der die dazugehörige Single "Let It Happen" geschrieben hat.

Es folgte 2012 mit "Durch Einander" ein Jazzalbum, das er mit einem Trio um Bassist Andreas Kurz , Wolfgang Haffner und Roberto Di Gioia sowie Gastmusikern wie Nils Landgren, Klaus Doldinger, Thomas D, Götz Alsmann, Sebastian Studnitzky und Cassandra Steen einspielte. Ausgekoppelt als Single wurde "Sommerregen". Für dieses Album, das es in den MusikWoche Top 100 Longplay Platz 28 schaffte, hat er im Mai 2013 einen Jazz-Award in Platin erhalten. Im April 2013 ist bei Sony Music das Album "Max Mutzke Live feat. monoPunk" erschienen. Sein nächstes Album mit einigen autobiographischen Songs trägt den Titel "MAX" und wurde im Juni 2015 veröffentlicht.
Es gibt noch keine Seiten. Sei der/die Erste(r) und erstelle eine neue Seite!
Fehler beim Laden das Tooltip.